Produkte und Lösungen als “Cellulose Fibre Innovation of the Year 2022” gesucht

Die Plakette der Cellulose Fibre Innovation of the year 2022
(Bild: nova-Institut GmbH)

Vom 2. bis um 3. Februar 2022 findet die International Conference on Cellulose Fibres 2022 in Köln und parallel online statt. Bereits jetzt haben die Veranstalter einen “Call for Innovation” bekannt gegeben. Sechs Nominierte erhalten dann die Chance, ihre Produkte zu präsentieren.

Die Fußstapfen sind groß: 2021 gewann Stora Enso aus Schweden den Innovationspreis, der am ersten Tag der “International Conference on Cellulose Fibres” verliehen wurde. Ihr neuer Zelluloseschaum für Verpackungen hatte das Publikum überzeugt. Den zweiten Platz belegte Kelheim Fibres (Deutschland) mit ihren hochwertigen Hygieneprodukten aus Zellulose vor dem Drittplatzierten Metsä Spring aus Finnland, der ein neues Verfahren zur Herstellung von Zellulosefasern vorstellte.

Das nova-Institut hat die Bewerbungsphase für den Preis “Cellulose Fibre Innovation of the Year 2022” bis zum 15. November 2021 eröffnet. Alle Produzenten, Erfinder und Pioniere entlang der gesamten Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zum Endprodukt sind eingeladen, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Entwicklungen neuer Technologien oder Anwendungen sind willkommen. Eine unabhängige Expertenjury wird aus allen Einsendungen insgesamt sechs neue Materialien und Produkte für den Preis nominieren.

Vorstellung vor Fachpublikum bei der Conference on Cellulose Fibres

Die Innovatoren erhalten ein kostenloses Zwei-Tages-Ticket für die Konferenz und die einmalige Gelegenheit, ihr Produkt oder ihre Technologie vor einem großen Fachpublikum vorzustellen. Nach kurzen Präsentationen der sechs Kandidaten auf der Konferenz werden die drei Gewinner von den Konferenzteilnehmern gewählt und bei einem festlichen Gala-Dinner mit dem Innovationspreis geehrt. Interessierte können sich auf der Homepage anmelden und weitere Informationen finden.

Das sind die Hauptthemen der Konferenz:

  • Welche Auswirkungen hat das Verbot von Plastik für Einwegprodukte?
  • Die Vermeidung von Mikroplastik und der Wandel von fossilen zu erneuerbaren Rohstoffen
  • Was sind die größten Herausforderungen bei der Entwicklung neuer Wertschöpfungsketten und einer wachsenden Marktnachfrage?
  • Welche alternativen Rohstoffe für Zellulosefasern sind geeignet und verfügbar?
  • Was sind die neuesten Technologie- und Markttrends?
  • Wie sieht die zukünftige Marktdynamik aus? Wer ist im Zellulosefasersektor aktiv und daran interessiert?
  • Welche Ökosysteme und Partnerschaften sind erforderlich, um Innovationen im Einklang mit den neuen Marktanforderungen zu fördern?
  • Wie wird sich das politische Umfeld in Zukunft entwickeln?
  • Wie kann die Nachhaltigkeit der Zellulosefaserproduktion weiter verbessert werden?

Generell können auch allgemeine Abstracts zu aktuellen Produkten, Technologien, Entwicklungen oder Markttrends eingereicht werden. Hier ist der Einreichungsschluss allerdings schon der 15. Oktober 2021.

Quelle: nova-Institut GmbH

Weitere Beiträge zum Thema Preisverleihung

Red Dot Award für HAJOK Design

Die Marken- und Packaging Design Agentur HAJOK darf sich über einen neuen Award freuen! Das Verpackungsdesign für die Kaffeesorten der Melitta Manufaktur Bremen wurde mit einem Red Dot Award für Brands & Communication Design 2022 ausgezeichnet.

Weiterlesen »

Red Dot Award für ABB

Das Schweizer Automatisierungsunternehmen ABB kann sich über eine weitere Auszeichnung freuen. Für den Deltaroboter IRB 390 erhielten die Züricher einen Red Dot Product Design Award. Der Roboter ist für das Picken und Packen bei hohen Geschwindigkeiten konzipiert worden.

Weiterlesen »

Doppelte Freude bei Cardbox Packaging

Mit einem Jahr Verspätung konnten endlich die Carton Austria Awards 2021 vergeben werden. Bei der Preisverleihung in Wien räumte das Unternehmen Cardbox Packaging gleich doppelt ab und heimste sowohl den Public Award als auch den Jury Award für seine Kartonlösungen ein.

Weiterlesen »