Sonderpreis „REset Plastic“ bei Jugend forscht

Schwarz Gruppe stiftet erstmals Sonderpreis "REset Plastic" bei Jugend forscht. (Bild: Schwarz Dienstleistung KG/Larativ)
Schwarz Gruppe stiftet erstmals Sonderpreis "REset Plastic" bei Jugend forscht. (Bild: Schwarz Dienstleistung KG/Larativ)

Die Schwarz Gruppe ist neuer Förderer von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb. Die Unternehmensgruppe lobt künftig bundesweit bei allen 119 Regional- und Landeswettbewerben von „Jugend forscht“ erstmals den Sonderpreis „REset Plastic“ aus. Der Sonderpreis trägt den Namen der in 2018 gestarteten ganzheitlichen Plastikstragie, die die Schwarz Gruppe gemeinsam mit ihren Handelsunternehmen Lidl und Kaufland aktiv vorantreibt.

Mit dem neuen Sonderpreis werden Projekte ausgezeichnet, die den Grundstoff Plastik erforschen, mit naturwissenschaftlich-technischen Methoden Vor- und Nachteile der Plastikverwendung untersuchen sowie Ideen zur Reduktion von Plastikabfall entwickeln. Im Fokus stehen dabei u.a. die Themengebiete Kunststoffherstellung, Verpackungsdesign oder Recyclingtechnologien.

„Wir freuen uns sehr über das Engagement der Schwarz Gruppe zugunsten von Jugend forscht. Uns ist sehr an einer langfristigen Zusammenarbeit gelegen. Ohne unsere Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft wäre Jugend forscht nicht denkbar. Mit dem neuen Sonderpreis können zielgerichtet Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler gefördert werden, die zum Themenbereich Plastik und Umweltschutz forschen. Denn wir benötigen junge Menschen, die Verantwortung übernehmen und ihren Beitrag für eine nachhaltige und umweltgerechte Entwicklung unserer Gesellschaft leisten.“
Dr. Nico Kock, Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V.

Anja Köllner, Gesamtprojektleiterin von REset Plastic, der Plastikstrategie der Schwarz Gruppe, ergänzt: „Wir investieren in Forschung und Entwicklung für innovative Lösungen rund um Plastik und klären über Recycling und Ressourcenschonung auf. Denn uns ist bewusst: Plastik ist ein komplexes Thema, auf das es keine einfachen Antworten gibt.

Daher freuen wir uns auf die jungen Forscherinnen und Forscher, die sich mit dem Themenbereich Plastik auseinandersetzen und sind gespannt auf ihren neuen, unvoreingenommen Blick und ihre Lösungsansätze.“

Für die aktuelle Runde des Wettbewerbs haben sich über 11.000 junge MINT-Talente angemeldet. (Bild: Schwarz Dienstleistung KG/Marcus Schwetasch)

Für die aktuelle Runde des Wettbewerbs haben sich über 11.000 junge MINT-Talente angemeldet. (Bild: Schwarz Dienstleistung KG/Marcus Schwetasch)

REsearch – eines von fünf Handlungsfeldern der Plastikstrategie REset Plastic

Die Schwarz Gruppe ist sich ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst und nimmt diese aktiv wahr. Im Handlungsfeld Forschung, Entwicklung und Aufklärung (REsearch) pflegt die Schwarz Gruppe enge Verbindungen zu Forschungseinrichtungen und Industrieverbänden weltweit. Der Fokus des Forschungsinteresses liegt dabei auf alternativen Materialien, effizienteren Recyclingprozessen und neuen Lösungsansätzen zur Vermeidung von Plastikabfall. Nicht zuletzt die unternehmenseigenen Abläufe und Produkte stehen dabei regelmäßig auf dem Prüfstand.

Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb und eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, stern, Wirtschaft, Wissenschaft und Schulen. Bundesweit führt Jugend forscht jedes Jahr 120 Wettbewerbe durch, um junge Menschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu interessieren, Talente frühzeitig zu entdecken und sie gezielt zu fördern.

Jugend forscht richtet sich an Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer suchen sich selbst eine interessante Fragestellung, die sie mit naturwissenschaftlichen, technischen oder mathematischen Methoden bearbeiten. Pro Runde werden Geld- und Sachpreise im Wert von mehr als einer Million Euro vergeben.

Das Jugend forscht Netzwerk mit rund 250 Partnern ist die größte öffentlich-private Partnerschaft ihrer Art in Deutschland. Mehr als 5 000 Lehrkräfte unterstützen Jugend forscht ehrenamtlich als Projektbetreuer und Wettbewerbsleiter, über 3 000 Fach- und Hochschullehrer sowie Experten aus der Wirtschaft engagieren sich in den Jurys.

Quelle: Schwarz Dienstleistung KG