Tube of the Year 2021: Nachhaltigkeit in Tubenform

Der österreichische Produzent Tubex Wolfsberg gewann mit dieser Tube den Preis in der Kategorie "Aluminium". (Bild: Etma)

Die in der European Tube Manufacturers Association – etma – zusammengeschlossenen Unternehmen trafen sich Anfang Oktober im spanischen Sevilla zu ihrer diesjährigen Jahrestagung. Dort wurden auch die Gewinner im etma-Wettbewerb “Tube of the Year 2021” gekürt. Ermittelt wurden die Sieger in den Kategorien Aluminiumtuben, Laminattuben, Kunststofftuben, Nachhaltigkeit und Prototypen.

Etma-Generalsekretär Gregor Spengler freute sich über die hohe Beteiligung an dem Wettbewerb: “Das zeigt deutlich, dass unser „Tube of the Year“-Wettbewerb einen hohen Stellenwert in der Branche besitzt und als ein anerkannter Gradmesser der Leistungsfähigkeit der europäischen Tubenindustrie gilt.”

Zum Sieger bei den Aluminiumtuben wurde die “Evercalm Redness Relief 5ml“-Mustertube des österreichischen Tubenproduzenten Tubex Wolfsberg gewählt. Sein Kunde REN Clean Skincare ist die erste Luxus Beauty Marke, die ihre Muster in einer Monotube anstatt in schwer zu recycelnden Sachets anbietet. Die Evercalm-Mustertube wird aus 100 Prozent recyceltem Aluminium produziert, wobei 95 Prozent aus sogenanntem Post-Consumer-Material stammt. Die Monotube ist vollständig recycelbar und besitzt ein intelligentes Verschlusssystem aus Aluminium anstelle des konventionellen Schraubverschlusses aus Kunststoff.

Da die Tube komplett aus Aluminium besteht, wird die Verpackung in einem Produktionsschritt gefertigt, einschließlich Verschluss. Die für die Tube speziell entwickelte Aluminiumlegierung erlaubt es, den Materialkreislauf unter Einbindung gebrauchter und recycelter Aluminiumverpackungen zu schließen. RENs “Evercalm Redness Relief Serum 5ml” Tube ist zusätzlich mit einem BPA-NI Innenschutzlack ausgestattet.

Eindrucksvoller Auftritt am Point of Sale

Mit einer Tube für Aflofarm Artishoq trug der französische Tubenhersteller Albéa in der Kategorie Kunststofftuben den Sieg davon. Das Unternehmen Aflofarm wurde 1989 gegründet. Seitdem gehört es zu den führenden pharmazeutischen Unternehmen auf dem polnischen Markt. Aflofarm Artishoq ist eine aus PCR-Material hergestellte Tube mit einem Durchmesser von 50 Milimetern. Ausgestattet mit PCR Encore, besitzt die Tube ein einprägsames Design mit einem Blautonverlauf über die gesamte Tubenfläche in Vier-Farben-Flexodruck und weißem Siebdruck, der hervorragend zu dem blauen Flip-Top Verschluss passt.

(Bild: Etma)

Die perfekte Kombination aus PCR-Material und dem blauen Farbverlauf vermittelt insgesamt eine kraftvolle Nachhaltigkeitsbotschaft. Durch die gelungene Gestaltung in Verbindung mit der hervorragenden Drucktechnik entsteht ein eindrucksvoller Auftritt am Point of Sale, der nicht nur für hohe Aufmerksamkeit sorgt, sondern das Image von Unternehmen und Marke wirksam transportiert.

(Bild: Etma)

In der Kategorie Laminattuben gewann die von der Hoffmann Neopac AG aus der Schweiz für Filorga Laboratoires Paris entwickelte und produzierte Stylo Pipetten-Tube. Die Produkte des 1978 gegründeten Unternehmen haben sich mittlerweile zur führenden Anti-Aging-Pflegelinie in Apotheken und Drogerien in Frankreich entwickelt. Die Stylo Pipetten-Tube für die Skin-Unify Radiance Cream schreibt ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte der Filorga Produkte. Der neue Pipetten-Applikator erlaubt es, die Creme präzise, verbraucherfreundlich und hygienisch direkt auf die Haut aufzutragen. Der ästhetische Ring der Stylo Tube ermöglicht eine gezielte Entnahme und einen perfekten Schutz des Produktes.

Zwei Gewinner in der Kategorie Sustainability

Gleich zwei Gewinner gab es in der Kategorie Sustainability. Zum einen die Tube des Schweizer Herstellers Permapack für eine Handcreme Tube der Firma Kneipp. Die Kosmetikmarke Kneipp, die in diesem Jahr ihren 130. Geburtstag feiert, suchte nach einer exklusiven Verpackungslösung für eine neue Limited Edition Handcreme, die in Kneipp Filialen vertrieben wird. Da Kneipp das Ziel formuliert hat, bis zum Jahr 2025 auf den Einsatz von Kunststoffverpackungen zu verzichten, entwickelte Permapack eine recycelbare Papiertube.

