Cabka zeigt faltbaren Großladungsträger auf Rollen

Cabka roll
Der neue CabRoll ist ein faltbarer Großladungsträger auf Rollen. (Bild: Cabka)

Cabka präsentiert auf der Fachpack einen faltbaren Großladungsträger auf Rollen, der den ökologischen Fußabdruck und die CO2-Emissionen bei Transport und Logistik im Einzelhandel minimieren soll. Eine weitere Neuheit ist die Kunststoffpalette Euro E7.2.

Eine Neuheit am Messestand von Cabka ist der CabRoll, den das Unternehmen für den Einzelhandel zum Kommissionieren von Produkten entwickelt hat. Dieser dreiteilige faltbare Großladungsträger auf Rollen ist ergonomisch in der Handhabung. Der Benutzer kann den flexibel anpassbaren Behälter auch in beengten Gängen leicht be- und entladen.

Die Behälter sorgen für Effizienzgewinne bei Transport und Logistik und erfüllen die Forderungen der Kreislaufwirtschaft. Der CabRoll steigert vor allem die Effizienz der Rückführungslogistik. Die Einheiten bieten einen guten Schutz der Transportware, was zu weniger Produktschäden und Abfall führt. Im Behälterinneren sind zwei klappbare, verstärkte Einlegeböden angebracht. An einer kurzen Seite ist eine ebenfalls ausklappbare Ablage vorgesehen.

Mit der Lösung können Anwender ihre Logistik- und Lagerkosten senken und gleichzeitig die Umwelt schützen: Der CabRoll besteht zu 100 Prozent aus hochwertigem, recycelbarem Kunststoff und ist auf extreme Benutzerfreundlichkeit ausgelegt. Das macht den Großladungsträger langlebig, robust und nachhaltig.

Cabka Euro E7.2-Palette
Die Euro E7.2-Palette verspricht eine schnellere, sicherere und zuverlässigere Intralogistik. (Bild: Cabka)

Sicherer Warentransport

Ein weiteres Highlight in Nürnberg ist die neue Euro E7.2-Palette, sie macht die Intralogistik schneller, sicherer und zuverlässiger. Cabka hat die 3-Kufen-Kunststoffpalette so entwickelt, dass sie den Abmessungen und der Tragfähigkeit einer Euro-Holzpalette so nahe wie möglich kommt. Damit lässt sich die Euro E7.2-Palette problemlos in logistische Kreisläufe integrieren, die auf Standard-Holzpaletten zugeschnitten sind. Der Anwender muss Stopper, Lichtschranken und Sensoren in den Förderanlagen nicht zusätzlich anpassen. Unternehmen profitieren von der höheren Prozesssicherheit und den geringeren Gesamtkosten.

Die Euro E7.2 bietet eine lange Lebensdauer auch bei hohen Umlaufzahlen und verringert Prozessstillstände. Scharfe Kanten und Holzsplitter, die Waren und Förderanlagen beschädigen können, gehören der Vergangenheit an. Zudem behalten Euro E7.2 Paletten am Ende ihrer Lebensdauer ihren Materialwert. Sie sind zu 100 Prozent recycelbar und können von Cabka wieder zu neuen Paletten verarbeitet werden.

Die Euro E7.2-Palette hat eine Abmessung von 1.200 x 800 x 150 Millimetern und ist nahezu baugleich mit einer Euro-Holzpalette. Sie ist für Beladungen von bis zu 7.500 Kilogramm ausgelegt und trägt im Hochregal Lasten von 1.250 Kilogramm. Antirutschstreifen und Halterungen sorgen für ein stabiles und sicheres Handling der Ware und mehr Stabilität beim Stapeln und Transportieren. Geschlossene Kufen ermöglichen einen reibungslosen Transport in automatischen Fördersystemen.

Cabka auf der Fachpack: Halle 7, Stand 342

Fachpack - Weitere Meldungen

Where is the packaging industry heading?

Times are anything but rosy. War in Europe, exploding energy prices, shortage of raw materials and high inflation. Against this background, the packaging industry met at Fachpack in Nuremberg – and was surprisingly optimistic. At the end, six packaging experts shared their impressions of the trade fair and their personal assessments of where the packaging industry is heading in these times in our packaging journal Live Talk.

Weiterlesen »

That was Fachpack 2022

More than 1,150 exhibitors, around 32,000 visitors, three days of packaging in the spotlight – that’s a brief numerical summary of this year’s Fachpack. But that would hardly do justice to the full scope and significance of the packaging trade fair. After all, at the end of September in Nuremberg, not only were hands shaken, business cards exchanged and kilometres made, but ideas were compared, innovations presented and business relationships initiated. And packaging journal was right in the middle of it all.

Weiterlesen »

Das war die Fachpack 2022

Mehr als 1.150 Aussteller, rund 32.000 Besucher, drei Tage Verpackung im Mittelpunkt – so knapp lässt sich die diesjährige Fachpack numerisch resümieren. Und das packaging journal war mittendrin.

Weiterlesen »

Kraus: Etikettieren in unterschiedlichen Prozessen

Rechtzeitig zur wichtigsten Messe des Jahres hat Kraus Maschinenbau zahlreiche Anforderungen in die Praxis umgesetzt. Unter anderem ist das Etikettiersystem LabelJack bereit für Industrie 4.0-Anwendungen. Das Unternehmen präsentierte außerdem ein Anwendungsbeispiel zum schnellen Etikettieren von flachen Produkten.

Weiterlesen »
Fachpack 2022

Das war die Fachpack 2022

„Endlich wieder normales Messe-Feeling!“, so der Tenor der Aussteller und Besucher auf der Fachpack. Rund 32.000 Fachbesucher, davon jeder Dritte aus dem Ausland, nutzten die Gelegenheit sich an den Messeständen der 1.154 Aussteller zu informieren.

Weiterlesen »