Arzneimittelunternehmen setzt recycelbare Verpackung ein

(Bild: Etimex)

Dr. Pfleger Arzneimittel wollte ein bekanntes Produkt in einer neuen und recycelbaren Verpackung anbieten. FĂĽr die Entwicklung des Blisterverpackung wandte sich das Unternehmen an Etimex Primary Packaging.

Das Bamberger Traditionsunternehmen Dr. Pfleger Arzneimittel arbeitet schon viele Jahrzehnte und inzwischen mit über 400 Mitarbeitenden an der Herstellung, Entwicklung und dem Vertrieb von Arzneimitteln. Das Sortiment des Unternehmens ist umfangreich. Mit über 60 Arzneimitteln und Medizinprodukten aus den Bereichen Urologie, Dermatologie, Gynäkologie sowie der Selbstmedikation von Schmerzen, Heiserkeit und Haargesundheit steht bei Dr. Pfleger schon immer das Wohlbefinden des Menschen im Mittelpunkt der Arbeit. Nicht nur die hauseigenen Arzneimittel selbst, sondern auch zugehörige Themen wie die eingesetzten Verpackungslösungen sind ein wichtiger Beitrag für zukunftsorientiertes und nachhaltiges Handeln. Genau deshalb wandte sich das Unternehmen im März 2021 für eine Zusammenarbeit an Etimex. Zusätzlich zur Aludose sollte das bekannte Produkt zukünftig auch in Form einer Probe in einer recyclingfähigen Verpackungsvariante angeboten werden. Das Ziel: auch bei der Probe Nachhaltigkeit durch eine voll recycelbare Einstofflösung wie den Purelay Monoblister.

Der Weg zur fertigen Verpackungslösung begann mit diversen Testläufen mit dem neuen Material. Dafür erhielt Dr. Pfleger mehrere kleine Rollen des einzusetzenden Mono PP und konnte somit Testdurchläufe auf den eigenen Maschinen fahren. Damit die Tests so effizient und zielführend wie möglich ablaufen konnten, waren außerdem Entwickler von Etimex vor Ort – und konnten den Kunden direkt mit Tipps und Hinweisen zur reibungslosen Umstellung der Maschinen begleiten.

Nach erfolgreichen Testungen konnte ein erster Monoblister für das Kundenprodukt hergestellt werden, um die neue Lösung auf Haptik und Durchdrückfähigkeit zu prüfen. Gerade bei neuen Lösungen in der Pharmabranche sind die Abmusterungszeiten üblicherweise lang, da eine Vielzahl an Vorgaben bei Neuerungen am Produkt genauestens erfüllt werden müssen.

Nach etwa zwei Jahren konnte der Purelay Monoblister als neue Verpackung erfolgreich validiert werden. Die Produktprobe wird bereits ausgegeben und bietet dem Verbraucher die Möglichkeit, das Produkt durch einzeln entnehmbare Pastillen zu testen. „Durch diese nachhaltige Lösung haben wir die Möglichkeit, ipalat Die Halspastille von unseren zukünftigen Kunden testen zu lassen. Sie können sich auf diese Weise schon vor dem Kauf von unserem Produkt überzeugen.“ sagt Corinna Spies, Brand Managerin bei Dr. Pfleger Arzneimittel.

Quelle: Etimex