Anzeige

Rezirkulierender Druckkopf von Seiko erobert mit wasserbasierenden Tinten den Markt

Der wasserbasierte Druckkopf RC1536 von Seiko
Der wasserbasierte Druckkopf RC1536 von Seiko (Bild: Seiko)

Die Produktgruppe Printek von Seiko – die für die industriellen Tintenstrahldruckköpfe zuständige Sparte des Unternehmens – arbeitet sehr hart daran, einen wirklich zuverlässigen Druckkopf für das Drucken mit wasserbasierenden Tinten auf den Markt zu bringen.

Es gibt auf dem Markt bereits Produkte, die wasserbasierende Tinten drucken. Es ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass Seiko nicht nur einen Druckkopf auf Wasserbasis auf den Markt bringt, sondern mit ihm auch die gewohnte Zuverlässigkeit und Robustheit seiner rezirkulierenden Druckkopfserie RC1536, die perfekt zu dem Umweltgedanken unseres neuen Zeitalters passt.

Anfangs hieß es, die Baureihe sei kompatibel, aber bald erkannten unsere Ingenieure, dass Wasser – das Lebenselixier des Menschen – tatsächlich einige Teile des Druckkopfes angreift und eine Aktualisierung erforderlich ist, um den Druckkopf für die neuen umweltfreundlichen Herausforderungen kompatibel zu machen. Wasser hat sein korrosives Verhalten immer wieder in verschiedenen Bereichen bewiesen, und auch im Falle des Druckkopfes konnte es sich durch einige der kritischen Teile des Druckkopfes hindurchfressen.

Aber das war nicht das einzige Problem. Die Ingenieure bei Seiko stellten fest, dass diese Korrosion nicht während der Kompatibilitätsprüfung stattfand, sondern tatsächlich erst während eines Langzeit-Jetting-Tests. Bei einem solchen Test bewegen wir den Piezo im Druckkopf kontinuierlich, um den Lebenszyklus des Druckkopfes zu simulieren. Diese Tests, die nach jeder Iteration durchgeführt werden, hielten die Ingenieure auf Trab, um endlich die perfekten Teile zu finden, die die Funktionalität des Druckkopfes nicht einschränken und auch länger als die vorgeschriebene Lebensdauer des Druckkopfes stabil bleiben.

Wasserbasierender RC1536 von Seiko erobert den Markt

Ausgehend vom Keramikmarkt, wo immer mehr Umweltnormen die Produktion beeinträchtigen, kann der bestehende RC1536 für Tinten auf Ölbasis eins zu eins durch seinen Nachfolger für wasserbasierende Tinten ersetzt werden. Dies macht es Maschinenherstellern leicht, den Marktanforderungen gerecht zu werden und sich dem Wandel schnell anzupassen.

Abgesehen vom Keramikmarkt, wo das Produkt bereits erfolgreich im Beta-Test bestanden hat, wird das Produkt nun auch in anderen Bereichen wie der Bedruckung von Wellpappe, dem 3D-Druck und auch im Textildruck getestet. Seiko sieht, dass ein großer Bedarf an einem Produkt besteht, das den hohen Anspruch an Zuverlässigkeit, ein großes Tropfenvolumen und eine große Bandbreite an Anwendungsmöglichkeiten bedienen kann.

Der nächste Schritt für Seiko ist nun die enge Zusammenarbeit mit den Tintenherstellern, um herauszufinden, wo die Grenzen und Möglichkeiten liegen, eine Komplettlösung für verschiedene Marktsegmente zu entwickeln. Zusätzlich ist zu beachten, dass Inkjet an sich eine Symphonie und keine Ein-Mann-Show ist. Um also die dringend notwendige Veränderung auf den Markt zu bringen, muss der gesamte Produktionsprozess gemeinsam mit den jeweiligen Fachleuten der einzelnen Teilprozesse so ausgearbeitet werden, dass das Inkjet-System einwandfrei funktioniert.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und teilen Sie Ihr Wissen über die verschiedensten Produkte, die Sie anbieten oder herstellen möchten. Lassen Sie uns gemeinsam nachdenken und sehen, wo wir den Unterschied machen können.

