Menu

Fruchtgummis & Co: grammgenau in die Tüte

Außer Fruchtgummis kann auch gezuckerte Ware verwogen werden.
Infos:
Drucken eMail
Verpackungstechnik
Wägen, Dosieren
Qualitätssicherung
Lebensmittel
Süßwaren
pj09_2017
Aus dem Magazin
Thema: Verpackungstechnik

Die SWEET TEC GmbH ist einer der führenden Hersteller von hoch qualitativen Bonbonspezialitäten in Europa. Im Werk in Boizenburg werden heute stündlich rund 15 Tonnen Süßwaren produziert und verpackt. Bei der gewichtsgenauen Abfüllung in die Verpackung kommen ausschließlich Mehrkopfwaagen von MULTIPOND zum Einsatz.

2015 hat man das Werk in Boizenburg an der Elbe weiter ausgebaut und somit den Einstieg in den Fruchtgummiartikelmarkt gewagt. Mit diesem Schritt ist SWEET TEC zum fünftgrößten Süßwarenlieferanten in Deutschland aufgestiegen. „Die Marktzahlen sprechen für sich. Der Fruchtgummiartikelmarkt ist nach wie vor der am stärksten wachsende Sektor im Süßwarenbereich. Bei dem neuen Werk handelt es sich um das weltweit modernste Süßwarenwerk“, erklärt Michael Kirk, Leiter der Technik in Boizenburg.

Wenn es darum geht, die Fruchtgummis gewichtsgenau in die Verpackung abzufüllen, verlassen sich Michael Kirk und Ingo Burmester, Projektleiter Technik, ausschließlich auf MULTIPOND, den Hersteller von kundenindividuellen Mehrkopfwaagen: „Wir haben jahrelange Erfahrung mit den Systemen des Unternehmens. Insgesamt sind in unserem Werk nun 21 MULTIPOND-Waagen installiert. Mit den Anlagen gibt es nie Probleme, sie gehören definitiv zu den zuverlässigsten Maschinen, die wir kennen. Bei der Planung des neuen Werks stand das Thema Mehrkopfwaage für uns nie infrage. Es stand von vornherein fest, dass wir uns hier ausschließlich auf MULTIPOND verlassen.“

SW Multipond 1 AnlageDie Anlagen laufen im Dreischichtbetrieb an sechs Tagen pro Woche.

Kundenindividuelle Wägesysteme

Seit seiner Gründung vor über 70 Jahren ist MULTIPOND ein inhabergeführtes deutsches Unternehmen. Der Erfolg basiert auf dem hohen qualitativen und technischen Standard der Wägesysteme. Ganz bewusst setzt man auf eine hohe Fertigungstiefe und die Produktion ausschließlich in Deutschland. Das Thema haben sich die Spezialisten zur Unternehmensmaxime gemacht. So setzt ein Team aus mehr als 250 Mitarbeitern weltweit alles daran, den Kunden aus dem Food- und Non-Food-Bereich stets die optimale, individuelle Lösung, exakt zugeschnitten auf deren Anforderungen, zu bieten.

Für das neue Werk in Boizenburg wurden insgesamt acht Wägesysteme zum präzisen Verwiegen der Fruchtgummiartikel installiert: Speicherwaagen vom Typ MP-1601-S5, 22-Kopf-Waagen vom Typ MP-22-1000-400-H und 28-Kopf-Waagen vom Typ MP-28-400-400-C. Über MULTIPOND-Vibrationsrinnen werden die Fruchtgummis den Wägesystemen zugeführt. Die gesamte Auslegung der Maschinen wurde so konzipiert, dass hiermit auch gezuckerte Ware verwogen werden kann. Dafür kommen diverse Zuckerabscheidungen und Staubeinhausungen zum Einsatz. Ein großer Pluspunkt bei der Auslegung der Waagen sind die detektierbaren Kunststoffbehälter.

Höchste Präzision und Anlagenverfügbarkeit

Auf den 22-Kopf-Waagen werden Packungsgrößen von 200 bis 500 Gramm mit bis zu 160 Wägungen pro Minute verwogen. Auf den 28-Kopf-Waagen werden Kleinbeutel von 15 bis 25 Gramm mit bis zu 2 x 250 Wägungen pro Minute verwogen. Der Mittelwert, ausschlaggebend für das Give-away, entspricht hierbei dem Nennfüllgewicht. „Wir schöpfen das Potenzial der Maschinen voll aus. Die herausragende Ausbringungsleistung in Kombination mit höchster Präzision und Anlagenverfügbarkeit ist die Basis für höchste Wirtschaftlichkeit“, hebt Ingo Burmester hervor.

MULTIPOND wurde sehr früh in den Planungsprozess des neuen Werks involviert. „Wir haben bei der gesamten Planung auf das geballte Know-how von MULTIPOND im Bereich Fruchtgummis zurückgegriffen. Hier stand man uns beratend als Partner zur Seite. Die konstruktive Zusammenarbeit gestaltete sich sehr unkompliziert. Die kurzen Wege und Instanzen des Unternehmens sind ein weiterer großer Pluspunkt“, ergänzt der Projektleiter Technik.

SW Multipond Ingo Burmester und Michael Kirk

„Fasst man die Zusammenarbeit mit MULTIPOND zusammen, war und ist es die reibungsloseste im gesamten Projekt, was die Planung, Projektabwicklung und auch die Betreuung nach dem Kauf betrifft. Kurze Wege und schnelle Reaktionszeiten erleichtern uns das Leben enorm“, betont Projektleiter Technik Ingo Burmester (links im Bild, rechts Technikchef Michael Kirk).

 

Überzeugender Service

Durch eine enge Einbindung in den Planungsprozess bei SWEET TEC und des federführenden Planungsbüros Kurtz konnten die plangemäße Umsetzung und zeitnahe Lieferung zu den Installationsterminen ohne Zwischenfälle und Verzögerungen eingehalten werden, was bei Projekten dieser Dimension nicht immer selbstverständlich ist.

Nach oben