Industrie 4.0 und intelligente Verpackungen werden die FachPack 2018 bestimmen

Medikamentenserialisierung und Industrie 4.0 werden Themen auf der FachPack 2018Medikamentenserialisierung mit Technologien der Industrie 4.0 wird eines der großen Themen auf der FachPack 2018 sein. (Bild: NürnbergMesse GmbH/Shutterstock)

Neun Monate vor Beginn der nächsten „FachPack“ vom 25. bis 27. September 2018 in Nürnberg gibt es einige Neuigkeiten. Cornelia Fehlner ist die neue Veranstaltungsleiterin. Aktualisiert wurde der Markenauftritt der Messe. Eine große Rolle wird bei der Verpackungsfachmesse das Thema „Industrie 4.0“ spielen.

Cornelia Fehlner (l.), Veranstaltungsleiterin FachPack 2018

Die neue Veranstaltungsleiterin Cornelia Fehlner (l.) im Gespräch mit ihrer Vorgängerin Heike Slotta. (Bild: NürnbergMesse GmbH)

Bereits im Oktober 2017 hatte Cornelia Fehlner die Veranstaltungsleitung der FachPack von Heike Slotta übernommen. Die 31-jährige studierte Kulturwirtin und Geografin arbeitete zuvor als Wirtschaftsförderin bei der Stadt Weiden. Ihre Vorgängerin Heike Slotta übernimmt bei der „NürnbergMesse GmbH“ künftig die strategische Gesamtverantwortung für die Messen „FachPack“, „BrauBeviale“, „EUROGUSS“ und „SFC Street Food Convention“.

Die neue Veranstaltungsleiterin will nach eigener Auskunft bei der FachPack ihre bisherige „Kundensicht“ auf Messen einbringen und ihre Erfahrungen aus der Wirtschaftsförderung nutzen. Sie wolle die FachPack als europäischen Branchentreff für Verpackungen, Prozesse und Technik weiter stärken, bestehende Kundenbeziehungen intensivieren und neue Marktteilnehmer für die Messe gewinnen, so Fehlner.

Industrie 4.0: intelligente Verpackungen und Medikamenten-Serialisierung

Noch stärker als bisher wird das Thema „Industrie 4.0“ die Messeauftritte der etwa 1.500 Aussteller bestimmen. 88 Prozent der Unternehmen erwarteten laut einer internationalen Umfrage mehr Gewinne durch den Einsatz von Industrie-4.0-Technologien, 50 Prozent nannten mehr Flexibilität als Vorteil. Gestützt werden diese Erwartungen durch eine Studie der Beratungsagentur McKinsey. Instandhaltungskosten und Ausfallzeiten von Maschinen ließen sich durch Industrie 4.0 um die Hälfte reduzieren, die Produktivität wiederum könne um bis zu 55 Prozent steigen. Kein Wunder, dass 48 Prozent der Unternehmen den Einsatz von RFID-Technologie planen.

Infografik: Erwartungen der Unternehmen an die Industrie 4.0

Die Infografik zeigt: Viele Unternehmen verbinden große Hoffnungen mit dem Einsatz von Industrie-4.0-Technologien. (Grafik: NürnbergMesse GmbH)

Auf der FachPack 2018 werden die Besucher Neuerungen aus dem Bereich „Industrie 4.0“ vor allem in Form von intelligenten Verpackungen für die Intralogistik und den Versand wahrnehmen. Unter anderem werden Verpackungen über RFID-Chips in das IT-Umfeld der Produktion eingebunden. Gezeigt werden aber auch Möglichkeiten der Produktionsindividualisierung bis hin zur automatisierten Produktion von Einzelstücken sowie der Einsatz von Datenbrillen in der Produktion. Lösungen zeigt die Messe des Weiteren für die Serialisierung von Verpackungen für verschreibungspflichtige und frei verkäufliche Arzneimittel. Im Februar 2019 tritt die „Delegierte Verordnung zur Fälschungsschutzrichtlinie“ der Europäischen Union in Kraft. Für die Verpackungsbranche ist die darin geforderte Gewährleistung von Rückverfolgbarkeit und Produktsicherheit eine besondere Herausforderung.

Neuer Markenauftritt und überarbeitete Hallenaufteilung

Die FachPack hat sich in ihrem turnusgemäßen Pausenjahr, in dem in Düsseldorf die Interpack ausgerichtet wurde, einen neuen „Anstrich“ verpasst. Der neue Slogan „Morgen entsteht beim Machen“ verweist auf die Innovationskraft der Verpackungsbranche. Überarbeitet wurde außerdem die thematische Aufteilung der Hallen. Im Hallenplan finden sich die Bereiche „Verpackung“ und „Technik“ nun klarer gegliedert wieder. In den zwölf belegten Messehallen selbst werden thematische Schwerpunkte gebildet.

Übersichtlicher präsentiert sich auch die FachPack-Internetseite. Deutlich wird das am neuen Menüpunkt „News“. Darunter finden Interessierte Branchennachrichten, FachPack-Pressinformationen, eine Übersicht über die Nachrichten der Messe in den sozialen Medien und viele Messefotos.