Mehr Automatisierung mit überarbeiteter Software

Die neue Version von ZCC Zünd Cut Center bietet mehr Möglichkeiten zur Automatisieurng.
(Bild: Zünd)

Mit seiner überarbeiteten Version der Bediensoftware ZCC Zünd Cut Center stellt Zünd Kunden weitere Möglichkeiten für die automatisierte Auftragsvorbereitung und effiziente Zuschnitte zur Verfügung.

Das neue ZCC Zünd Cut Center unterstützt die Bedienerin mit intuitiven, intelligenten Funktionen, die über den gesamten Produktionsworkflow des digitalen Zuschnitts hinweg eingebaut sind. Das macht das Cut Center zur Softwaresuite für den schnellen und einfachen Einstieg in den digitalen Zuschnitt und bietet für Erfahrene deutliche Verbesserungen in der Automatisierung von Auftragsvorbereitung und Produktion. 

Dank ihrer Client-Server-Architektur ist Zünd Cut Center flexibel skalierbar. Diese Modularität in der Software ermöglicht auf spezifische Produktionsanforderungen zugeschnittene Konfigurationen. Der Anwender erwirbt jene Softwarekomponenten, die er benötigt, nicht mehr und nicht weniger. Und er kann jederzeit weitere Optionen hinzufügen.

Version für unterschiedliche Zwecke

Zünd bietet das ZCC in zwei verschiedenen Editionen an. Zünd Cut Center Basic ist ideal für alle, die aufgrund ihrer Produktionsumgebung Funktionen wie einen automatischen Datenimport, eine Auftragsliste oder einen Datenaustausch mit anderen Systemen nicht benötigen. Mit ZCC Zünd Cut Center Basic kann der Bediener Quelldateien manuell über den Cut Editor in .zcc-Dateien umwandeln und als Produktionsdatei im Cut Center öffnen.

ZCC Zünd Cut Center Advanced ist die passende Edition für alle Anwender mit einem höheren Auftragsvolumen und dem Wunsch, durch automatisierte Abläufe die Produktivität zu steigern. Sie haben mehrere Zünd Cutter parallel im Einsatz und wollen zwecks Datenaustausch auch andere Produktionssysteme in den Workflow integrieren. In der Advanced-Edition stehen der Anwenderin Funktionen wie die Auftragsliste, Angaben zur geschätzten Produktionszeit, der Import über Hotfolder oder E-Mail-Benachrichtigungen zur Verfügung.

Viele Komponenten

Zentrale Softwarekomponente jeder ZCC Software Suite ist der Cut Editor. Über den Cut Editor werden die Quelldateien importiert und für den späteren Zuschnitt aufbereitet. Der Cut Editor wird direkt am Cutter über das Bedienpult bedient. Der Cut Editor kann aber auch an Arbeitsplätzen in der Druckvorstufe installiert sein und dort für die Produktionsvorbereitung eingesetzt werden.

Der Cut Server ist für den automatisierten Datenimport über Hotfolder, den Datenaustausch mit anderen Systemen wie ERP oder RIP oder die Berechnung der geschätzten Produktionszeit zuständig. Über den Zünd Cut Server läuft auch die Kommunikation zwischen Cut Editor und Cut Center. Andere Systeme können sich mittels .zcc-Format mit dem Zünd Cut Server verbinden. ZCC ist offen für fast jedes Importformat. Diese Konnektivität bietet dem Anwender Flexibilität und Interoperabilität.

Weiterentwicklungen bei ZCC

Das neue Zünd Cut Center punktet mit seiner intuitiven Benutzerführung und der einfachen Bedienung über ein Touch Display. Eine übersichtliche Bedienoberfläche führt den Bediener durch die Auftragsvorbereitung und die Cuttersteuerung. Durch die Möglichkeit des automatischen Imports können die manuellen Eingaben deutlich reduziert werden.

In der Materialdatenbank abgelegte Bearbeitungsparameter für unzählige Materialien und vordefinierte Importeinstellungen sorgen für einen hohen Standardisierungsgrad. ZCC sortiert Aufträge nach Material, Verarbeitungsmethode oder Lieferzeit. Bei bedruckten Materialien erfolgt die Auftragserfassung automatisch über mitgedruckte QR-Codes. Alternativ kann bei unbedruckten Materialien die Auftragsreihenfolge mittels Stapelverarbeitungsfunktion definiert werden.

Für einen zusätzlichen Produktivitätsschub sorgt zudem die neue Möglichkeit, auf einem Zünd Cutter unterschiedliche Aufträge gleichzeitig zuschneiden zu können. Der Datenimport in ZCC ist weiterentwickelt und das Datenhandling weitgehend automatisiert. Die Zuweisung von Verarbeitungsmethoden, Schnittkonturenoptimierung, Metadaten, Material usw. erfolgt über Hotfolder.

ZCC Zünd Cut Center wird als unbefristete Lizenz mit inkludierter Software-Maintenance angeboten. Die Software Maintenance gewährleistet nicht nur die Pflege und Lauffähigkeit der Software, die Kunden erhalten sämtliche neuen Optionen und Funktionen, die von Zünd für ZCC auf den Markt gebracht werden. Dies beinhaltet sowohl kleine Bugfix-Versionen als auch umfangreiche Software-Updates. Neue Optionen können hinzugefügt werden, ohne dass dafür zunächst die neueste Softwareversion des ZCC erworben werden muss. Kunden müssen sich ab sofort nicht mehr mit dem Kauf von Softwareupgrades befassen, um ihr Zünd Cut Center auf dem aktuellen Stand zu halten.

Quelle: Zünd

Weitere Meldungen zu Software

Siemens Sinamics S210

Siemens erweitert sein Servoantriebssystem

Siemens innoviert sein bewährtes Servoantriebssystem Sinamics S210 und erweitert dadurch die Einsatzmöglichkeiten des Systems. Das Servoantriebssystem eignet sich besonders in Maschinen für Verpackung, Pick & Place-Anwendungen oder im Digitaldruck.

Weiterlesen »