Hochleistungsschmelzefilter reinigen PET-Feinabrieb zuverlässig

Eco-Hochleistungsfilter von EttlingerDie Hochleistungsschmelzefilter von Ettlinger reinigen auch den Feinabrieb von PET-Flaschen zuverlässig. (Bild: Ettlinger)

Die „Eco“-Hochleistungsschmelzefilter von Ettlinger machen Feinabriebe, die beim Recycling von PET-Getränkeflaschen anfallen, recycelbar. Bislang waren diese „Fines“ – anders als die bekannteren „Flakes“ – schlecht in den Recyclingprozess einzuspeisen, weil sie hohe Anteile an PVC, Aluminium oder Papier enthielten.

Die kontinuierlich arbeitenden Hochleistungsschmelzefilter der Eco-Typenreihe sind nach Ansicht von Ettlinger in der Lage, das hochwertige PET auch aus solchen kritischen Fraktionen abzutrennen. Danach können daraus unter anderem anspruchsvolle Recyclingprodukte wie klare Tiefziehfolien oder Verpackungsbänder hergestellt werden.

Die Eco-Filter werden in bestehende Extrusionslinien integriert. Ausgelegt sind sie auf Durchsätze von 1.000 Kilogramm pro Stunde im Falle des Modells „Eco 200“ oder 3.000 Kilogramm pro Stunde beim Modell „Eco 250“. Zentrales Element der Filterelemente ist ein mit einem Servomotor angetriebenes, mit konischen Bohrungen versehenes, langsam rotierendes, zylindrisches Filtersieb.

Ettlinger verspricht weniger Schmelzeverluste

Die Schmelze durchströmt den Filter von außen nach innen. Feste Verunreinigungen sowie auch Gele, hochmolekulare und vernetzte Anteile verbleiben auf der Siebaußenfläche, die ein Abstreifer kontinuierlich reinigt. Die ausgesonderten Partikel werden mit einer Austragswelle aus dem Filtersystem herausbefördert. Die gereinigte Schmelze kann weiterverarbeitet werden.

Ettlinger hebt als Vorteil des Prinzips der kontinuierlichen Reinigung hervor, dass sich die Bohrungen nicht zusetzen könnten. Auch würden die Schmelzeverluste deutlich reduziert.