20 Jahre Truking: neuer Industriepark geplant

Der neue Industriepark ist ein weiteres Highlight in der 20-jährigen Erfolgsgeschichte des Unternehmens. (Bild: Truking Group)
Der Pharmamaschinenhersteller vergrößert seinen Industriepark. (Bild: Truking Group)

Mit dem Spatenstich für ein neues Bauprojekt begeht Truking sein 20-jähriges Firmenjubiläum. Der Pharmamaschinenhersteller vergrößert seinen Industriepark im zentralchinesischen Changsha. Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen dort acht neue Gebäude errichtet werden.

Die Entwicklung von Turnkey-Lösungen für die Pharmaindustrie ist eine der Kernkompetenzen des Herstellers mit Hauptsitz in Changsha, China. Zum Portfolio gehören auch Füll- und Verschließmaschinen und Endverpackungslösungen. 2017 erwarb Truking die Romaco Group. Romaco ist die erste europäische Tochter von Truking.

Der Pharmamaschinenhersteller plant die Erweiterung seines Industrieparks um eine Fläche von rund 9,5 Hektar. Im Laufe der nächsten fünf Jahre sollen dort acht neue Gebäude errichtet werden. Geplant ist unter anderem der Bau von drei Produktionshallen sowie die Einrichtung eines Innovations- und Ausbildungszentrums.

Acht neue Gebäude sind für den Industriepark geplant. (Bild: Truking Group)

Acht neue Gebäude sind für den Industriepark geplant. (Bild: Truking Group)

Kontinuierliches Wachstum

In den vergangenen Jahren wurde das Firmenareal insgesamt sechs Mal vergrößert. Das Auftragsvolumen von Truking ist in dieser Zeit zudem kontinuierlich gewachsen. 2014 erfolgte dann der Gang an die Börse von Shenzhen. Heute beschäftigt Truking rund 3.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von circa 250 Millionen Euro. 

Seit seinen Anfängen verfolgt die Firma eine globale Handelsstrategie, die auf eine starke Positionierung auf den weltweiten Pharmamärkten abzielt. Die Akquise der Romaco Group am 28. April 2017 markiert in dieser Hinsicht einen Meilenstein der Unternehmensgeschichte, denn durch den Erwerb von Romaco konnte Truking seine internationale Präsenz deutlich ausbauen.

Beide Unternehmen betreiben in mehreren Ländern gemeinsame Sales & Service Center und werden von denselben Agenten vertreten. Der Fokus des Pharmamaschinenbauanbieters Romaco liegt dabei auf der Herstellung, Tablettierung und Verpackung von pharmazeutischen Solidaprodukten. Mit dem Kauf der europäischen Unternehmensgruppe hat Truking sein Liquida-Portfolio daher komplementär erweitert.

Neben der Romaco Group besitzt Truking außerdem fünf weitere Tochtergesellschaften in China. Die strategischen Zukäufe haben dem Unternehmen den Wandel vom Produkt- zum Systemanbieter ermöglicht.

Quelle: Truking Group