Somic: keine Kompromisse bei der Qualität

Die Endverpackungsmaschine Somic ReadyPack ist vorkonfiguriert und steht sowohl als Tray- als auch als Wrap-around-Packer zur Verfügung. (Bild: Somic Verpackungsmaschinen GmbH & Co. KG)
Die Endverpackungsmaschine Somic ReadyPack ist vorkonfiguriert und steht sowohl als Tray- als auch als Wrap-around-Packer zur Verfügung. (Bild: Somic Verpackungsmaschinen )

Die Somic Verpackungsmaschinen GmbH & Co. KG mit Sitz im bayerischen Amerang ist einer der führenden Hersteller von Karton-Endverpackungsmaschinen. Die Kundenanforderungen hinsichtlich Flexibilität und Performance steigen ebenso wie der Wunsch nach Digitalisierung und Predictive Maintenance permanent. Es gilt, immer die optimale und gleichzeitig attraktive wirtschaftliche Lösung zu bieten.

Lebensmittelproduzenten, aber auch Hersteller von Tiernahrung oder Non-Food-Artikeln müssen immer wieder auf Marktveränderungen reagieren. Die Anforderungen an die Endverpackungstechnik ändern sich damit ebenfalls. Durch das flexible Baukastensystem kann Somic stets die passende Verpackungsmaschine anbieten.

Immer im Vordergrund steht natürlich auch künftig die Balance von Kosten und Nutzen. Denn es geht eben nicht „nur“ um Verpackungsmaschinen, sondern um eine ganzheitliche und nachhaltige Lösung. So fragt der Kunde nach der Einhaltung seiner Leistungsparameter, nach einer einfachen Maschinenbedienung, nach schnellen und sicheren Formatwechseln, nach einem verlässlichen Service und heute nicht zuletzt auch nach den umweltrelevanten Aspekten, die zum Nachhaltigkeitskonzept des Anwenders passen müssen.

Patrick Bonetsmüller (Bild: Somic Verpackungsmaschinen GmbH & Co. KG)

Patrick Bonetsmüller (Bild: Somic Verpackungsmaschinen GmbH & Co. KG)

Patrick Bonetsmüller ist Geschäftsführer und Gesellschafter der Somic Verpackungsmaschinen GmbH & Co. KG, Amerang. Bereits seit 1987 ist er im Familienunternehmen aktiv, gehört seit 2013 der Geschäftsleitung an und ist nach dem Generationswechsel seit 2015 in gesamtverantwortlicher Position tätig.

pj: Herr Bonetsmüller, Sie unterscheiden im Unternehmen nicht nach Absatzmärkten, sondern nach Kundenanforderungen. Womit punkten Ihre Lösungen?

Patrick Bonetsmüller: Keine Kundenanforderung gleicht der anderen. Mit unseren Verpackungsmaschinen aus der Somic 424-Serie können wir individuell auf verschiedene Produkte, Sammelleistungen und Gruppierungswünsche eingehen und erarbeiten so zusammen mit dem Kunden die perfekte Lösung. Dabei steht immer die Funktionsstabilität im Vordergrund. Unsere Karton-Verpackungsmaschinen arbeiten äußerst zuverlässig und wartungsarm. Und das ist es schließlich, was im täglichen Einsatz zählt.

pj: Momentan sind im Zusammenhang mit Recyclingvorgaben und Co. viele Anwender verunsichert und schieben zum Teil auch Investitionen vor sich her. Welche Entwicklungen „mit Weitblick“ hat Somic dem entgegenzusetzen?

Patrick Bonetsmüller: Ja, das Thema Nachhaltigkeit ist im Moment in aller Munde. Wir entwickeln und bauen schon seit Jahrzehnten nachhaltige Maschinen. Auch das Thema Energieeffizienz wird bei uns großgeschrieben. Durch den Einsatz einer äußerst intelligenten Servo-Antriebstechnik nach der neuesten IEC3-Norm ist der Stromverbrauch unserer Verpackungsmaschinen extrem gering.

