Deutsche achten bei Nachhaltigkeit auf Verpackung

Viele Deutsche sehen laut einer Studie das Verpackungsmaterial als Ma√üsstab f√ľr die Nachhaltigkeit des Produkts. (Bild: Antonina Vlasova/shutterstock)

Die Einstellung der Verbraucher zu tierischen Produkten, vor allem zu Fleisch, ist im Wandel. Der global agierende Verpackungshersteller Amcor hat in einer europaweiten Studie Menschen zu ihren Einkaufsgewohnheiten im Hinblick auf Fleisch und Fleischalternativen befragt. Vor allem die Deutschen haben ein Auge auf die Verpackung.

Die Untersuchung ergab, dass 80 Prozent der Verbraucher in ganz Europa (1000 Befragte in Gro√übritannien, den Niederlanden, Deutschland, Frankreich und Italien) ihren Konsum von Fleisch oder Fleischalternativen im Rahmen der Corona-Pandemie ge√§ndert haben, wobei 50 Prozent der Verbraucher seit dem Ausbruch von Covid-19 mehr Fleischalternativen essen. Der Bericht mit dem Titel “Packaging and meat-alternative lovers: How an eye for detail is shaping purchase behaviour in Europe” schl√ľsselt die Ergebnisse nach L√§ndern auf. Die Untersuchung ergab, dass mehr als die H√§lfte (55 Prozent) der deutschen Verbraucher mindestens einmal pro Woche Fleischalternativen essen.

“Die Untersuchung zeigt, dass zwei Gr√ľnde im Vordergrund stehen: die Sorge um das Tierwohl und der Wunsch, mehr Gem√ľse in ihren Speiseplan aufzunehmen“, sagt Rosalia Rosalinova, Senior Marketing Manager bei Amcor Flexibles.

Verpackung findet Beachtung

Aus dem Bericht geht auch hervor, dass die Verbraucher von Fleischalternativen mehr auf die Verpackung von Lebensmitteln achten als fr√ľher. 20 Prozent w√ľnschen sich detailliertere Informationen auf den Lebensmittelverpackungen, und 95 Prozent geben an, dass sie in der Lage sein wollen, die n√§heren Details dessen, was sie konsumieren, zu verstehen. Inzwischen fordern 89 Prozent die Sichtbarkeit des Produkts.

“Transparente Verpackungen, die das Aussehen und die Beschaffenheit von Lebensmitteln zur Geltung bringen, sind ein wachsender Verbrauchertrend”, sagt Rosalinova. “Das k√∂nnte daran liegen, dass sie die Natur dessen, was sie kaufen, verstehen wollen, da einige Fleischalternativen auf dem Markt noch relativ neu sind. Markenhersteller sollten allerdings auch ber√ľcksichtigen: Transparente Verpackungen geben Verbrauchern die Gewissheit, dass die Lebensmittel, die sie kaufen, noch frisch und unbedenklich sind. Daher m√ľssen die Verpackungen minimalistisch aussehen und sich gut anf√ľhlen, aber dennoch eine hohe Schutzwirkung aufweisen, damit die Lebensmittel frisch bleiben und nicht weggeworfen werden.”

Die Bedeutung, die der Nachhaltigkeit von Verpackungen insgesamt beigemessen wird, hat auch w√§hrend der Pandemie nicht abgenommen. 67 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Verpackungen regelm√§√üig auf Hinweise f√ľr ihre Nachhaltigkeit pr√ľfen, wobei Begriffe wie “recycelbar” und “weniger Plastik” am h√§ufigsten genannt werden (30 Prozent, respektive 25 Prozent). Deutschland steht an der Spitze, wenn es darum geht, das Verpackungsmaterial als Ma√üstab f√ľr die Nachhaltigkeit eines Produkts heranzuziehen.

Quelle: Amcor

Weitere Meldungen aus dem Bereich Nachhaltigkeit

Die einzigartige multifunktionale Produktionslinie wird ‚ÄěThe Bridge‚Äú genannt, da sie eine modernisierte Extruderlinie mit einer Produktionanlage f√ľr Leimkaschierung und Dispersionsbeschichtung kombiniert.

Walki investiert in multifunktionale Produktionslinie

Walki unterst√ľtzt mit seiner j√ľngsten Investition am Standort Steinfurt Kunden beim √úbergang zu nachhaltigen und kreislauff√§higen Verpackungsmaterialien auf Papierbasis. Die neue Produktionslinie kombiniert die bestehende Extruderlinie mit einer Produktionsanlage f√ľr Leimkaschierung und Dispersionsbeschichtung.

Weiterlesen ¬Ľ