Menu

Artikel aus dem Magazin | packaging-journal.de

Verpackungsausbildung 8: Bildungseinrichtungen in der Übersicht

Zum Abschluss der Serie „Who is who“ der Verpackungsausbildung werden weitere Hochschulen vorgestellt, die auch im Rahmen anderer Studiengänge Verpackungskenntnisse vermitteln. Außerdem wird auszugsweise ein Überblick über weitere Einrichtungen der Berufsbildung für die Branche gegeben.

Verpackungsausbildung Teil 7: Hochschule München

Die Hochschule München (HM) ist mit 14 Fakultäten und fast 18.000 Studierenden die zweitgrößte Fachhochschule Deutschlands. Ihre Gründung 1971 war ein Ergebnis der bewegten 60-er Jahre, an deren Ende eine Reform der Ingenieurausbildung und die Einordnung der Höheren Fachschulen in den Hochschulbereich standen.

Verpackungsausbildung Teil 6: Beuth Hochschule für Technik Berlin

Die Beuth HS in der Mitte Berlins zählt mit über 12.500 Studierenden zu den zehn größten deutschen Fachhochschulen. Sie entstand 1971 als Technische Fachhochschule Berlin (TFH) durch den Zusammenschluss von vier 1966 gegründeten staatlichen Berliner Ingenieurakademien, deren Ursprünge bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts zurückreichen.

Verpackungsausbildung Teil 5: Hochschule für Medien Stuttgart

Für die Medienprofis unter den Verpackern: Die Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart ist eine staatliche Hochschule für Angewandte Wissenschaften und bildet Spezialisten für die Medienwelt aus. Dabei deckt sie alle Medienbereiche ab, deren Bandbreite sich vom Druck über Informationstechnik, Werbung und Wirtschaftswissenschaften bis hin zur Verpackungstechnik erstreckt.

Verpackungsausbildung Teil 4: Hochschule Hannover - Schmiede für Lebensmittelverpacker

Die Hochschule Hannover ist mit 9.600 Studierenden die zweitgrößte Hochschule der niedersächsischen Landeshauptstadt. Sie wurde 1971 als Fachhochschule mit sieben Fachbereichen gegründet. Seit 2011 trägt sie den Titel HS Hannover (HSH). Sie bietet gegenwärtig 39 Bachelor- und 18 Masterstudiengänge an, darunter die Spezialisierung Lebensmittelverpackung.

Verpackungsausbildung Teil 3: TU Dresden - traditionell und visionär

Mit langer Tradition bildet die Technische Universität Dresden, die seit 2012 zum Kreis der elf deutschen Exzellenz-Universitäten zählt, an der Fakultät Maschinenwesen im Direkt- und Fernstudium Verpackungsmaschinenbauer aus. Alleinstellungsmerkmal ist die Ausbildung zum Diplomingenieur für Maschinenbau mit der Spezialisierung Verpackungstechnik.

Verpackungsausbildung Teil 2: HTWK Leipzig - praxisnahe Ausbildung

Mit der Neuorientierung des sächsischen Hochschulwesens im Juli 1992 wurde die heutige Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) mit 19 ingenieur-, wirtschafts-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen gegründet, wozu auch der stetig an Bedeutung gewinnende Studiengang Verpackungstechnik zählt.

Verpackungsausbildung Teil 1: Traumjob Verpackung

In 2015 startet packaging journal mit einer neuen Serie über die Ausbildungsstätten in der Verpackungsbranche, in denen das notwendige Fachwissen erworben werden kann, um für die Herausforderungen der nächsten Jahre gewappnet zu sein. In den vergangenen beiden Jahren hatte packaging journal bereits unter der Überschrift Ausbildungspa„c“kt Verpackungsspezialisten und deren Werdegang hin zu ihrem „Traumjob“ vorgestellt.

Serie Ausbildungs„pa(c)kt“ Teil 1

Um die Prozesse der Aus- und Weiterbildung zu unterstützen, hat packaging journal in 2013 mit Ausbildungs„pa(c)kt“ eine Serie gestartet, in der die vorhandenen Möglichkeiten auf dem Verpackungsgebiet bekannt gemacht und Erfahrungen von Absolventen unterschiedlicher Verpackungsstudiengänge in der Praxis vorgestellt werden sollen.
Diesen RSS-Feed abonnieren