Auf der Suche nach dem „Sweet Spot“ -Die nächste Produktgeneration INTERVIEW

Markus Böhm, Chief Market Officer bei SIG. (Bild: SIG)Markus Böhm, Chief Market Officer bei SIG. (Bild: SIG)

Sowohl in den entwickelten als auch in reifenden Märkten kämpfen die großen Lebensmittel- und Getränkehersteller mit einem verlangsamten Wachstum. Sie suchen daher nach neuen Chancen. Die Herausforderung besteht darin, die richtigen Konsumentengruppen zu identifizieren und die passenden Produkte zu entwickeln sowie in aufstrebenden Märkten relevante Produkte und Dienstleistungen anzubieten, in denen noch Potenzial liegt.

Markus Böhm, Chief Market Officer bei SIG, einem der weltweit führenden Lösungsanbieter für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, bezieht Stellung zur Bedeutung von Produktinnovationen und -differenzierung für die Hersteller aktuell und in Zukunft.

pj: Warum werden Produktinnovationen immer wichtiger?

Markus Böhm: Die Art, wie Menschen leben, arbeiten und konsumieren, verändert sich derzeit drastisch. Digitalisierung, Urbanisierung und generelle Beschleunigung – eine ganze Reihe von Megatrends verändern auch, wie die Menschen über Produkte denken. Was wir sehen, ist, dass mobile und vernetzte Verbraucher mehr von Produkten erwarten, zu denen sie häufiger greifen würden. Sie wünschen sich neben einer hervorragenden Produktqualität auch eine hochwertige, authentische und praktische Verpackung, die einfach zu handhaben ist, das Erlebnis steigert und in Sachen Nachhaltigkeit punktet. Das beinhaltet auch, dass Verbraucher bereit sind, für innovative, nachhaltige und differenzierte Produkte mit echtem Mehrwert Premiumpreise zu zahlen.

SIG will Produktinnovation und -differenzierung in der Getränke- und Lebensmittelindustrie vorantreiben. Basierend auf einem tief gehenden Markt- und Kundenverständnis bietet das Unternehmen innovative Produkt- und Verpackungslösungen, die es Herstellern ermöglichen, den sich ständig ändernden Bedürfnissen der Märkte gerecht zu werden und von aktuellen und zukünftigen Markttrends zu profitieren.

(Bild: SIG)

(Bild: SIG)

pj: Welche Besonderheiten gibt es derzeit bei der Entwicklung neuer Produkte?

Markus Böhm: Es zeigt sich, dass die Verbraucher nicht mehr nur vom Preis getrieben werden. Um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen, kämpfen die Lebensmittel- und Getränkehersteller heute darum, Produkte anzubieten, die einen Mehrwert in Bezug auf Gesundheit, Qualität und das Erlebnis bieten. Um eine wirkliche Produktinnovation präsentieren zu können, sind detaillierte Kenntnisse über Verbraucher und ihre Konsumgewohnheiten das A und O. Individuelle Verbraucherbedürfnisse müssen berücksichtigt und Produkte am PoS hervorgehoben werden.

Das SIGNATURE PACK steht zu 100 Prozent in Verbindung zu pflanzenbasierten, nachwachsenden Rohstoffen.

Das SIGNATURE PACK steht zu 100 Prozent in Verbindung zu pflanzenbasierten, nachwachsenden Rohstoffen.

pj: Wie können Hersteller diese Herausforderungen bewältigen?

Markus Böhm: Lebensmittel- und Getränkehersteller müssen Produkte für die nächste Generation entwickeln. Mit derlei Produkten gelingt es, von aktuellen Markttrends zu profitieren. Dafür brauchen sie neue, kreative Designkonzepte, eine flexible Fülltechnologie und einzigartige Verpackungslösungen. Hersteller müssen den „Sweet Spot“ eines Produkts finden, der es ihnen ermöglicht, neue Segmente zu erschließen, neue Zielgruppen zu erreichen und gleichzeitig ihre bestehenden und etablierten Kernmärkte auszubauen.

Deshalb bieten wir bei SIG unseren Kunden Komplettlösungen von der Konzeptentwicklung bis zum Endprodukt an. Das reicht von der Analyse des Portfolios über das Prototyping von Verpackungslösungen bis hin zu maßgeschneiderten Abfülllösungen, die die Produktion auf ein Maximum hochfahren lassen.

Mit drinksplus von SIG ist es möglich Produkte mit bis zu zehn Prozent Stückanteil auf Standardfüllmaschinen für Milch- und NCSD-Produkte in aseptische Kartonpackungen zu füllen. (Bild: SIG)

Mit drinksplus von SIG ist es möglich Produkte mit bis zu zehn Prozent Stückanteil auf Standardfüllmaschinen für Milch- und NCSD-Produkte in aseptische Kartonpackungen zu füllen. (Bild: SIG)

pj: Wie können sich Marken in einem umkämpften Markt differenzieren?

Markus Böhm: Premiumprodukte herzustellen, ist das eine. Sie authentisch und einzigartig zu machen, ist etwas anderes. Um sich wirklich von der Masse abzuheben, können Hersteller mit echten Produktinnovationen ihr Portfolio erweitern, neue Kundensegmente erschließen und so den Markt der Zukunft mitbestimmen.

Über Standardangebote hinausgehen bedeutet, auch attraktive Margenniveaus zu erreichen. Beispiele dafür sind unsere Lösungen combidome und drinksplus. Diese Lösungen können dazu beitragen, die Nachfrage nach einzigartigen Produkten zu befriedigen und gleichermaßen die eigene Marke in einem wettbewerbsintensiven Markt zu positionieren.

pj: Welche Produkt- und Verpackungsinnovationen können wir in Zukunft erwarten?

Markus Böhm: Nun, wir können davon ausgehen, dass Produktinnovationen schneller als je zuvor auf den Markt kommen. Ein Trend für die Zukunft ist die Entwicklung von individualisierten Produkten mit intelligenten Verpackungen, die perfekt auf die Persönlichkeit und den Lebensstil des Verbrauchers zugeschnitten werden können. Dieser Schritt von der Massenproduktion zur Personalisierung wird sich beschleunigen und erhebliche Auswirkungen auf Hersteller haben – von der Entwicklung neuer Technologien und Geschäftsmodelle bis hin zur Erhebung wertvoller Daten. Es bedeutet sicher Investitionen, aber auch vielversprechende Gewinne. Laut einer Studie von Deloitte ist jeder fünfte Verbraucher, der sich für personalisierte Produkte interessiert, bereit, 20 Prozent mehr zu zahlen.