Neue Universalmaschine von Heidelberg fĂŒr den Verpackungsdruck

Die neue Speedmaster CX 104 ist frei skalierbar.
Die neue Speedmaster CX 104 von Heidelberg (Bild: Heidelberger Druckmaschinen AG)

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) prÀsentiert eine neue Universalmaschine: Mit der neuen Speedmaster CX 104 will Heidelberg seine Position im wachsenden Verpackungssegment weiter ausbauen und dem steigenden Bedarf an flexiblen Drucksystemen mit unterschiedlichen Automatisierungslösungen und -varianten im Akzidenbereich gerecht werden.

Die neue Druckmaschine mit dem Bogenformat 104 soll Kunden im Akzidenz-, Verpackungs- und Etikettendruck den Zugang zu modernster Bogenoffsettechnologie von Heidelberg ermöglichen. Kunden profitieren bei der Wahl der Ausstattungsvarianten von der freien Skalierbarkeit des Systems bis hin zur Push-to-Stop FunktionalitÀt und zudem von kundenindividuellen Konfigurationen mit bereits bis zu 15 Druck- bzw. Lackierwerken.

„Heidelberg investiert in die Zukunft der Branche. Mit der neuen intelligenten Speedmaster CX 104 stĂ€rken wir deutlich die WettbewerbsfĂ€higkeit unserer Kunden und die von Heidelberg. Wir haben die Maschine fĂŒr ein breites Kundensegment und Anwendungsspektrum entwickelt und adressieren damit ein breites Marktpotenzial. Mit unserer neuen Universalmaschine im Format 70×100 ist modernste Bogenoffsettechnologie von Heidelberg fĂŒr viele Druckereien weltweit verfĂŒgbar.“ Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender bei Heidelberg

Intelligente Assistenzsysteme im GepÀck

Die neue Speedmaster CX 104 kommt in einem neuen ergonomischen Design mit guter ZugĂ€nglichkeit und bietet Anwendern eine komplett neue Bedienphilosophie (Heidelberg UX) sowie viele serienmĂ€ĂŸige Assistenzsysteme. Das patentierte System Intellistart 3 ermittelt fĂŒr konstant kurze RĂŒstzeiten automatisch die notwendigen RĂŒstprozesse der zu produzierenden AuftrĂ€ge. DafĂŒr wird der Zustand der Maschine permanent ĂŒberwacht und gegen die FolgeauftrĂ€ge abgeglichen. Intellistart 3 startet und setzt den RĂŒstprozess automatisch um. Intelliguide und die farblich gesteuerten LED Intelliline an den Druck- und Lackierwerken zeigen dem Bediener jederzeit den Betriebszustand der Maschine an und signalisieren bei Bedarf einen nötigen manuellen Eingriff.

Mit der neu entwickelten Software Intellirun wird die Bedienernavigation auch ĂŒber das RĂŒsten hinaus ausgeweitet und hat mehrere geplante AuftrĂ€ge vorausschauend im Blick. Der Bediener erhĂ€lt dadurch situationsabhĂ€ngig priorisierte Informationen, die ihn dabei unterstĂŒtzen, rechtzeitig zu agieren und so unnötige Stillstandszeiten zu vermeiden.

Hinzu kommen weitere auf kĂŒnstlicher Intelligenz beruhende Assistenzsysteme, wie beispielsweise der Wash Assistant oder der Color Assistant Pro. Sie ermöglichen eine benutzerfreundliche, intuitive Bedienung und sorgen fĂŒr prĂ€zise kontrollierbare und stabile Prozesse sowie eine Leistungssteigerung mit minimalen RĂŒstzeiten, weniger Makulatur und Energieverbrauch. Verschiedene Prinect Farbmesssysteme bieten zusĂ€tzlich eine optimale, reproduzierbare FarbstabilitĂ€t bei minimaler Makulatur. Damit will Heidelberg insgesamt ein integriertes Lösungsangebot fĂŒr den weltweit steigenden Industrialisierungsgrad in kleineren und mittleren Druckereibetrieben bieten.

Speedmaster CX 104 mit Lackierwerk fĂŒr flexible Veredelung

Ein Highlight der Speedmaster CX 104 ist das neue Lackierwerk. Es basiert auf der XL Technologie, bei der vereinfachte Bedienung, schnelleres RĂŒsten und eine weitere Verbesserung der LackierqualitĂ€t im Fokus stehen. Die ZugĂ€nglichkeit ist dank der Anordnung wesentlicher Elemente optimiert. Der Wechselprozess der Rasterwalzen ist durch die Verringerung des Walzengewichts um 30 Prozent ergonomischer und deutlich schneller: Bis zu 75 Prozent Zeitersparnis in Verbindung mit einer Ein-Personen-Bedienung haben sich laut Heidelberger bereits bei Pilotkunden unter Praxis-Bedingungen bestĂ€tigt. Durch den neuen Lacktuchzylinder können kĂŒnftig die Lackformen einfacher und bis zu 25 Prozent schneller gewechselt werden.

Ein Kombispannsystem fĂŒr LacktĂŒcher und Lackplatten bietet maximale AnwendungsflexibilitĂ€t. Die Kombination aus einer neuen Kompaktlagerung und einem neuen Kammerrakelkonzept sorgt fĂŒr einen homogenen Lackauftrag auch bei höchsten Geschwindigkeiten.

Ein Highlight der neuen Speedmaster CX 104 ist das neue Lackierwerk fĂŒr effiziente und flexible Veredelung.

Ein Highlight der neuen Speedmaster CX 104 ist das neue Lackierwerk fĂŒr effiziente und flexible Veredelung. (Bild: Heidelberger Druckmaschinen AG)

Erstmals kommen bei der Speedmaster CX 104 die neuen von Heidelberg gefertigten „Puls Laser Prozess (PLP)“-Rasterwalzen serienmĂ€ĂŸig zu Einsatz. Dieses patentierte Verfahren mit gezielten Laserpulsen ermöglicht eine besonders schonende Gravur, die zu homogenen LackoberflĂ€chen und dadurch gleichmĂ€ĂŸig hohen Glanzwerten fĂŒhrt. Diese Vorteile kommen insbesondere bei UV-Lackierungen und dem Einsatz einer Haschurenwalze mit dem neuen Druckkammerrakelsystem zur Geltung.

Ein gleichbleibender Druck in der Kammer verhindert LufteinschlĂŒsse im Lack und unterdrĂŒckt damit Schaumbildung. So lassen sich hohe Glanzergebnisse und -wirkungen auch bei maximalen Druckgeschwindigkeiten unter konstanten Produktionsbedingungen realisieren. Die intuitive Bedienung aller Funktionen des Lackierwerks ist am Werk möglich, zusĂ€tzlich lassen sich viele Funktionen effizient und fernverstellbar ĂŒber das Press Center XL 3 bedienen.

„Der Serienanlauf der Speedmaster CX 104 hat bereits begonnen und weltweit können Interessenten die neue Maschine bestellen“, so Florian Franken, verantwortlicher Produktmanager fĂŒr die Speedmaster CX 104 bei Heidelberg. „Mehrere europĂ€ische Pilotkunden in den unterschiedlichen Marktsegmenten arbeiten bereits erfolgreich mit unserer neuen Lösung und berichten von ProduktivitĂ€tssteigerungen um bis zu 20 Prozent, womit sie unsere Erwartungen sogar noch ĂŒbertreffen.“

Quelle: Heidelberger Druckmaschinen AG