Individuelle Schaumpolster bieten sicheren Versand

Eine Storopack-Maschine zum Verpacken mit Schaumpolster
Der Foamplus Bag Packer 3 liefert mit individuell produzierbaren Schaumpolsterbeuteln Schutzverpackungen für etliche Anwendungen. (Bild: Storopack)

Das schwäbische Unternehmen Storopack hat ein neues Schaum-in-Beutel-System vorgestellt. Der Foamplus Bag Packer 3 produziert Schaumpolster, die sich im Karton an die Konturen des Produktes anpassen.

Mit dem Foamplus Bag Packer 3 stellt Storopack die dritte Generation seines etablierten Schaum-in-Beutel-Systems vor. Neue Funktionen und viele Verbesserungen machen den Bag Packer 3 zum bislang leistungsstärksten und flexibel einsetzbarsten Schaumpolstersystem des Schutzverpackungsspezialisten: Ein vollelektrischer Betrieb mit deutlich schnelleren Abläufen, fortschrittliche Folienschweißtechnik, Konnektivität und die Möglichkeit, Schaumpolsterketten zu erstellen, zählen zu den Leistungsmerkmalen. Sowohl kleines Versandgut wie Keramik als auch sperrige Güter wie Möbel lassen sich mit den produzierten Schaumpolsterbeuteln schützen. Der Foamplus Bag Packer 3 ist ab sofort in Europa, Südamerika und Asien erhältlich.

Schaumpolstersysteme überzeugen vor allem, wenn es um maximale Flexibilität beim Verpacken geht: Der Foamplus Bag Packer 3 liefert mit den individuell produzierbaren Schaumpolsterbeuteln Schutzverpackungen für etliche Anwendungen. Das System verarbeitet Folien mit einer Breite von 47 und 60 Zentimetern, je nach Abmessungen des zu verpackenden Produktes lässt sich so die optimale Größe wählen.

Anpassbar und nutzerfreundlich

Die mit dem Foamplus Bag Packer 3 produzierten Schaumpolster passen sich individuell an die Konturen des Packguts an, härten aus und fixieren es im Versandkarton. Eine neue, optimierte Folienschweißtechnik trägt dazu bei, die Lebensdauer des Schweiß-Schneid-Systems zu verlängern. Der Foamplus Bag Packer 3 überzeugt außerdem durch noch schnellere Abläufe: Mit 24 Beuteln pro Minute (bei 30 Zentimeter Länge, zur Hälfte gefüllt) ist er nach Unternehmensangaben das bislang schnellste Schaum-in-Beutel-System.

Bemerkenswert ist auch der vollelektrische Betrieb der Maschine. Weil weder Druckluft noch Hydraulik benötigt wird, lässt sich der Foamplus Bag Packer 3 ohne Einschränkungen in den Packprozess integrieren. Die Bedienung des Systems ist besonders nutzerfreundlich. Über das Zehn-Zoll-Display lassen sich Größe und Füllgrad der Beutel einstellen, Beutelsequenzen programmieren und definierte Polstergrößen über Barcodes im System speichern.

Quelle: Storopack

Weitere Beiträge zum Thema Verpackungsmaschinen

Fricke strukturiert Führung um

Der Mindener Maschinenhersteller Fricke strukturiert seine Organisationsebene um. Damit reagiert das Unternehmen seine Umsatzsteigerungen der letzten Jahre. Im Führungsteam sitzen nun zusätzlich Mario Markmann, Ina Schnelle und Christian Brunke.

Weiterlesen »

Leuze: Sicherheits-Barcode-Positioniersystem

Das neue Sicherheits-Barcode-Positioniersystem FBPS 600i von Leuze ermöglicht es, die Position mit nur einem Sensor sicher zu erfassen. Das FBPS 600i wird über zwei SSI-Schnittstellen an eine sichere Auswerteeinheit angeschlossen und eignet sich für Anwendungen bis Performance Level e.

Weiterlesen »

Syntegon: Verpackungslösungen für Schokolade in Papier

Mit einem umfassenden Angebot unterstützt Syntegon Technology Produzenten bei der effizienten Herstellung sowie bei der Erst- und Zweitverpackung für Süßwaren. Neben nachhaltigen Papierverpackungen sollen in Köln auch Verpackungsformate aus Monomaterialien und die Linienkompetenz des Unternehmens für die Jelly-Produktion vorgestellt werden.

Weiterlesen »

Sacmi: Effektiv Einwickeln und Verpacken

Gleich mit mehreren Neuentwicklungen will sich Sacmi Packaging & Chocolate auf der ProSweets in Köln im Januar 2022 präsentieren. Das Spektrum reicht von einer Pralinenwickel- und einer Schlauchbeutelmaschine für Hochleistungsanwendungen bis hin zu einem ganz besonderen Produktdosiersystem für Halbfabrikate.

Weiterlesen »