Menu

TSC Auto ID: Alleskönner für Lebensmittel-Kennzeichnung

Infos:
Drucken eMail
Verpackungstechnik
Etikettieren, Kennzeichnen, Codieren, RFID
Lebensmittel
pj09_2017
Aus dem Magazin
Thema: Verpackungstechnik

Die Kennzeichnung als integraler Bestandteil in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben steht meist in einem Spannungsfeld. Doch welche Anforderungen ergeben sich dabei konkret? Ein Unternehmen, das es wissen muss, ist TSC Auto ID. Der Hersteller von leistungsstarken und zugleich sehr zuverlässigen Thermodirekt- und Thermotransferdruckern aller Größenklassen zählt zu den Top 5 weltweit.

Vor allem gesetzeskonform und informativ soll die Kennzeichnung sein, denn Handel, Verbraucher und alle weiteren Beteiligten der Prozesskette benötigen verlässliche Informationen über das jeweilige Produkt und das Unternehmen. Sie muss aber auch wirtschaftlich und am besten hoch flexibel bewältigt werden können, denn für die Drucksysteme ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten: bei der Produkt- und Regalkennzeichnung, in Lager und Kühlraum, beim Transport und auch im Büro.

LM TSC 1 Labelling of food kompEtiketten müssen wisch-, kratz- und wasserfest sowie
 gegen eine Vielzahl von Einflussfaktoren sein. Bild: REDAKON

Für Verpackungs- und Etikettenmaterialien, die mit Lebensmitteln in direkten Kontakt kommen, gelten strengste gesetzliche Anforderungen. Und auch für die Kennzeichnung von Produkten und Produktverpackungen sind die Auflagen präzise. Die aktuell geltende Lebensmittelinformations-Verordnung, kurz LMIV genannt, beinhaltet alle Kennzeichnungsvorschriften, die es hierbei zu beachten gilt – unter anderem hinsichtlich Produktbezeichnung, Herstellerangaben, Füllmengen, Preis und Mindesthaltbarkeitsdatum. Auch der Barcode gehört zu den Basics, die unbedingt auf die Verpackung bzw. das Etikett gehören.

Kennzeichnen unter schwierigen Bedingungen

Insbesondere in fleischverarbeitenden Betriebe, also Metzgereien, Schlachthöfen oder Zerlegebetrieben, darf weder beim Verarbeiten noch beim Verpacken und Kennzeichnen die Kühlkette unterbrochen werden. Ein Etikettendrucker muss also auch in feuchten, schmutzigen, kühlen Umgebungen oder bei Temperaturschwankungen fehlerfrei funktionieren. Hinzu kommt, dass auch die Lesbarkeit der Etiketten über die gesamte Lebensdauer des Produkts gewährleistet sein muss – bei der Lagerung, im Handel, während des Transports und bis in den Kühlschrank des Verbrauchers hinein.

LM TSC 2 FleischkisteIsega-konforme Schlaufenetiketten aus HDPE im Einsatz. Bild: Mediaform

Ein präzises Druckbild ist dabei ebenso unerlässlich wie die auf das jeweilige Produkt abgestimmten Materialien. Grundsätzlich gilt, dass Etiketten wisch-, kratz- und wasserfest sowie resistent gegen Öle, Blut, Fett, UV-Strahlung und zahlreiche Chemikalien sein sollten. Kommen sie mit Lebensmitteln direkt in Kontakt, etwa bei Transport- bzw. Reifeverpackungen für Fleisch, bei denen das Etikett direkt in die Verpackung eingelegt wird, sind entsprechende Label ebenso wie dafür geeignete Drucksysteme Pflicht.

Bei Produkten, bei denen kein Klebstoff verwendet werden darf, ebenso wie auch zur Kennzeichnung von Transportbehältern bzw. Euroboxen, die vor allem bei Filialisten oder in Großbetrieben zum Einsatz kommen, können zum Beispiel lebensmittelgeeignete Schlaufenetiketten gut genutzt werden.

Ein starker Partner

Eine sehr große Auswahl an Standardetiketten in unterschiedlichen Ausführungen inklusive Isega-konformer Schlaufenetiketten aus HDPE hat die in Reinbek bei Hamburg ansässige Mediaform Informationssysteme GmbH im Sortiment. Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter für Kennzeichnungslösungen in Deutschland und zugleich Partner von TSC Auto ID. Sofern spezielle Etiketten gewünscht werden, entwickeln die Hanseaten gerne auch individuelle Lösungen je nach Bedarf.

