100 Prozent plastikfreie Wattestäbchen

Mehr Bio, weniger Kunststoff: Bei seinen Daunasoft-Wattestäbchen verzichtet Norma künftig komplett auf Kunststoff - anstelle des Plastikdeckels finden Kunden die Stäbchen in der Vollkartonbox. Zudem verwendet der Lebensmittel-Discounter in Zukunft Baumwolle in bester Bio-Qualität. (Bild: Norma)
Mehr Bio, weniger Kunststoff: Bei seinen Daunasoft-Wattestäbchen verzichtet Norma künftig komplett auf Kunststoff - anstelle des Plastikdeckels finden Kunden die Stäbchen in der Vollkartonbox. Zudem verwendet der Lebensmittel-Discounter in Zukunft Baumwolle in bester Bio-Qualität. (Bild: Norma)

Der Nürnberger Lebensmittel-Discounter verpackt die Wattestäbchen der Eigenmarke Daunasoft (300 Stück für nur 0,75 Euro) ab Mitte Februar in Boxen aus 100 Prozent Zellstoff, der fast komplett aus Recyclingmaterial besteht. Mit dem Entfallen des Plastikdeckels spart Norma auch noch das letzte Stückchen Kunststoff ein. Doch damit nicht genug: Auch die Watte ist neu – hier greift Norma künftig zu hochwertiger Bio-Baumwolle.

Zuvor hatte sich Norma bei den Daunasoft-Wattestäbchen bereits vom Plastikschaft verabschiedet und ihn durch Pappe ersetzt. Nun also der logische nächste Schritt – hin zum komplett kunststofffreien Hygieneartikel.

Norma setzt sich für umweltbewussten Konsum ein

Mit den Daunasoft-Wattestäbchen mit Bio-Baumwolle in der 300-Stück-Papierbox baut Norma sein breites Sortiment an Produkten mit ressourcenschonender Verpackung weiter aus. Mit über 250 Artikeln in bester Bio-Qualität entsprechen bereits zehn Prozent des Gesamtsortiments den hohen Standards.

Damit ist der Nürnberger Lebensmittel-Discounter eine Top-Adresse, was Produkte aus biologisch erzeugtem Anbau betrifft. Weil im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsoffensive auch das Thema Umweltschutz eine bedeutende Rolle einnimmt, ersetzt Norma die Kunststoff-Bestandteile seiner Verpackungen sukzessive durch Materialien aus nachwachsenden oder recycelten Rohstoffen.

Der expansive Discounter Norma mit Hauptsitz in Nürnberg ist in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien mit über 1.450 Filialen am Markt.

Quelle: Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG