Menu

Alle Artikel mit dem Schlagwort Etikettieren, Kennzeichnen, Codieren, RFID

2.951 Besucher auf der „InPrint 2017“ in München

Erfolgreich verlief die „InPrint 2017“ vom 14. bis 16. November 2017 in München nach Ansicht des Veranstalters und der Mehrzahl der 153 ausstellenden Unternehmen. 2.951 Besucherinnen und Besucher informierten sich über aktuelle Trends industrieller Drucktechnologieanwendungen. Bei der vorigen „InPrint“ in München im Jahr 2015 wurde die Besucherzahl noch mit 3400 angegeben. Vier Unternehmen wurden während der Messe mit den „InPrint 2017 Innovation Awards“ ausgezeichnet.

TSC Auto ID: Alleskönner für Lebensmittel-Kennzeichnung

Die Kennzeichnung als integraler Bestandteil in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben steht meist in einem Spannungsfeld. Doch welche Anforderungen ergeben sich dabei konkret? Ein Unternehmen, das es wissen muss, ist TSC Auto ID. Der Hersteller von leistungsstarken und zugleich sehr zuverlässigen Thermodirekt- und Thermotransferdruckern aller Größenklassen zählt zu den Top 5 weltweit.

Premier-Ehrenplakette des Mittelstandspreises für Bluhm

Eckhard Bluhm, Gründer und Geschäftsführer der „BluhmWeber Group“ aus Rheinbreitbach, hat die „Premier-Ehrenplakette 2017“ beim Großen Preis des Mittelstands erhalten. Gewürdigt wurden von der verleihenden Oskar-Patzelt-Stiftung die unternehmerische Strategie und die innovative Produktentwicklung des Unternehmens.

Seewasserbeständige Etiketten schützen Umwelt und Gesundheit

Damit gefährliche chemische Stoffe der Fracht nicht ins Meerwasser gelangen, müssen diese schnellstmöglich geborgen werden. Speziell ausgebildete Fachkräfte müssen diese Güter zweifelsfrei identifizieren können, um das Risiko einzuschätzen. Um im Unglücksfall Regressforderungen und Schadensersatzansprüche auszuschließen, ist die Zertifizierung der Etiketten nach Sektion III unerlässlich.

Bluhm Etikettenspender: Was nicht passt, wird passend gemacht!

Maschinenbauer und Verpackungsanlagenhersteller integrieren in ihre Anlagen nicht nur Eigensysteme, sondern auch Zukäufe. Im Bereich der Kennzeichnung hat die Bluhm Systeme GmbH auf der diesjährigen Messe interpack einen Etikettenspender gezeigt, der besonders für Integratoren interessant ist: Das System lässt sich flexibel an jede Einbausituation anpassen.

Espera: Effizienzsteigerung bei der Preisauszeichnung

Speziell im Bereich der Preisauszeichnung und Etikettierung sind Einzeldrucker zum Bedrucken und Applizieren von Etiketten aktuell noch die Regel. Der Mehrrollendrucker ES 7800 von ESPERA unterstützt die Flexibilisierung von Produktionslinien, insbesondere für Produzenten mit einer hohen Sortimentsbreite oder häufig wechselnden Produktchargen.

HERMA: Gewürzkreationen abverkaufsstark gestalten

Die HERMA GmbH mit Hauptsitz in Filderstadt unterstützt den schwedischen Gewürzspezialisten Kryddhuset bei der schnellen und perfekten Auszeichnung mit einer Etikettieranlage vom Typ 362E. Sie besticht durch besonders kurze Rüstzeiten und Einstellkomfort beim Wechsel der verschiedenen Produktformate.

cab: Leidenschaft für Etikettierung

Der studierte Feinwerktechniker Klaus Bardutzky tat sich im Frühjahr 1975 mit Freunden zusammen, um in einem Karlsruher Vorort nach Kundenauftrag Bauelemente und Fertigungsmittel für die Elektronikindustrie zu entwickeln. Obendrein konstruierte er Nadeldrucker für die Kennzeichnung: Die Firma cab war geboren.

Dot-Matrix-Schriften punktgenau verifizieren

Variable Daten lassen sich per Dot-Matrix-Schrift schnell und kostengünstig auf ein Produkt oder seine Verpackung aufbringen. Mit dem Dot-Print-Tool der Bildanalysesoftware CIVCore von METTLER-TOLEDO CI-Vision ist es möglich, Dot-Matrix-Schriften auch bei hohen Geschwindigkeiten automatisch zu lesen und zu verifizieren.

KHS-Gruppe: neue Konzepte im gesamten Produktionsprozess

Zu den Exponaten der KHS-Gruppe auf der drinktec 2017 zählen absolute Weltneuheiten in nahezu allen Anwendungsbereichen.Der Nutzen für den Anwender steht bei „Technology 4.0“ auch mit Blick auf die zunehmende Digitalisierung im Mittelpunkt.

Domino: Codieren 4.0 für die Getränkeindustrie

Domino präsentiert auf der drinktec 2017 zukunftsfähige Kennzeichnungs- und Etikettierlösungen, die Hersteller von Getränken und anderen flüssigen Lebensmitteln für das Finishing ihrer Produkte brauchen und dabei auf hohe Durchlaufzahlen, zuverlässige Produktivität und niedrige Betriebskosten setzen.

Logopak: effiziente Kennzeichnung von Getränkegebinden

Die Kennzeichnungssysteme der Logopak Systeme GmbH & Co. KG, Hartenholm, sind in der Getränkeindustrie weit verbreitet. Auf der diesjährigen drinktec in München zeigt der Hersteller zahlreiche, komplett in-house entwickelte Maschinenneuheiten für unterschiedliche Anwendungen.

Antares: Track-&-Trace-Lösungen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Antares Vision S.r.l., der Spezialist für Vision-Control-Systeme und Track-&-Trace-Lösungen, bietet mit dem Antares Label Check (ALC) und dem Bottle Orientation System (BOS) zwei anforderungsgerechte Lösungen für die Rückverfolgbarkeit von Produkten sowie Inspektionssysteme für die Etikettenkontrolle in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Track & Trace: Spezialfall Russland

Russland plant einen sehr umfassenden Track-&-Trace-Ansatz. Er ist darauf ausgerichtet, den Weg der Arzneimittel vom Hersteller bis zum Endverbraucher lückenlos und kontinuierlich zu erfassen. Das geht so weit, dass die Behörden Informationen über die Lagerzeit derjenigen Medikamente abrufen können, die gerade im Umlauf sind.

Spezialverpackungen mit RFID-Technik sichern

Mithilfe sogenannter RFID-Tags lassen sich Produkte über die gesamte Lieferkette von ihrer Herstellung bis hin zum Endverbraucher verfolgen. Die Ruder Verpackungen GmbH aus Schwäbisch Gmünd bietet ihren Kunden Spezialverpackungen mit RFID-Etiketten an. Alpha Compact-Etikettenspender von Bluhm Systeme bringen die Tags auf die Faltschachteln auf.

Trotz großer Sortenvielfalt: Etikett und Verschluss immer korrekt

Rund zwei Millionen Hektoliter Bier produziert die Brauerei Karlsberg in Homburg pro Jahr. Damit trotz großer Sortenvielfalt keine Fehletikettierungen oder Flaschen mit falschen Verschlüssen das Haus verlassen, hat sich die Brauerei beim Neuwieder Spezialisten Indspect ein kamerabasiertes Kontrollsystem installieren lassen.

Erstöffnungsgarantie dank Etikettenversiegelung

Peterstaler Mineralquellen hat in eine neue Abfülllinie für Glasflaschen investiert. Für die in Deutschland vorgeschriebene Erstöffnungsgarantie wird ein Brustetikett mit Sicherheitssiegellasche eingesetzt. Dabei kommt die innovative Klebstoffauftragtechnik von Robatech in der KHS-Etikettiermaschine Innoket Neo zum Einsatz.

Für mehr Einblick: die neue WindowCan von Sonoco

Bei der neuartigen Verpackungslösung WindowCan verknüpft Sonoco Europe die Vorteile von Kombidosen mit denen von Kunststoffverpackungen und ermöglicht mit dem integrierten Sichtfenster einen klaren Blick auf Lebensmittel wie Müsli oder Süßwaren.

Persil: Retro-Etiketten zum Jubiläum

Den 110. Geburtstag seines selbstreinigenden Waschmittels feiert Henkel mit verschiedenen Aktionen, unter anderem wurde für die Verpackung ein Retro-Etikett entwickelt, das als limitierte Edition die Persil-Aktionspackungen ziert.

Pro Mach übernimmt P.E. Labellers

Pro Mach, Anbieter integrierter Verpackungs- und Verarbeitungstechnologie, hat die Übernahme der P.E. Labellers SpA, einem globalen Anbieter schnelllaufender Etikettiermaschinen bekanntgegeben. Das Unternehmen erweitert damit seine Kapazitäten für Schmuckettikettierungs- und integrierte Verpackungsanlagen. Es werden alle Tochtergesellschaften und Management-Teams von P.E. Labellers in das Geschäft von Pro Mach integriert.

ESPERA: Auszeichnen auf höchstem Niveau

Im Zuge der immer komplexeren Richtlinien zur Auszeichnung und Kennzeichnung von Nahrungsmitteln wird der Prozess der Produktauszeichnung immer umfangreicher. Die ESPERA-WERKE GmbH, Duisburg, bieten mit ihrer Software verschiedene Features zur Unterstützung dieser komplexen Prozesse.

Neue QR-Code-Lösung von SIG Combibloc

SIG Combibloc, Lösungsanbieter für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, bringt in Zusammenarbeit mit der brasilianischen Produktionsgenossenschaft Languiru eine neue digitale Lösung auf den Markt. Sie sorgt für Transparenz hinsichtlich der Produktqualität und -sicherheit, verbessert die Steuerung von Herstellungsprozessen und ermöglicht die Personalisierung digitaler Marketingkampagnen.

Flache Siegelrandbeutel sicher verpackt von Christ Packaging

Stents und Ballons werden bei der invasiven Therapie von Herzerkrankungen eingesetzt und aufgrund ihrer großen Produktvielfalt in kleinen Chargen hergestellt. Die Christ Packing Systems GmbH & Co. KG, Ottobeuren, hat sich der komplexen Aufgabe eines automatisierten Verpackungsprozesses gestellt und kürzlich eine Linie zum Verpacken dieser hochsensiblen Produkte in Siegelrandbeutel ausgeliefert.

Qualität am laufenden Band: Besondere Kennzeichnungslösung für Paletten

Alnatura ist ein Schwergewicht der Biobranche: Erst die Kennzeichnung mit Versandinformationen ermöglicht die korrekte kundenspezifische Zuordnung aller Aufträge. Aufgrund der großen Kapazität und des hohen Tempos ist dafür eine vollautomatisierte Kennzeichnungslösung erforderlich. Im Einsatz sind Palettenetikettierer von REA Jet.

Medikamente in Echtzeit nachverfolgen

Damit alle Anforderungen, die das Medicine Tracing System (MTS) stellt, zuverlässig erfüllt werden, installierte Sanofi Türkei in seiner Produktion und Logistik eine fortgeschrittene Traceability-Lösung von Antares Vision auf Basis der Bildverarbeitungstechnologie von Cognex.

Symbiose von Warenwirtschaft und Verpackungstechnik

Dass Kapazitätsprobleme auch neues Denken initiieren können, beweist die mittelständische Hytec-Hydraulik OHG in Helmstedt. Ein selbst entwickeltes Warenwirtschaftssystem und die Einbindung eines effizienten Verpackungssystems von Automated Packaging Systems sind das Ergebnis.

Primeras neuer LX1000e-Drucker für UV- und wasserbeständige Etiketten

Primera Technology, Hersteller von Spezialdrucksystemen, launcht mit dem LX1000e einen Farbetikettendrucker, der für die Produktion extrem haltbarer Etiketten insbesondere für den Außeneinsatz entwickelt wurde. Er basiert auf Primeras LX2000e Farbetikettendrucker und verwendet wie sein „großer Bruder“ ebenfalls Pigmenttinte.

tna auf der interpack 2017

Mit über 14.000 installierten Systemen in mehr als 120 Ländern bietet tna, australischer Anbieter integrierter Verarbeitungs- und Verpackungssysteme für Lebensmittel, eine breite Auswahl an Produkten für Hersteller von Snacks, Süßwaren, Nüssen, Cerealien, Pasta sowie Frisch- und Tiefkühlkost. Auf der diesjährigen interpack wird tna eine Kombination von virtueller und erweiterter Realität einsetzen, um sein komplettes Angebot an Verarbeitungs- und Verpackungslösungen zu präsentieren.

Fünf Fragen an Hans-Joachim Boekstegers (Multivac)

Hans-Joachim Boekstegers ist seit 2002 geschäftsführender Direktor und CEO der Multivac-Unternehmensgruppe. Der Allgäuer Maschinenhersteller beschäftigt rund 5.100 Mitarbeiter und ist mit fast 80 Tochtergesellschaften auf allen Kontinenten vertreten.

Primera: personalisierter Etikettendruck am PoS

Der immer stärker werdende Wunsch nach Exklusivität durch Einzigartigkeit, d. h. nach personalisierten Produkten, ist ein Trend, der viele Branchen – von der Kosmetik- über die Getränke- bis hin zur Süßwarenindustrie – erfasst hat und nun nicht mehr loslässt. Der wohl einfachste Weg ein Produkt zu personalisieren, ist die Individualisierung des Produktetiketts.

Bizerba: Digitize Packaging

Bizerba zeigt auf der diesjährigen interpack Lösungen rund um die Themen digitale Transformation, Food Safety, Losgröße 1 sowie Logistik und Etiketten.

Paul Leibinger: Kennzeichnungslösungen „Made in Germany“

Paul Leibinger stellt auf der diesjährigen interpack die flexiblen Möglichkeiten der Continuous-Inkjet-Technologie bei der Kennzeichnung von Verpackungen vor. Außerdem präsentiert das Unternehmen mit dem Visionsystem V-check ein effizientes Überwachungssystem zur Qualitätskontrolle gedruckter Daten.

Easyfairs legt Empack 2018 in Dortmund auf

Messeveranstalter Easyfairs erweitert sein Fachmessen-Portfolio und führt am 24. und 25. Januar 2018 eine „Empack 2018“ in den Westfalenhallen Dortmund durch. Die Dortmunder Veranstaltung ist damit der jüngste Spross in der 43-köpfigen Verpackungsfachmessen-Familie von Easyfairs.

Faubel übernimmt RFID-Spezialisten SIL

Die Melsunger Druckerei Faubel & Co. Nachfolger GmbH, die hauptsächlich Booklet Etiketten und Sonderkennzeichnungen für die pharmazeutische Industrie produziert, übernimmt mit sofortiger Wirkung die Mehrheit an der SIL System Integration Laboratory GmbH, einem Spezialisten für RFID-Lösungen (Radio-Frequenz-Identifikation).

Atlantic Zeiser: serialisierte Etiketten vorproduzieren

Stichwort Serialisierung: Wenn der Code nicht direkt auf eine Faltschachtel, sondern beispielsweise auf eine Kunststoffflasche aufzubringen ist, kann eine Serialisierung von Etiketten sinnvoll sein. Mit der DIGILINE Label Offline von Atlantic Zeiser können Etiketten extrem abriebfest in hoher Qualität und äußerst schnell und effizient bedruckt, serialisiert und für eine Vielzahl von Verpackungslinien bereitgestellt werden.

Elried: Inkjet & Industrie 4.0

Zwei große Themenfelder beschäftigen aktuell die Entscheider deutscher Produktionsunternehmen: Industrie 4.0 und das Internet of Things. Bei Elried steht dafür beispielhaft die Ci5000-Serie. Sie umfasst eine Familie von Continuous-Inkjet-Systemen, die von Lösungen für Kleinstserien bis zu Hochgeschwindigkeitsanlagen alle Größenklassen abdecken.

Individueller Fälschungsschutz für MünzManufaktur

Die MünzManufaktur hat Schreiner ProSecure mit der Entwicklung einer fälschungssicheren und rückverfolgbaren Kennzeichnungslösung für ihre Gold- und Silberbarren von 20 g bis 1.000 g beauftragt und nutzt inzwischen deren Entwicklung, die einen optischen Fälschungsschutz mit einer modernen Serialisierungslösung verbindet.

Umweltfreundliche Markierung spart Verpackungen ein

Bei geeigneten Bioprodukten könnten Kunststoffverpackungen bald der Vergangenheit angehören: Eosta, eines der weltweit führenden Handelsunternehmen für Bioobst und -gemüse, hat gemeinsam mit der schwedischen Supermarktkette ICA erste Produkte mit natürlichem Labeling auf den Markt gebracht.

drupa 2020 um eine Woche vorverlegt

Der Termin der drupa wird um eine Woche vorverlegt: Die nächste drupa findet von Dienstag, 16. Juni, bis Freitag, 26. Juni 2020 statt. Das haben das drupa-Komitee und die Messe Düsseldorf in ihrer Sitzung am 15. Februar 2017 beschlossen. Mit der Terminverlegung trägt die Messe Düsseldorf Wünschen von Aussteller- und Besucherseite Rechnung.

Neuer Vertriebsleiter bei HERMA Etikettiermaschinen

Matthias Holder, 46, hat bei HERMA Etikettiermaschinen die Gesamtverantwortung für den Vertrieb übernommen. Der erfahrene Verpackungs- und Maschinenbauspezialist war bislang lange Jahre bei Bosch Packaging Technology und bei MAN Roland tätig.

It's all about Packaging: drei Events – eine Show!

Am 5. und 6. April 2017 verspricht die Packaging Innovations Show im Verbund mit der Luxury Packaging und der Label&Print in Berlin ein Feuerwerk für die Design-, Branding- & Lifestyle-Branche und beleuchtet die Verpackungsentwicklung von der Idee bis zum fertigen Produkt. Ein Interview mit Martina Hofmann, Group Event Director der Easyfairs Deutschland GmbH.

LOVE THE NOW mit der Moët Rosé Impérial Emoëticons Limited Edition

Ab Februar 2017 kann man mit der Moët Rosé Emoëticons Limited Edition seine eigene Moët & Chandon Flasche kreieren. Mit den Emoëticon-Stickern lässt sich die Flasche beispielsweise mit Champagnerflaschen und -gläser, Augen, Lippen, Herzen, Sonnenbrillen, Musiknoten, Smileys oder den Wörtern „pop!“, „kiss“ und „love“ individuell gestalten.

Fluoreszierende UV-Tinte von Videojet

Videojet Technologies Inc., Spezialist für Kennzeichnungs- und Druckerlösungen, präsentiert eine innovative fluoreszierende UV-Tinte, mit der sich gestochen scharfe Codes auf hochwertige Kosmetika, Pharmaprodukte und andere Verbrauchsgüter aufbringen lassen.

Fragen an den cab Geschäftsführer Alexander Bardutzky

Etikettendruck in Zeiten der Industrie 4.0: Lange vor Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge leisteten cab Geräte weit mehr als nur den Druck auf Etiketten. So ist die Architektur der Produkte seit jeher auf intuitive Bedienung, Integrierbarkeit in Automationslinien sowie Zuverlässigkeit ausgerichtet.

