Biobranche trifft sich in Nürnberg

Die Biofach-Aussteller präsentieren in diesem Jahr rund 550 Neuheiten. (Bild: nuernbergmesse/Thomas Geiger)
Die Biofach-Aussteller präsentieren in diesem Jahr rund 550 Neuheiten. (Bild: nuernbergmesse/Thomas Geiger)

Wenn es in den Nürnberger Messehallen wieder nach Schokolade, Kaffee, leckeren Snacks, frischen Kräutern und ätherischen Ölen duftet, dann trifft sich wie jedes Jahr die internationale Bio- und Naturkosmetikbranche zum Messeduo Biofach und Vivaness.

Vom 12. bis 15. Februar 2020 präsentieren sich auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel rund 3.500 Aussteller, auf der Internationalen Fachmesse für Naturkosmetik weitere 300 den mehr als 50.000 erwarteten Fachbesuchern aus über 140 Ländern. Mit der Erweiterung um zwei Hallen stellt der Veranstalter NürnbergMesse der Biofach in diesem Jahr noch mehr Raum für Aussteller bereit. Die Vivaness zieht erstmals in die für ihre nachhaltige Bauweise ausgezeichnete neue Halle 3C.

Die Messe startet in diesem Jahr prominent: Dr. Jane Goodall, Dame Commander of the Order of the British Empire (DBE), Primatenforscherin, Umweltaktivistin und UN-Friedensbotschafterin wird am 12. Februar die offizielle Eröffnungsrede halten.

Neuprodukte, Newcomer und Start-ups

Fachbesucher auf der Suche nach Neuprodukten und aktuellen Trends werden an den beiden Neuheitenständen fündig. Die Biofach-Aussteller präsentieren circa 550 Neuheiten, rund 150 angemeldete neue Produkte werden es auf der Vivaness sein. Im Rahmen der Best New Product Awards können Besucher vor Ort auch gleich für das in ihren Augen innovativste und interessanteste Produkt abstimmen.

25 deutsche Start-ups und Newcomer der Bio-Branche präsentieren sich am Gemeinschaftsstand für junge innovative Unternehmen, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Unternehmen, die nicht älter als 10 Jahre alt sind, sollten damit bestmögliche Chancen zur Vermarktung ihrer produkt- und verfahrensmäßigen Neuentwicklungen auf dem Weltmarkt bekommen. Parallel präsentieren am Vivaness-Gemeinschaftsstand „Innovation made in Germany“ erstmals zehn deutsche Start-Ups ihre Produkte dem internationalen Fachpublikum.

Die Vivaness bietet auf der Sonderfläche Breeze zudem internationalen Newcomern eine Plattform. Hier zeigen Naturkosmetik-Start-ups, kleine Manufakturen und trendige Eco-Nischenmarken neue Kreationen und frische Konzepte, besondere Designs und außergewöhnliches Packaging.

Im umfangreichen Begleitprogramm beider Messe wird es wieder Vorträge und Workshops zu aktuellen Verpackungsthemen geben. In diesem Jahr stehen Aspekte wie Recyclingfähigkeit, Eco-Design, der Einsatz nachwachsender Rohstoffe und das Thema „Unverpackt einkaufen“ im Fokus. Verpackungs- und Materialexpertin Carolina Schweig wird außerdem bei Spaziergängen über die Neuheitenstände beider Messen Beispiele, Ideen und Ansätze zum Thema Nachhaltigkeit in der Verpackung aufzeigen und ausgestellte Verpackungen aus Sicht des neuen Verpackungsgesetzes und zur EU-Plastik-Strategie bewerten.