(Bild: Etma)

Die Tube besteht aus einem innovativen Papierverbund. Bestehend aus 71 Prozent Papier und Zellulose, besticht die Tube durch eine bemerkenswerte Papier-Haptik und -Erscheinung. In der Tube wird eine EVOH-Barriere eingesetzt, die üblicherweise zum Beispiel im Getränkebereich eingesetzt wird. Zudem zeichnet sich die Tube durch die verwendete Digitaldrucktechnologie aus, die einzigartige Ergebnisse hervorbringt. Durch den Einsatz der HP Mosaic Software können basierend auf einem Basismuster unterschiedlichste Design-Varianten mit einer Vielzahl verschiedener Farben realisiert werden.

Ebenfalls zum Gewinner im Sektor Sustainability kürte die Jury die Tube Vichy Capital Soleil. Sie wurde von Albéa Frankreich hergestellt und verfolgt einen ähnlichen Lösungsansatz wie die andere Gewinnertube in der Kategorie Nachhaltigkeit: den Ersatz von Kunststoff durch Papier. Diese Innovation nutzt L’Oréal Vichy nunmehr für sein Sonnenpflegeprodukt. Die Papier-basierte Kunststofftube, die als Alternative zu den unterschiedlichsten Verpackungslösungen für Kosmetikprodukte designt wurde, ist ein technologischer Durchbruch im Markt.

(Bild: Etma)

Der Einsatz von Kunststoff im Tubenkörper und der Tubenschulter (ohne Verschluss) konnte im Vergleich zu existierenden Lösungen um 45 Prozent reduziert und durch FSC-zertifiziertem Karton ersetzt werden. Der Produktionsprozess wurde der neuen Technologie entsprechend angepasst. Die Papiertube eignet sich für unterschiedlichste Endabnehmermärkte. Neben ihrer Nachhaltigkeit überzeugt die Tube auch durch ihre interessante Haptik einhergehend mit einer faszinierenden Optik.

Neopac holt Preis für Prototyp

Bei den Prototypen gewann eine Tube der Hoffmann Neopac AG aus der Schweiz: Die Polyfoil Mono-Material Barrier Tube (MMB) ist eine Hochleistungstube, die eine überlegene Barriere für pharmazeutische und kosmetische Formulierungen bietet und die gleichzeitig recycelbar ist. Der Tubenkörper wird in einem einzigartigen Laminierprozess hergestellt, als Gegenstück zu den im Markt existierenden geblasenen oder extrudierten Folien. Die Vorteile sind eine verbesserte Barrierewirkung und mehr ästhetische Optionen für den Tubenkörper.

(Bild: Etma)

Die Schulter und der Verschluss der Tube bestehen aus Low MFI HDPE und einem Minimum anderer Materialien, die nur zwei Prozent ausmachen. Ausgestattet mit für die Pharmazie zugelassenen Kontaktschichten, bietet die Tube eine exzellente Produktkompatibilität und hygienischen Schutz, während die bekannten ästhetischen Charakteristika konventioneller Polyfoil-Tuben – selbst in metallisierter Form – erhalten bleiben. Die Tuben sind die ersten Mono-Material Barrier Tubes aus HDPE, die die vollständige RecyClass Technology & Product Zulassung erhalten haben. Kombiniert mit HDPE Dreh- und Scharnierverschlüssen kann die Tube zusammen mit starren PE-Verpackungen recycelt werden.

Eine mehr als zufriedene Bilanz des diesjährigen Wettbewerbs zog abschließend Etma-Generalsekretär Gregor Spengler: “Die hohe Teilnehmerzahl und das überzeugende Qualitätsniveau der eingereichten Tuben sprechen für sich. Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds in Pandemiezeiten sind die Innovationskraft und die Kreativität unserer Mitgliedsunternehmen ungebrochen. Das beflügelt die Performance der Tube als Packmittel der Zukunft. Diese Investitionen in neue Verpackungslösungen werden sich letztlich in Form eines gesteigerten Kunden- und Verbrauchervertrauens und eines damit verbundenen Markterfolgs auszahlen. Deshalb blicke ich mit Zuversicht auf die weitere Entwicklung der europäischen Tubenindustrie.”

Quelle: Etma

Weitere Beiträge zum Thema Preisverleihungen

Red Dot Award für HAJOK Design

Die Marken- und Packaging Design Agentur HAJOK darf sich über einen neuen Award freuen! Das Verpackungsdesign für die Kaffeesorten der Melitta Manufaktur Bremen wurde mit einem Red Dot Award für Brands & Communication Design 2022 ausgezeichnet.

Weiterlesen »

Red Dot Award für ABB

Das Schweizer Automatisierungsunternehmen ABB kann sich über eine weitere Auszeichnung freuen. Für den Deltaroboter IRB 390 erhielten die Züricher einen Red Dot Product Design Award. Der Roboter ist für das Picken und Packen bei hohen Geschwindigkeiten konzipiert worden.

Weiterlesen »

Doppelte Freude bei Cardbox Packaging

Mit einem Jahr Verspätung konnten endlich die Carton Austria Awards 2021 vergeben werden. Bei der Preisverleihung in Wien räumte das Unternehmen Cardbox Packaging gleich doppelt ab und heimste sowohl den Public Award als auch den Jury Award für seine Kartonlösungen ein.

Weiterlesen »