Nature & More mit natürlicher Markierungslösung

Nature & More bringt gemeinsam mit der schwedischen Supermarktkette ICA Bio-Obst und -Gemüse mit natürlichem Labeling auf den Markt und ersetzt damit millionenfach Kunststoffverpackungen. Avocados und Süßkartoffeln sind die ersten Produkte, die mit Logos, aber ohne Umverpackung in die ICA-Läden kommen.

Faubel: Mehr als Etiketten für den Pharmabereich

Seit über 160 Jahren schreibt die Faubel & Co. Nachfolger GmbH Unternehmensgeschichte in der Druck- sowie Papier und Folie verarbeitenden Industrie. Die Entwicklung des weltweit agierenden Familienunternehmens begann am 1. Mai 1855 in Kassel, als Hermann Faubel die „Faubel & Co. Cartonagen und Papierwaren-Fabrik Cassel“ gründete. Heute ist das Unternehmen Spezialist für außergewöhnliche Etiketten, insbesondere für die pharmazeutische Industrie.

Securikett - Manipulationsschutz für risikoreiche Produkte und Märkte

In risikoreichen Umfeldern werden Betrüger ausgefallene Methoden entwickeln, um z. B. Sicherheitsetiketten von Originalverpackungen zu sammeln und diese erneut zu verwenden. Securikett arbeitet gemeinsam mit engagierten Kunden an einem systematischen Ansatz, um die Schlupflöcher in der Technologie für Manipulationsschutz zu schließen.

Ganz schön smart: „Bluhmware Cockpit“ optimiert Etikettenproduktion

Mit der von Bluhm Systeme entwickelten Software „Cockpit“ können längst nicht mehr nur Kennzeichnungssysteme wie Drucker oder Codierer vernetzt, überwacht und gesteuert werden. Im Sinne der „intelligenten Fabrik“ wird Cockpit zunehmend zum Monitoring der kompletten Produktion eingesetzt. Jüngstes Einsatzbeispiel ist die Bluhm-eigene Etikettenproduktion am Standort Rheinbreitbach.

150 Jahre Bizerba - Vom Waagen-Hersteller zum Technologieunternehmen

1866 legte der Schlosser Andreas Bizer in Balingen, 70 Kilometer südlich von Stuttgart, den Grundstein der Firma und ließ sein eigenes kleines Unternehmen unter „A. Bizer, Fabrikation von Brücken-, Tisch- und Balkenwaagen“ im Handelsregister eintragen. Aus Bizer und Balingen wurde dann Jahrzehnte später: Bizerba. Was mit Waagen begann, entwickelte sich in 150 Jahren zur Erfolgsgeschichte.

MULTIVAC punktet bei Atria mit Formgebung und Convenience

Für die Aufschnittwurst von Atria sollte eine neue, attraktivere Verpackung zum Einsatz kommen, die sich zudem leichter handhaben lässt. Jetzt sorgen bei Finnlands führendem Hersteller von Fleischerzeugnissen drei neue Tiefziehverpackungsmaschinen des Typs R 535 von MULTIVAC für optimale Verpackungsergebnisse und echte Wettbewerbsvorteile.

Bluhm Systeme: Tiegel und Tuben gepflegt kennzeichnen

Flexibler wollte !QMS Medicosmetics bei der Abfüllung und Verpackung seiner Produkte werden. Die Kosmetikspezialisten hörten sich in der Verpackungs- und Abfüllbranche um und erhielten eine konkrete Empfehlung: So wurde die Bluhm Systeme GmbH aus Rheinbreitbach der Partner für die Einrichtung der Förder- und Kennzeichnungstechnik.

SICK AG: 70 Jahre Fortschritt - vom Sensor zur Sensorintelligenz

Vor fast 70 Jahren wurde das Fundament geschaffen. Heute ist die SICK AG mit Stammsitz in Waldkirch ein global tätiges Unternehmen: ein Familienunternehmen und Technologiekonzern, der mit Tradition und Innovation den Kunden die bestmöglichen Lösungen anbietet.