Hohe Effizienz bei kleinerem Druckvolumen

Gerade für kleinere Betriebe lohnt sich bei der Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten die Investition in einen kompakten, leistungsfähigen, robusten Thermotransferdrucker wie beispielsweise die TX200-Serie von TSC Auto ID. Die 4“-Modelle sind wirtschaftlich, effizient und leicht zu bedienen – und sie lassen sich äußerst flexibel nutzen. Von Produkt- und Preisetiketten angefangen über die Regalauszeichnung bis zu Transportetiketten und Kennzeichnungsaufgaben in Büro und Lager. Im Wesentlichen unterscheiden sich die drei Modelle der Serie durch ihre Druckauflösung und die Druckgeschwindigkeiten, wobei der TX600 mit einer Auflösung von 600 dpi selbst winzig kleine Etiketten beschriften kann und sich zudem passgenau kalibrieren und justieren lässt. Ihre Technik unterstützt Folienlängen von 300 Metern auf einem 1“-Kern, sodass handelsübliche Etikettenrollen verwendet werden können.

LM TSC 3 MH240 SerieDie Thermotransferdrucker der MH240-Serie stehen jeweils als Standard-,
Advanced- und Premiumversion mit unterschiedlichen Leistungsmerkmalen zur Verfügung.

In dem robusten, doppelwandigen Kunststoffgehäuse verbirgt sich zudem das beste und langlebigste Druckmodul, das es zurzeit am Markt gibt. Und dank zahlreicher Schnittstellen wie USB 2.0, 10/100 Mbps Ethernet und seriellen Schnittstellen sowie den Optionen Bluetooth, 802.11a/b/g/n Wireless Modul und Centronics ist die Datenübertragung bzw. Anbindung an das Warenwirtschaftssystem kein Problem.

Etikettieren in größeren Dimensionen

Bei hohem Druckvolumen hingegen sollten Unternehmen eher einen leistungsstarken Industriedrucker in Betracht ziehen. In diesem Segment umfasst das Portfolio von TSC Auto ID derzeit sieben große Thermotransfer-Druckerserien, darunter auch die innovativen Allround-Industriedrucker der MH240-Serie für ein ebenfalls breites Anwendungsspektrum. Die insgesamt neun Modelle der Standard-, Advanced- und Premiumversionen eignen sich dank ihres Aluminium-Spritzgussgehäuses ideal für den Einsatz in rauen Umgebungen. Die moderne Technik erlaubt die Verwendung von Folienrollen mit Kapazitäten von 600 Metern und Etikettenrollen mit einem Außendurchmesser von bis zu 8.2“, sodass sich Materialwechsel auf ein Minimum reduzieren – die Verfügbarkeit der soliden und sehr effizienten Modelle ist also entsprechend hoch.

Ausgestattet sind die Drucker mit der Premium-Druckkopf-Technologie „Thermal Smart Control“ von TSC, die ein exzellentes Druckergebnis auch bei schnellen Druckgeschwindigkeiten von bis zu 356 Millimeter pro Sekunde und hohem Ausstoß gewährleisten. Anwender freuen sich zudem über ein kontrastreiches, farbiges Touch-Panel im neuen GUI-Design und haben so den aktuellen Status und die Druckerfunktionen jederzeit im Blick. Alle Modelle können problemlos in die meisten IT-Strukturen eingebunden werden, denn die Firmware unterstützt gängige Anwendungen wie beispielsweise SAP, Oracle oder Windows.

LM TSC 5 Produktfamilie komp
TSC Auto ID hat bereits mehr als drei Millionen Drucker in unterschiedlichsten Branchen verkauft. Zu den wichtigsten Zielmärkten des innovationsfreudigen Unternehmens gehören dabei die Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Insgesamt gesehen zeichnen sich Thermodrucker durch ihre Vielseitigkeit, Effizienz, Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit aus. Sie sind flexibel unter widrigen Bedingungen einsetzbar, ihre Kosten amortisieren sich schnell, die Bedienung gestaltet sich sehr einfach, und das Druckergebnis ist exzellent. Auch kleinere Betriebe können so ihre Etiketten professionell mit allen relevanten Angaben bedrucken und ihren Kennzeichnungsprozess optimieren.

Nach oben