Anzeige

Hovmand auf der LogiMAT: Fass- und Rollenheber QC3 und Virtual Engineering App

HOVMANDs Impact 130-3 (links) aus Aluminium und INOX 90-3 aus Edelstahl (rechts) zur Anwendung im Hygienebereich ausgestattet mit der neuen Greif- und Dreheinheit QC3 für kleine Rollen und Fässer bis 60 Kilogramm.HOVMANDs Impact 130-3 (links) aus Aluminium und INOX 90-3 aus Edelstahl (rechts) zur Anwendung im Hygienebereich ausgestattet mit der neuen Greif- und Dreheinheit QC3 für kleine Rollen und Fässer bis 60 Kilogramm.

Auf der 19. LogiMAT zeigt das dänische Unternehmen Hovmand gleich zwei innovative Entwicklungen für seine mobilen Industrie-Hebelifte.

Präsentiert wird die Greifeinheit QC3 für Fässer und Rollen bis 60 Kg und eine Virtual Engineering App zur digitalen Konfiguration der batteriebetriebenen Hebelifte als einzigartigen Kundenservice.

Die neue Lösung QC3 dient dem Greifen, Heben, Transportieren und Drehen von kleineren Fässern und Packmitteln auf Rollen bis 60 kg. Sie eröffnet neue Optionen für die körperschonende und sichere Handhabung von Material. Die Greifeinheit, die im Vergleich kostengünstiger und leichter ist, schließt eine Lücke am Markt im Bereich Hebelösungen.

Die neue Virtual Engineering App von Hovmand unterstützt Kunden bei der Auswahl des für sie am besten geeigneten Hebelifts. Dank ihr kann der Vertrieb bei der Beratung vor Ort künftig auf die mehr als 40.000 möglichen Hebelift-Konfigurationen zugreifen. Die ausgewählte Lösung kann dann mittels integrierten Umgebungs-Scans realistisch im Arbeitsbereich beim Kunden dargestellt werden.

Unter dem Motto „Hallo Zukunft“ gewährt Hovmand zudem in seinem Future Cube (Halle 7, Stand G40) neugierigen Besuchern einen Blick in die Zukunft.

Hovmand auf der LogiMAT 2019: Halle 7, Stand B15