Streben Sie mit uns nach einem viel umweltfreundlicheren Ansatz für unser tägliches Leben.

 

The Culture of Precision

 

Seiko steht für Präzision wie kaum ein anderes Unternehmen. Das zeigt sich bereits in unserem Namen. Das japanische Wort für Präzision ist „Seiko“. Präzision ist das Bestreben nach absoluter Genauigkeit eines messbaren Wertes und somit das größtmögliche Heranreichen an einen Erwartungswert.

Als Konsequenz wurde Seiko 1964 zum offiziellen Zeitnehmer der Olympischen Spiele in Tokio auserkoren. Durch die stete Weiterentwicklung von Spitzentechnologien stellte Seiko 1969 die weltweit erste Quarzuhr vor. Dieses Produkt bedeutete eine enorme Steigerung der Genauigkeit und war ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Uhrenherstellung. Auf diesem Wissen aufbauend entwickeln wir bis heute in vielen Bereichen hochpräzise, mit äußerster Sorgfalt gefertigte, Produkte.

Und zum anderen hat Vertrauen, einer unserer wichtigsten Grundwerte, eine langjährige Tradition in unserem Unternehmen. Eine Kultur des Vertrauens wiederum entwickelt sich nur aus einer langen Zeit des Zusammenwachsens heraus.

Vertrauen ist die Überzeugung von der Richtigkeit, Wahrheit und Redlichkeit der Handlungen und Aussagen eines Anderen oder von sich selbst. Vertrauen ist die Basis unseres Handelns. Diese Grundeinstellung unseres Unternehmens hat lange Tradition.

Im Jahr 1923, bei einem verheerenden Erdbeben in Tokio wurden alle Uhren, die zur Wartung oder Reparatur bei Seiko lagerten, zerstört. Aufgrund des gegenseitigen Vertrauens ersetzte der Firmengründer Kintaro Hattori alle zerstörten Uhren, auch wenn kein Nachweis mehr erbracht werden konnte und setzte damit auf bedingungslosen Glauben an die Redlichkeit seiner Kunden. Genauso wie auch die Kunden zuvor ihre Uhren vertrauensvoll in seine Hände übergeben hatten.

(Bild: Seiko)

SII – ein Unternehmen mit Tradition und Verantwortung

Die heutige Seiko-Gruppe entwickelte sich aus einem Uhrengeschäft heraus, dass bereits 1881 von Kintaro Hattori in Tokio/Japan gegründet wurde. Wir, die Seiko Instruments GmbH mit Hauptsitz in Neu-Isenburg/Deutschland, wurden 1983 zum Zwecke des Vertriebs in EMEA (EuropeMiddleEastAfrica) gegründet.

Unser Produktportfolio umfasst die Bereiche Knopfzellenbatterien, Schwingquarze, Thermodrucker und Industriedruckköpfe. Rund 50 Mitarbeiter in Vertrieb, Marketing, Technik und Administration sind heute dafür verantwortlich unsere Kunden kompetent und zuverlässig zu betreuen.

Unsere internationale Unternehmensstruktur macht eine schnelle und zielgerichtete Unterstützung möglich. Von unserem hochmodernen Logistikzentrum aus bringen wir unsere Waren sicher und schnell an ihren Bestimmungsort in aller Welt. In unserem Außenbüro in Paris haben wir ein technisches Labor etabliert, das es uns ermöglicht Materialkompatibilitäten zu prüfen und Produktionsabläufe zu simulieren. Aufgrund unseres traditionell verantwortungsvollen Umgangs miteinander pflegen wir mit einem hoch motivierten Team gute und langfristige Geschäftsbeziehungen zu unseren Kunden.

 

 

Weitere Informationen zur RC1536 Rezirkulatios-Druckkopf-Serie.