Süßes in nachhaltiger Sekundärverpackung

Sekundärverpackung auf Papierbasis der Tiny Tony's
Die Sekundärverpackung auf Papierbasis der „Tiny Tony's“-Schokoladenvariationen passt zur Unternehmensphilosophie. (Bild: Tony's Chocolonely)

Der Schokoladenhersteller Tony‘s Chocolonely verfolgt eine nachhaltige Unternehmensstragie, daher kam für das Verpacken seiner Schokoladenvariationen Tiny Tony‘s  nur eine heißsiegelfähige Lösung auf Papierbasis in Frage. Zum Einsatz kommt nun ein Barrierepapier von Sappi.

Das 2005 gegründete niederländische Unternehmen Tony‘s Chocolonely produziert und verkauft seine Schokoriegel unter strenger Einhaltung der Fairtrade-Handels-Grundsätze. Aufgrund der internen Standards in Bezug auf Rohstoffe und Produktionsmethoden hat man klare Vorstellung davon hat, welches Material für die Produkte zum Einsatz kommen soll. So soll Folie als Basismaterial explizit vermieden werden. Die Produkte des Unternehmens gibt es sowohl in klassischen als auch ausgefallenen Geschmacksrichtungen. Sie sind auffällig bunt verpackt.




Für die kürzlich eingeführten Portfolio-Erweiterung Tiny Tony’s suchte das Unternehmen daher nach einer passenden Lösung für eine Sekundärverpackung. Insgesamt 20 der kleinen 9-Gramm-Schokoladentafeln sollten in einen Standbeutel für den Einzelhandelsvertrieb auf den unterschiedlichen internationalen Märkten angeboten werden.

„Anfangs verpackten wir die Tiny Tony’s noch in Pappkartons, aber als die Nachfrage stieg, wollten wir sie auch in Standbodenbeutel für Duty-Free-Verkaufsstellen und für Supermärkte anbieten. Die Herausforderung bestand darin, ein Papier zu finden, das unseren Anforderungen entsprach: ein Papier, auf dem wir mit einer ähnlich hohen Qualität drucken konnten und das stark genug war, um 20 Tiny Tony’s zu halten.“ Julia Wienk, Sourcer bei Tony‘s Chocolonely

Tiny Tony’s umweltfreundlich verpackt

Fündig wurde man bei einem bewährten Partner: Bei der Verpackung der klassischen 180gr-Schokoladentafeln bei Tony‘s Chocolonely kommt bereits ein zu 100% aus recycelfähigen, unbeschichteten und zertifiziertem Papier des Papierherstellers Sappi zum Einsatz. Nach diversen Tests mit einer Vielzahl von Papiermustern in verschiedenen Grammaturen entschied man sich für das Barrierepapier Guard Nature MS von Sappi. Das ungestrichene Papier zeichnet sich durch Heißsiegelfähigkeit, eine integrierte Mineralölbarriere auf der Rückseite und eine gute Öffnungsfähigkeit aus. Es punktet zudem mit einer natürlichen Papieroptik und kann im Papierabfallstrom recycelt werden.

Kerstin Teichmann, Market Manager Packaging Solutions bei Sappi Europe, erinnert sich: „Es war eine echte Herausforderung, den perfekten papierbasierten Bedruckstoff für die Verpackung der Tiny Tony‘s zu finden. Zum Beispiel rissen während der Testphase einige Beutel am Boden auf. Die Wahl der richtigen Materialdicke war daher unerlässlich. Schließlich konnten wir Sappi Guard Nature MS mit einer Grammatur von 80 g/m² als geeignet eingrenzen.“

Die entwickelten Beutel kamen zum ersten Mal für die Halloween-Serie der Tiny Tony's in den USA zum Einsatz.

Die entwickelten Beutel kamen zum ersten Mal für die Halloween-Serie der Tiny Tony’s in den USA zum Einsatz. (Bild: Tony’s Chocolonely)

Die für Tony‘s Chocolonely entwickelten Beutel kamen in den USA zum ersten Mal für eine Halloween-Kollektion der Tiny Tony’s zum Einsatz. Sie werden seither nur noch für diesen speziellen Markt verwendet.

Dank der Recyclingfähigkeit im Papierabfallstrom und Zertifikaten wie PEFC™ und FSC™ ergänzt die Verpackungslösung das nachhaltige Konzept des Schokoladenherstellers. „Sappi Guard Nature MS ist die perfekte Alternative für unsere Beutel. Sein Aussehen und seine Verarbeitungseigenschaften haben uns vollends überzeugt“, sagt Julia Wienk.

Tony‘s Chocolonely wurde 2005 von drei Journalisten der niederländischen Fernsehsendung „Keuringsdienst van Waarde“ gegründet. Sie hatten entdeckt, dass die größten Schokoladenhersteller der Welt Kakao von Plantagen kaufen, die illegale Kinderarbeit und moderne Sklaverei einsetzen. Seitdem ist es Tony’s Chocolonely ein Anliegen, Schokolade 100% „sklavenfrei“ zu machen. Mittlerweile zählt Tony‘s Chocolonely zu den größten Schokoladenmarken in den Niederlanden und ist fast weltweit erhältlich.

Quelle: Sappi Europe