Hightech im Detail: der Somic-Fächersammler. (Bild: Somic Verpackungsmaschinen GmbH & Co. KG)

Hightech im Detail: der Somic-Fächersammler. (Bild: Somic Verpackungsmaschinen GmbH & Co. KG)

Darüber hinaus stellt auch die Langlebigkeit unserer Endverpackungsmaschinen einen Nachhaltigkeitsfaktor dar. So sind unsere Maschinen viele Jahre im Einsatz und benötigen dabei nur wenig Wartung. Wir können mit Stolz behaupten, dass Somic schon lange Nachhaltigkeit gelebt hat.

pj: Welche Aspekte gilt es aus Ihrer Sicht, bei umweltgerechten Verpackungen/beim umweltgerechten Verpacken besonders zu beachten?

Patrick Bonetsmüller: Zuerst einmal denkt man beim Stichwort „umweltgerechtes Verpacken“ wahrscheinlich an das Verpackungsmaterial. Man muss hier aber auch den Produktions- und Verpackungsprozess insgesamt berücksichtigen. Auf kleinstmöglichem Raum energiesparend und effizient zu verpacken, ist hier definitiv der richtige Ansatz. Ein schonender Umgang mit den Ressourcen bezieht sich sowohl auf das Packmaterial als auch auf den Einsatz von Mensch und Maschine.

Auch für den Transport der Produkte bietet das Unternehmen perfekte Lösungen: hier eine Vereinigung von drei Linien auf eine Linie.

Auch für den Transport der Produkte bietet das Unternehmen perfekte Lösungen: hier eine Vereinigung von drei Linien auf eine Linie.(Bild: Somic Verpackungsmaschinen )

pj: Vor dem Hintergrund, dass der Name Somic bisher für individuell konzipierte Verpackungsmaschinen und -linien mit höchster Leistungsfähigkeit stand, weckte die Vorstellung der neuen vorkonfigurierten ReadyPack zuletzt in Nürnberg besonders großes Interesse. Warum – und für welche Anwender – wurde dieses Einstiegs- und Kleinserienmodell entwickelt?

Patrick Bonetsmüller: Es geht einfach darum, im Gesamtportfolio auch ein Einstiegsmodell zu haben. Mit der Neuentwicklung sprechen wir einerseits Kunden an, die von Handverpackung auf Automation umstellen wollen, und auf der anderen Seite bieten wir ein preisgünstiges Ergänzungsmodell für die moderne Konsumgüterindustrie. Als Einsatzgebiete sind beispielsweise auch Verpackungen für saisonale Produktionen oder Sondereditionen denkbar.

Der Formatbereich einer Somic-ReadyPack liegt bei einer Kartonlänge von 150 bis 450 Millimetern und einer -breite von 100 bis 300 Millimetern. Bis zu 160 Produkte pro Minute können verarbeitet werden. Die Maschine benötigt lediglich eine Grundfläche von gerade mal 3 x 2,5 Metern.

pj: In der Branche wird häufig die Fertigung im Ausland – zumindest für Einsteigermodelle – diskutiert. Wie steht Ihr Unternehmen dazu?

Patrick Bonetsmüller: Hier haben wir eine ganz klare Linie. Wir entwickeln und produzieren ausschließlich in Deutschland. Und zwar ganz konkret in Oberbayern. Daran wird sich auch nichts ändern. „Made in Germany“ ist bei uns nicht nur eine Floskel, sondern ein Qualitätsversprechen.

Somic stand bisher ausschließlich für individuelle und sehr hochwertige Verpackungsmaschinen im oberen Preissegment. Mit Einführung der Somic-ReadyPack beweist der Verpackungsmaschinenhersteller, dass man die bewährte Qualität auch zu Einsteigerpreisen bekommt: für Standardaufgaben in einem moderaten Leistungsspektrum.

Diese Maschinen sind vorkonfiguriert und deshalb kurzfristig lieferbar. Aber auch die ReadyPack ist eine absolute High-End-Maschine mit der gleichen hochwertigen Steuerung und mit allen Qualitätsmerkmalen, die auch die individuellen Maschinen der 424-Serie mitbringen.

www.somic.de