Turck: Plagiatschutz mit RFID

Plagiate bereiten Unternehmen in unterschiedlichen Branchen zunehmend Probleme. Neben rechtlichen Wegen gibt es aber auch technische Möglichkeiten, sich effizient vor dem Verkauf von gefälschten Produkten oder Ersatzteilen zu schützen. Im industriellen Umfeld eignen sich vor allem robuste RFID-Systeme zur Identifikation von Ersatz- und Verschleißteilen - beispielsweise von Turck.

Biobiene Lieferscheintasche: Versand goes green

Sie hat die Nominierung zum Deutschen Verpackungspreis 2015 geschafft. Die Rede ist von einer kleinen grünen Lieferscheintasche von Biobiene, die genau das ist, was sie vorzugeben scheint – nämlich „grün“ im Sinne von umweltfreundlich. In der Kategorie „Etiketten, Verschlüsse und sonstige Packhilfsmittel (EVP)“ wird sie nun um den begehrten Sieg kämpfen.

Lösemittelfreie Kennzeichnung für Schokolade

Chocolat Frey ist der Marktführer unter den Schweizer Schokoladeherstellern und wird dem Slogan „in aller Munde“ absolut gerecht. Als jetzt die Aktualisierung der Kennzeichnungstechnologie auf dem Programm stand, holte man sich mit REA JET einen erfahrenen Partner an Bord, der sich weltweit als Spezialist für industrielle Kennzeichnungsanlagen etabliert hat.

Eukerdruck - Hohe Standards für lückenlose Rückverfolgbarkeit

Bei der Produktion von Etiketten für pharmazeutische Produkte gilt es, verschiedene technische und organisatorische Besonderheiten zu meistern. Im Rahmen eines breiten Leistungsspektrums hat sich die Eukerdruck GmbH & Co. KG, Marburg, seit über 60 Jahren auf die Fertigung von Etiketten für die pharmazeutische Industrie spezialisiert.

Bizerba: Ressourcensparende Herstellungsprozesse

Bei vorverpackten Lebensmitteln sollte nach Möglichkeit nicht nur das Produkt selbst, sondern auch Beutel, Schachtel und Etikett umweltschonend hergestellt sein. Dafür spielen zwei Faktoren eine große Rolle: Herstellungsprozess und Ressourcen. Bei beiden Faktoren nutzt Bizerba verschiedenste Einsparpotenziale und setzt auf den Trend hin zu mehr Umweltbewusstsein.

Workshop Serialisierung und Fälschungssicherheit

Branchenübergreifende Lösungsansätze für fälschungssichere Verpackungen: Beim bdvi-Fachtag, der im April bei der Romaco-Group in Karlsruhe stattfand, diskutierten Referenten und Teilnehmer verschiedener Branchen über die Herausforderungen, die bei der Durchsetzung der EU-Fälschungsrichtlinie für die Sicherheitskennzeichnung von Medikamentenverpackungen mit dem Ziel der Rückverfolgbarkeit und eines erhöhten Fälschungsschutzes eintreten werden.

Der BridgeHipper - Smart. Wert. Innovation.

Neulich trat ein Kunde an Indeed-Gründer und -Geschäftsführer Karel J. Golta mit dem Anliegen heran, exzellente Best Cases für wirklich innovative Smart Packagings zu recherchieren. Er wollte damit der Geschäftsleitung aufzeigen, was heute im Zeitalter von Big Data und Internet of Things in der Verpackungswelt alles möglich ist.

Robos - Freiräume durch Qualitätsmanagement

Der Etikettenhersteller Robos zählt seit fast 55 Jahren zu den führenden Herstellern von hochwertigen Haftetiketten. Harry Reuter, Geschäftsführer der Robos GmbH & Co. KG im Interview mit packaging journal zu aktuellen Trends und Herausforderungen.
Diesen RSS-Feed abonnieren