Trotz Brexit: Verpackungspark in England geht an den Start

Progroup und Krystals starten den Betrieb des neuen Verpackungsparks in Ellesmere Port (Großbritannien). (Bild: Krystals)

Ein deutscher Wellpapphersteller und ein britisches Verpackungsunternehmen starten den Betrieb eines gemeinsamen Produktionsstandorts. Im britischen Ellesmere Port bei Liverpool sind in sogenannten “Verpackungspark” Systeme und AblĂ€ufe vernetzt.

Die beiden Unternehmen arbeiten schon lange zusammen: Progroup, ein großer Wellpappenrohpapier- und Wellpapphersteller aus Landau in der Pfalz und der britische Verpackungshersteller Krystals. Trotz Brexit und Corona rĂŒcken die Firmen nun aber noch nĂ€her aneinander. Im britischen Ellesmere Port haben Progroup und Kristalls jetzt den Betrieb ihres neuen Verpackungsparks gestartet.

Dieser Park verbindet die Hightech-Wellpappanlage von Progroup mit der spezialisierten Verpackungsherstellung von Krystals. Durch die Vernetzung ihrer Produktions- und IT-Systeme sollen FlexibilitĂ€t und Effizienz bei den ProduktionsablĂ€ufen deutlich gesteigert werden. Über eine TransportbrĂŒcke werden die von Progroup produzierten Wellpappformate zeit- und mengengenau je nach Bedarf direkt zu Krystals Produktionsanlagen transportiert. Dadurch wird Krystals der erste standort-integrierte Verpackungsparkkunde von Progroup in Großbritannien.

“Trotz Corona und Brexit stehen die Zeichen fĂŒr Progroup in England weiter auf Wachstum. Die Investitionen in den Neubau unseres Hightech-Wellpappformatwerks und in den Verpackungspark mit einem Volumen von mehr als 90 Millionen Pfund sind unser langfristiges Bekenntnis zum Standort in Ellesmere Port. Und das zahlt sich schon jetzt aus. Im Vergleich zum Vorjahr werden wir in England deutlich zweistellig zulegen können“
JĂŒrgen Heindl, Vorstandsvorsitzender von Progroup

Gemeinsamer Verpackungspark sorgt fĂŒr mehr Nachhaltigkeit

Progroup betreibt im britischen Ellesmere Port bereits seit Januar 2019 mit dem Wellpappformatwerk PW12 eines der effizientesten und leistungsstĂ€rksten Werke der gesamten Branche. Mit einer Arbeitsbreite von 3,35 Metern kann das Wellpappformatwerk ĂŒber 200.000 Tonnen Wellpappe pro Jahr herstellen.

Die Wellpappe, die ĂŒber die BrĂŒckenanbindung zu Krystals geliefert wird, benötigt in Zukunft weder Transportmittel noch Verpackung. Allein im kommenden Jahr sparen die Unternehmen so rund 1.800 LKW-Fahrten ein. „Mit dem Konzept der Verpackungsparks erzielen wir eine deutliche Senkung von LĂ€rm- und CO2-Emissionen“, sagt Maximilian Heindl, Chief Development Officer und Mitglied des Vorstands von Progroup.