Riedle stellt Taschen aus Silphie her

Riedle stellt nun auch Taschen aus Silhpie her.
Riedle stellt nun auch Taschen aus Silhpie her. (Bild: Bags by Riedle)

Der Papiertaschenproduzent Riedle erweitert sein Sortiment. Nachdem das Unternehmen neben seinen “klassischen” Papiertaschen bereits solche aus Apfeltrester ins Portfolio aufgenommen hat, kommen nun noch Taschen aus Silphie dazu.

Die Donau-Silphie wird in Deutschland seit einigen Jahren zur Produktion von Strom, Gas und W├Ąrme eingesetzt und sorgt bereits bei ihrem Anbau f├╝r Biodiversit├Ąt auf heimischen Wiesen. Im Sinne der Kaskaden-Nutzung der Pflanze bilden die als Reststoff anfallenden Fasern nun die Basis f├╝r ein neues Natur-Papier. Verglichen mit konventionellem Zellstoff aus Holz kann die Energie- und Wasserbilanz bei der Produktion wesentlich besser und der Fl├Ąchenertrag, dank effizienter Landnutzung, um einiges h├Âher ausfallen.

In den lebensmittelechten, kompostierbaren und veganen Tragetaschen aus Silphie-Papier lassen sich Inhalte und Markenbotschaften transportieren. Eine au├čergew├Âhnliche Gestaltung, starke Farben oder kreative Veredelungen sorgen zus├Ątzlich f├╝r Reichweite und Aufmerksamkeit. In ihrer Struktur sind einzelne Fasern der Pflanze zu erkennen, die den Produkten ihre au├čergew├Âhnliche Optik und Haptik verleihen.

Die Herstellung erfolgt dem Unternehmen zufolge ausschlie├člich aus einem nat├╝rlichen Wertstoff, der in einem ressourcen-schonenden Prozess verarbeitet wird, maximal mehrfachverwendbar ist und am Ende seines Lebenszyklus unbelastet in die Natur zur├╝ckkehrt. “Das entspricht auch unseren Werten, die wir jeden Tag leben: Wir zeigen Respekt vor der Erde als unserem einzigen Lebensraum, wir ├╝bernehmen Verantwortung gegen├╝ber den Menschen, die im Mittelpunkt unseres Handelns stehen und wir haben den Mut, um das Gute stets durch das Bessere zu ersetzen”, so Gesch├Ąftsf├╝hrer Volker Riedle.

Quelle: Bags by Riedle

Weitere Meldungen zum Thema Packmittel