Erfolgreiche Bilanz der ADF&PCD und PLD Paris 2020

Die Überschneidungen zwischen den Märkten für Premium-Spirituosen und Parfüms wurde in PLD-Gesprächen betont. (Bild: Easyfairs)
Die Überschneidungen zwischen den Märkten für Premium-Spirituosen und Parfüms wurde in PLD-Gesprächen betont. (Bild: Easyfairs)

Die ADF&PCD und PLD Paris 2020, Veranstaltung für die Aerosol-, Dispensier-, Parfüm-, Luxusgetränke- und Kosmetikverpackungsbranche, hat nach Veranstalterangaben in diesem Jahr ihre bisher erfolgreichste Ausgabe abgeschlossen: Mehr als 10.000 Besucher kamen an den beiden Messetagen. 650 Aussteller, darunter 141 neue Aussteller, beteiligten sich.

Branchenübergreifend und international

Die ADF&PCD und die PLD Paris erwiesen sich als die wichtige Verpackungsveranstaltung des Jahres für die weltweit führenden Kosmetik-, Getränke- und FMCG-Marken. Unternehmen wie L’Oréal, Martell Mumm Perrier Jouet, Chanel, LVMH, Coty, Unilever, Procter & Gamble, Remy Cointreau schickten komplette Teams von Verpackungsentscheidern aus den Bereichen Design, Marketing, Verpackungstechnologie, Einkauf und Forschung und Entwicklung zu der Veranstaltung.

Mit Teilnehmern aus 84 Ländern konnte die Veranstaltung auch ihre internationale Reichweite ausbauen. Als „geistige“ Heimat des globalen Parfüm-, Kosmetik- und Luxusproduktmarktes und als weltweit führender Wein- und Spirituosenhersteller stellte Frankreich rund 70% der Teilnehmer.

Die am stärksten vertretenen Länder außerhalb Frankreichs waren Großbritannien, Italien, Deutschland und Spanien mit einem Anteil von 16% der Teilnehmer. Bei der Veranstaltung wurde auch zum ersten Mal ein koreanischer Pavillon eingerichtet.

„Wir haben hart daran gearbeitet, unsere Besuchererfahrung um die vier Hauptpfeiler Lernen, Inspiration, Beschaffung und Networking herum aufzubauen, und wir freuen uns sehr, dass das Feedback von Ausstellern und Besuchern darauf hinweist, dass die Messe in jedem dieser Bereiche erfolgreich durchgeführt wurde.

Vor allem ist dies eine Veranstaltung zu der Unternehmen nicht nur kommen, um Projekte zu planen, sondern auch um sie auszuführen und um mit neuen und bestehenden Lieferanten Geschäfte zu machen. Wir haben gesehen, dass größere Teams – und damit mehr Einfluss auf den Einkauf – von den Top-Markeninhabern kamen. Dies deutet darauf hin, dass die Messe als wesentliches Element des Innovations- und Einkaufsprozesses für die von ihr abgedeckten Sektoren nur noch wichtiger wird.

Daneben haben unsere hochrangigen Talk-Programme ihren Ehrgeiz unter Beweis gestellt die Debatte voranzutreiben und Wissen über Schlüsselthemen wie Nachhaltigkeit und Ökodesign für Verpackungen für den digitalen Verbraucher auszutauschen. Dies sind die großen Herausforderungen, denen sich die Branche in den kommenden Jahren stellen muss, und sowohl unsere Redner als auch unsere ADF&PCD-Preisträger – sowie viele unserer Aussteller – haben bewiesen, dass die Branche Fortschritte bei der Entwicklung starker Lösungen für diese Herausforderungen macht und in ihrem Ansatz groß denkt“, erklärt Josh Brooks, Veranstaltungsdirektor bei ADF&PCD und PLD Paris 2020.

Nachhaltigkeit im Fokus

Eines der am meisten diskutierten Themen auf den Veranstaltungskonferenzen war die Debatte um die Kreislaufwirtschaft. Einige Redner sprachen sich für eine schrittweise Verfeinerung des Mantra „Reduzieren, Wiederverwenden, Recyceln“ aus. Zu den Vorschlägen gehörten die stärkere Betonung von Biokunststoffen, der Kohlenstoffausgleich, die Umstellung auf chemisches Recycling von Kunststoffen sowie die Konzentration auf Faktoren wie Leichtbau und Monomaterial-Design. Andere schlugen radikalere Lösungen vor, um neu zu erfinden, wie der Sektor das Abfallproblem angehen kann.

Auf der ADF&PCD und die PLD in Paris tauschen sich die innovativsten Verpackungsanbieter der weltweit führenden Kosmetik-, Getränke- und FMCG-Marken aus. (Bild: Easyfairs)

Auf der ADF&PCD und die PLD in Paris tauschen sich die innovativsten Verpackungsanbieter der weltweit führenden Kosmetik-, Getränke- und FMCG-Marken aus. (Bild: Easyfairs)

Nicolas Moufflet von Lys Packaging schlug vor, dass es an der Zeit sei, die Verantwortung auf die Werke zu verlagern. Er möchte, dass die Marken ihre Verpackungsstrategien auf pflanzliche Materialien umstellen, gekoppelt mit national vorgeschriebenen Kompostierungsstrategien für den Haushalt. Monique Large von Pollen Consulting empfahl dem Kosmetiksektor, sich ernsthaft mit der Entkarbonisierung zu befassen, d.h. mit dem Prozess, Kohlenstoff aus der Luft zu entfernen und ihn in Produkten und möglicherweise auch in Verpackungen zu binden.

Marken werden oft durch die Forderungen der Verbraucher zum Handeln angespornt. Jeb Gleason-Allured, Herausgeber von Global Cosmetics Industry, warnte davor, dass die Verbraucher die Nachhaltigkeit von Verpackungen bald in ähnlicher Weise beurteilen werden wie die Nachhaltigkeit von Inhaltsstoffen. Er betonte, dass Marken, die es richtig machen, die Vorteile ernten werden.

Trends beim Design

Jon Davies von der Design-Agentur Butterfly Cannon vermutete, dass das kulturelle Zifferblatt auf „Gegenzeichen“ geschwenkt ist. In der Praxis bedeute dies eine Bevorzugung von Inklusivität gegenüber Exklusivität, Nicht-Binäres gegenüber Binärem und Minimalismus gegenüber Protzerei. Er argumentierte, dass sich der Geschmack der Verbraucher von auffälligem Konsum zu Spaß und zu Nachhaltigkeit verlagert hat.

Diese Trends waren in allen Messehallen und auch in vielen der Gewinnerbeiträge der diesjährigen ADF&PCD Awards zu erkennen. Bei den ADF-Awards war Kao Biore U Foam Stamp Hand Wash der klare Gewinner in der Kategorie Körperpflege. Es wurde entwickelt, um Kinder zum Händewaschen anzuregen, und produziert nicht nur Schaumstoff in Formen wie einer Blume, einem Flugzeug oder einem Fußabdruck – es ist auch nachfüllbar. Mehr Informationen zu den Gewinnern der ADF und PCD Awards 2020.

Die nächste Ausgabe der ADF&PCD und PLD Paris findet vom 20. bis 21. Januar 2021 statt. Laut Messeveranstalter easyfairs reservierten bereits 90% der diesjährigen Aussteller vor Schließung der Messe ihre Standfläche für die ADF&PCD und die PLD Paris 2021, wobei viele ihre Stände vergrößert haben.

Quelle: easyfairs