Packservice auf der FachPack: Vom Co-Packing bis zum Umkarton

Packservice Flowpack (Bild: Packservice)Packservice Flowpack (Bild: Packservice)

Wie es Herstellern gelingt, ihre Sondereditionen und PoS-Displays selbst bei großen Volumina termingerecht in den Handel zu bringen, zeigt der Karlsruher Co-Packing-Spezialist Packservice auf der diesjährigen FachPack.

Im Fokus des Messeauftritts stehen innovative Verpackungskonzepte und PoS-Lösungen für Saison- und Aktionswaren. Zum ersten Mal stellt Packservice auf seiner Fläche mit seiner jüngsten Unternehmenstochter, der FPS Flexpack GmbH, aus.

Verkaufsförderung und Kundenbindung

Der professionelle Auftritt am PoS ist ein wichtiger Baustein der Verkaufsförderung und Kundenbindung großer Markenhersteller. Im stark umkämpften Markt der Fast Moving Consumer Goods (FMCG) muss es Herstellern gelingen, Erlebniswelten zu schaffen, die überraschen, begeistern und schließlich den Abverkauf der Produkte fördern. Geschwindigkeit ist dabei die entscheidende Komponente, denn am PoS ist eine moderne Markeninszenierung entscheidend.

„Im Handel muss die Marke halten, was das Marketing verspricht. Dies gelingt nur durch eine ansprechende Produktpräsentation und die perfekte Verpackung“, weiß Oliver Fischer, operativer Geschäftsführer der Packservice Gruppe in Deutschland und der Schweiz.

Das Unternehmen ist auf hochwertige Verpackungsdienstleistungen spezialisiert. 3,8 Millionen Coffrets, 5,0 Millionen Displays, 7,5 Millionen Sleeves, 6,4 Millionen Shrinks und 7,5 Millionen OnPacks verlassen jährlich die Produktionshallen an über 20 Packservice-Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Darunter sind viele individuelle Promotionverpackungen, die in perfekter Qualität und pünktlich zum jeweiligen Saisonstart, im Handel sein müssen. Als einer der führenden Co-Packer im Markt der Fast Moving Consumer Goods arbeitet Packservice eng mit großen Logistikpartnern und Unternehmen aus der Pharma-, Kosmetik- und Foodindustrie zusammen.

Packservice setzt auf hohe Qualität

Um die veredelten Produkte selbst bei großen Aufträgen und kurzen Vorlaufzeiten pünktlich und mit konstant hoher Qualität auszuliefern, setzt Packservice gruppenweit auf standardisierte Prozesssicherheit, geschultes Personal und einen hohen Automatisierungsgrad auf Basis modernster Produktionsanlagen und IT-Technologien. Wettbewerbsvorteile sieht Oliver Fischer unter anderem in der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe in Bezug auf das Dienstleistungsportfolio sowie der hohen Flexibilität in der Auftragsabwicklung.

„Viele Kunden suchen einen Dienstleister, der möglichst viele Bereiche entlang der Supply Chain abdecken kann – von der Verpackung bis zum Co-Packing, alles aus einer Hand. Wir erweitern daher ständig unser Portfolio und bieten zahlreiche Serviceleistungen an, die weit über das eigentliche Lohnverpacken hinausgehen. Dazu gehören unter anderem die Verpackungsentwicklung und -optimierung sowie das Packmittelmanagement“, so Oliver Fischer.

Für diese Erweiterung wurde Ende 2017 ein neues Unternehmen gegründet, das auf die Herstellung von Verpackungen aus Wellpappe spezialisiert ist. Nicht nur Packservice-Kunden können ihre „braune Ware“ sowie die passenden Verpackungsmaterialien direkt über Flexpack beziehen. „Wir produzieren bei Flexpack in Rastatt Verpackungen nach Maß und sind in der Lage, diese just in time an den Kunden oder unsere Packservice Standorte zu liefern“, so der Geschäftsführer.

Packservice auf der FachPack 2018: Halle 7, Stand 439