Studierende lieferten ansteckend-kreative Entwürfe für keimfreie Flaschen

Sieger beim KHS-Wettbewerb: Wasser „Bereza“Der Designentwurf „Bereza“ steht für besonders reines Wasser aus Birkenbäumen und hat den 1. Preis des KHS-Wettbewerbs für innovatives Flaschendesign gewonnen. (Bild: KHS-Gruppe)

Die Flaschenkomposition „Bereza“ hat den von KHS gestifteten Preis für innovative Flaschendesigns an der Münster School of Design (MSD) gewonnen. Zum zweiten Mal hatte der Dortmunder Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen für die Getränke-, Food- und Nonfood-Industrie den Wettbewerb für die Studierenden der MSD ausgelobt. Gefragt waren in diesem Jahr „Ideas for aseptic bottles“.

Die mehr als 20 Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer bewiesen, dass bei der Ideenfindung für keimfreie Flaschen keinesfalls sterile, langweilige Ergebnisse herauskommen müssen. Die Studentinnen und Studenten des Produkt- und Kommunikationsdesigns widmeten sich im vergangenen Sommersemester der Gestaltung aseptischer PET-Flaschen. Abzugeben waren 3D-Modelle der Entwürfe sowie Konzepte für den Markenauftritt und die Vermarktung der zum Teil selbst erdachten Produkte.

„Die Entwicklung keimfreier Flaschen ist eine große Herausforderung. Auch in diesem Jahr haben die Entwürfe der Studierenden ein sehr hohes Niveau, das der Aufgabe mehr als gerecht wird.“
Arne Wiese, Product Manager Bottles & Shapes bei KHS Corpoplast GmbH in Hamburg

KHS begleitete die Nachwuchsdesigner eng auf ihrem Weg. Angeboten wurde eine Betriebsbesichtigung in Hamburg. Erfahrene KHS-Designer standen ihren jungen Kollegen ständig mit Rat und Tat zur Seite. „Die engen Absprachemöglichkeiten wurden von den Studierenden dankend angenommen. So kam es zu interessanten Fachdiskussionen mit unseren Experten, von denen beide Seiten profitieren konnten“, freute sich Arne Wiese, Product Manager Bottles & Shapes bei KHS Corpoplast GmbH in Hamburg.

Zweitplatziertes Flaschendesign: „Kinko“

„Kinko“ belegte den zweiten Platz. Dabei handelt es sich um ein ein Set aus je einer Flasche mit einem beruhigenden und einem belebenden Fruchtsaftgetränk. (Bild: KHS-Gruppe)

Siegerentwurf erzählt Geschichte von Naturverbundenheit und Reinheit

Bewertet wurden die Flaschen Mitte Juli 2018 von den leitenden Professoren des Seminars, Prof. Dipl.-Des. Torsten Wittenberg und Prof. Dipl.-Des. Rüdiger Quass von Deyen, sowie von KHS-Experten für Flaschendesign. Die Siegerehrung in der Fachhochschule Münster erfolgte am 22. November. Während des Entwicklungsprozesses waren die Entwürfe durch KHS auch mit besonderen Kunden diskutiert worden.

Mit „Bereza“ gewann schließlich der Designentwurf für ein Wasser, das aus Birkenbäumen gewonnen wird. Das Produkt verspricht Naturverbundenheit und absolute Reinheit, die durch die keimfreie Flasche erhalten bleibt. „Das Design erinnert durch geschwungene Ornamente, die im Material eingearbeitet wurden, an die Wurzeln und Blätter eines Baumes. Diese gut abgestimmte Geschichte vom Produkt bis zur Flasche hat uns überzeugt“, sagt Arne Wiese. Platz zwei erreichte das Design „Kinko“, ein Set aus je einer Flasche mit einem beruhigenden und einem belebenden Fruchtsaftgetränk. „Quokka“, ein kaltgebrühter Kaffee mit Fruchtzusatz, belegte den dritten Rang.