PAPERPAC: Fixierung und Polsterung durch eingeklebte Papiereinlage

Die flexible Papiereinlage umschließt und schützt das Versandgut bereits optimal und macht den Einsatz weiterer Füllmaterialen aus Luftpolsterfolie, Schaum oder Papier überflüssig.Die flexible Papiereinlage umschließt und schützt das Versandgut bereits optimal und macht den Einsatz weiterer Füllmaterialen aus Luftpolsterfolie, Schaum oder Papier überflüssig. Bild: DREI V GmbH

Der schnelle und zugleich sichere Versand sensibler Ersatzteile ist einer der wichtigsten Aspekte bei der Wartung von Produkten aus der Elektronik- und Maschinenbauindustrie. Mit der Versandverpackung PAPERPAC bietet die DREI V GmbH aus Kirchheim-Heimstetten die ideale Verpackungslösung für den Ersatzteilversand – maßgeschneidert für professionelle Ansprüche und perfekt im Handling.

Wie auch die anderen Produkte der DREI V GmbH wird PAPERPAC nach der 1/2/3-Firmenphilosophie entwickelt und produziert: schnell auf, schnell zu, sicher weg. So gelangen dringend benötigte Bau- und Ersatzteile im Handumdrehen an ihren Bestimmungsort. Denn nur wenn die benötigten Austauschmodule den Kundendienstmonteur binnen kürzester Zeit und zugleich unbeschädigt erreichen, kann die Reparatur termineffizient geleistet werden. Kostenintensive Ausfallzeiten lassen sich somit minimieren.

Höchster Verpackungskomfort

Der Name DREI V steht für „Verpackung, Verpacken, Versenden“, also die gesamten Prozesse im Versand – von der Produktentwicklung von Versandverpackungen aus Voll- und Wellpappe bis zu deren Einsatz auf der Versandstraße. Bereits über eine Milliarde Verpackungen aus Wellpappe hat das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 1982 produziert. Dieser Erfolg ist u. a. der innovativen Fixierverpackung PAPERPAC zu verdanken, einer Erfindung des DREI V-Firmengründers Hans Reinhart. In dieser Versandlösung aus stabiler Wellpappe mit überstehendem Schutzrand finden empfindliche Produkte verschiedener Abmessungen schnell ihren Platz.

„Dank einer in den Wellpappstanzkarton eingeklebten, umweltfreundlichen Papiereinlage wird das sensible Packgut sicher fixiert und stoßsicher gepolstert. Weiteres Füllmaterial wie Ausstopfpapier oder Luftpolsterfolie muss nicht verwendet werden“, erläutert Joachim Heckler, Geschäftsführer der DREI V GmbH, die Vorteile der Versandverpackung PAPERPAC.

Neben ihrer Versandsicherheit zeichnet sie sich durch unkompliziertes Handling und höchsten Verpackungskomfort aus: Mithilfe ihrer optimierten Konstruktion lassen sich die selbstklebenden Verpackungen flott aufrichten, nach einfacher Fixierung des Versandgutes schnell verschließen und dank der integrierten Aufreißhilfe ebenso fix und ohne Hilfsmittel öffnen. Ein zweiter Selbstklebeverschluss ist als Security-Verschluss oder zum Rückversand nutzbar.

Maßgeschneiderte Verpackungslösungen

DREI V-Versandverpackungen sind als Standardware ab Lager verfügbar oder werden nach Kundenwunsch ganz individuell konzipiert und gefertigt. Der Heiz-, Industrie- und Kühlanlagenbauer Viessmann verwendet bereits seit Jahren für seine Dichtungssätze aus Gummi eine Sonderanfertigung der Fixierverpackung PAPERPAC des Unternehmens: Sicher eingebettet in der Papiereinlage gehen die Heiztechnikersatzteile vom Allendorfer Viessmann-Werk im westlichen Teil Nordhessens auf Reisen.

Mithilfe ihrer optimierten Konstruktion lässt sich die Verpackung bei Viessmann flott aufrichten und nach einfacher Fixierung des Versandgutes schnell verschließen.

Mithilfe ihrer optimierten Konstruktion lässt sich die Verpackung bei Viessmann flott aufrichten und nach einfacher Fixierung des Versandgutes schnell verschließen. Bild: Dieter Reichler, aargon_fotodesign, München

Dass sie dort stets in einwandfreiem Zustand ankommen, freut Dieter Gerke, Centerleiter Zubehör und Ersatzteile: „In meiner bereits 44-jährigen Laufbahn bei Viessmann habe ich auch schlecht verarbeitete Verpackungen gesehen: Kartons, die beim Transport aufgegangen sind. Mit den DREI V-Verpackungen gab es noch nie ein Problem. Für uns ein absoluter Volltreffer!“

Optimierter Verpackungsvorgang

Viessmann konnte zudem seine Arbeitsabläufe besser strukturieren, Zeit beim Verpacken sparen sowie den Aufwand von Material-, Lager- und Portokosten auf ein Minimum reduzieren. „Seitdem wir die DREI V-PAPERPAC im Einsatz haben, sind unsere Packplätze deutlich aufgeräumter. Vorher lagen auf den Packtischen große Mengen von Packpapier- und Kleberollen, die den Verpackungsvorgang deutlich erschwerten“, so Gerke.

Optimale Ergonomie am Packtisch: Der integrierte Selbstklebeverschluss spart Verpackungsmaterial ein und reduziert die Anzahl der Greifwege für den Verpacker.

Optimale Ergonomie am Packtisch: Der integrierte Selbstklebeverschluss spart Verpackungsmaterial ein und reduziert die Anzahl der Greifwege für den Verpacker. Bild: DREI V GmbH

Positiver Nebeneffekt der Einsparung von Verpackungsmaterial ist eine Reduzierung der Greifwege für jeden einzelnen Verpacker. Bei bis zu 500 Päckchen pro Schicht und Mitarbeiter im Haus Viessmann stellt das einen nicht unerheblichen Faktor dar. Dank des integrierten Selbstklebeverschlusses der Verpackung muss sich der Arbeiter zudem nicht mehr um 180 Grad nach einer Kleberolle umdrehen, was der Ergonomie am Arbeitsplatz zuträglich ist.

Ökologisch sinnvoll

Dank der Kombination von Wellpappe und Papiereinlage kann die Versandverpackung nach Gebrauch zu 100 Prozent dem Altpapierrecyclingprozess zugeführt werden. Die flexible Papiereinlage umschließt und schützt das Versandgut bereits optimal und macht den Einsatz weiterer Füllmaterialen aus Luftpolsterfolie, Schaum oder Papier überflüssig. Mit dem Einsatz der PAPERPAC wird somit ein maßgeblicher Anteil an Primärrohstoffen eingespart und ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Das Unternehmen wurde 1982 von Hans Reinhart gegründet und beschäftigt mittlerweile rund 100 Mitarbeiter im Münchner Osten. DREI V gehört heute in Europa zu den führenden Herstellern von hochwertigen, innovativen Verpackungslösungen im Bereich Wellpappe und beliefert hauptsächlich die Branchen Automotive, Buch- und Medienversand, Elektronik, Internethandel und Medizintechnik.