Menu

Wettbewerb prämiert leichtgewichtiges, umweltfreundliches Verpackungsdesign

Bis zum 31. März 2018 läuft der Verpackungsdesignwettbewerb „Better with less – Design Challenge“. Bilder: Metsä Board
Infos:
Drucken eMail
Marketing und Design
Verpackungsdruck und Veredelung
Nachhaltigkeit
Packmittel und Packstoffe
Papier, Pappe, Karton
Thema: Marketing und Design

Zum Verpackungsdesignwettbewerb „Better with less – Design Challenge“ ruft der finnische Karton-, Kraftliner- und Zellstoffhersteller Metsä Board auf. Noch bis zum 31. März 2018 sind Verpackungsdesignerinnen und -designer aufgerufen, sich mit eigenen Arbeiten an dem mit 10.000 Euro dotierten Wettbewerb zu beteiligen.

„Das Verpackungsdesign kann sich erheblich auf die Umwelt auswirken. Wir müssen neue Lösungen entwickeln und an künftige Generationen denken – und dabei Konzepte schaffen, die ein besseres Konsumerlebnis mit einer geringeren Umweltbelastung verbinden.“ So umschreibt der Wettbewerbsjuryvorsitzende Cyril Drouet, „Design & Innovation Director“ bei Metsä Board, das Konzept hinter der „Better with less – Design Challenge“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen für die am häufigsten genutzten Waren des alltäglichen Gebrauchs neue umweltfreundliche und funktionale Verpackungskonzepte entwickeln und der internationalen Jury zur Bewertung vorlegen.

Cyril Drouet, Juryvorsitzender der "Design Challenge - Better with less"

Innovative und nachhaltige Verpackungskonzepte fördern

„Mit diesem Wettbewerb wollen wir uns für die weltweite Förderung innovativer und nachhaltiger Verpackungskonzepte einsetzen“, sagt Cyril Drouet. Der „Design & Innovation Director“ bei Metsä Board ist Vorsitzender der Wettbewerbsjury.

Für den Produktschutz und als Werbeträger blieben Verpackungen auch künftig unverzichtbar, ist Metsä Board überzeugt. Angesichts der notwendigen Ressourcenschonung werde es aber immer wichtiger, Verpackungslösungen zu entwickeln, die auf nicht-fossilen, nachwachsenden Rohstoffen beruhen. Verpackungsdesigner könnten sich besonders dadurch auszeichnen, dass sie leichtgewichtige, einfach zu recycelnde Verpackungen entwürfen.

Fünf international anerkannte Verpackungsdesign-Expertinnen und -Experten gehören neben dem Vorsitzenden Cyril Douet der Wettbewerbsjury an: Terri Goldstein ist Fachfrau für Branding und Verpackungsdesign. Peter Désilets arbeitet als Strategischer Berater und ist spezialisiert auf nachhaltiges Verpackungsdesign. Marianne Rosner Klimchuck leitet die Abteilung „Communication Design Pathways“ am „Fashion Institute of Technology“. Lars G. Wallentin ist Verpackungsdesigner für weltweit bekannte Marken, und John B. Mahaffie denkt als Zukunftsforscher über Verpackungslösungen der Zukunft nach.

Das sind die Wettbewerbsregeln

Der Wettbewerb „Design Challenge – Better with less“ läuft seit dem 6. November 2017 noch bis zum 31. März 2018. Zur Teilnahme aufgerufen sind professionelle Verpackungsdesignerinnen und -designer sowie Studierende. Eingereicht werden können neue Verpackungskonzepte in den Bereichen Konsumgüter, Imbissverpackungen, E-Commerce, Wellness, Kosmetik und Trockenlebensmittel. Dotiert ist der Preis mit 10.000 Euro. Den studentischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer winkt ein Sonderpreis. Die Siegerin oder der Sieger darf ein Praktikum beim „Packaging Services Team“ von Metsä Board in Shanghai absolvieren. Die Finalisten und Gewinner werden im Frühjahr 2018 bekanntgegeben.

Ausführliche Informationen gibt es auf der Wettbewerbshomepage. Außerdem lohnt es sich, in den sozialen Medien den Hashtag #betterwithless zu beobachten.
www.betterwithless.org

Nach oben