Das sind die Gewinner vom “Tube of the Year Award 2024”

(Bild: Chanel, Tubex Aluminium Tubes)

Die Gewinner des “Tube of the Year Award 2024” stehen fest. Bei der Jahrestagung der European Tube Manufacturers Association (etma) am 23. Mai wurde die Wahl unter den kreativen und innovativen Einreichungen getroffen. GekĂŒrt wurden die besten Tuben in den Kategorien Aluminium, Kunststoff, Laminat, Prototyp und Nachhaltigkeit. 

Der GeneralsekretÀr der etma, Gregor Spengler, zeigte sich mit der QualitÀt und den Ergebnissen des etma-Awards ausgesprochen zufrieden:

“Auch im diesjĂ€hrigen Wettbewerb haben die europĂ€ischen Tubenhersteller wieder ihre starke Innovationskraft und KreativitĂ€t unter Beweis gestellt. Das zeigt nicht zuletzt auch die große Zahl der fĂŒr den Wettbewerb eingereichten Tuben in der Kategorie Prototypen. Diese Entwicklung freut mich besonders, denn ich werte gerade dies als Indikator fĂŒr den großen Ideenreichtum unserer Mitgliedsfirmen, der ein Garant fĂŒr die ZukunftsfĂ€higkeit des Packmittels Tube ist.“

Sieger bei den Aluminiumtuben wurde in diesem Jahr eine Tube von Chanel, die von Tubex Aluminium Tubes produziert wird. AnknĂŒpfend an den Erfolg der beliebten Chance-DĂŒfte hat Chanel ein limitiertes Set mit drei Chance-Handcremes auf den Markt gebracht. Die sanften, erfrischenden Cremes enthalten die bekannten blumigen DĂŒfte von Chance, Chance Eau Fraiche und Chance Eau Tendre. Jede Tube ist in einem zarten Pastellton gehalten, der zum jeweiligen ParfĂŒm passt und den eleganten Stil der Marke widerspiegelt. Abgerundet wird das Design durch eine perlmuttartige OberflĂ€che und einen eleganten achteckigen Verschluss.

Die Cremes werden in einer eleganten Schachtel geliefert, die alle drei DĂŒfte enthĂ€lt. Neben ihrer eleganten Ästhetik sind die Tuben auch nachhaltig: Chanel hat sich fĂŒr die Blue Tube Evo von Tubex Aluminium Tubes entschieden, die als erste Tube der Welt zu 100 Prozent aus recyceltem Aluminium hergestellt wurde. Das innovative Material besteht zu 95 Prozent aus PCR-Material, ist unendlich oft recycelbar und reduziert die Kohlenstoffemissionen erheblich. FĂŒr eine Marke, die auf dem Konzept der zeitlosen Schönheit aufbaut, war es nur logisch, sich fĂŒr eine stilvolle und umweltfreundliche Verpackung zu entscheiden, die den Kreislauf von Verpackung zu Verpackung schließt.

(Bild: AlbĂ©a, L’Occitane)

Zum Gewinner bei den Laminattuben kĂŒrte die Jury eine Tube von L‘Occitane, die von AlbĂ©a hergestellt wurde. L’Occitane hat mit AlbĂ©a zusammengearbeitet, um die Verpackung seiner ikonischen 30-ml-Handcreme-Kollektion zu erneuern, angefangen mit der Sheabutter-Version. Die Umstellung beinhaltete den Wechsel von einer Aluminium Barrier Laminate (ABL)-Tube zu einer Greenleaf-Tube, einer APR-zertifizierten Lösung mit einer mehrschichtigen HĂŒlle aus HDPE, die die frĂŒhere ABL-Tube ersetzt. FĂŒr den Verschluss entschied sich L’Occitane fĂŒr die EcoTop-Technologie von AlbĂ©a mit OctoTop, einem 2-in-1-Flip-Top-Verschlusssystem mit der ikonischen achteckigen Form, die ein Synonym fĂŒr L’Occitane ist, wodurch die Notwendigkeit eines Peel-Siegels entfĂ€llt. Durch den Einsatz des OctoTop-Öffnungssystems und der Greenleaf-Tube konnte die Anzahl der Materialien von 5 auf 2 und die der Komponenten von 3 auf 2 reduziert werden. Dies fĂŒhrte zu einer Gewichtsreduzierung um 23 Prozent im Vergleich zur bisherigen Tube und ermöglichte gleichzeitig die Wiederverwertbarkeit der gesamten Tube in den bestehenden Recyclingströmen in Frankreich, Europa und den Vereinigten Staaten.

(Bild: Decathlon, Albéa)

Auf dem ersten Platz bei den Kunststofftuben landete die Tube Decathlon Active Solaire Sun SPF50 sunscreen von AlbĂ©a. Decathlon hat sich fĂŒr AlbĂ©a entschieden, um die Tuben fĂŒr sein Sonnenschutzmittel Active SolaireSun SPF50 herzustellen. Der SporteinzelhĂ€ndler hat sich fĂŒr eine PCR Max Tube entschieden, die zu 70 Prozent aus recyceltem Material (PCR) besteht. Der PCR-Tubenkörper wird mit dem EcoFusion Top von AlbĂ©a kombiniert, einer Verschmelzung von Tubenkopf und Deckel zur weiteren Gewichtsreduzierung. Mit der Innovation EcoFusion Top wird eine Gewichtsreduzierung von 80 Prozent im Vergleich zu einer Standardlösung fĂŒr Tubenkopf und Deckel erreicht. Der Tubenkörper besteht aus Monomaterial und kann dem HDPE-Recycling zugefĂŒhrt werden.

(Bild: Hoffmann Neopac)

Bei den Prototypen siegte eine Tube des Schweizer Herstellers Hoffmann Neopac. Das innovative Konzept und seine gelungene Umsetzung konnten die Jury ĂŒberzeugen. Das Unternehmen stellt die kleinste kindersichere Tube der Welt vor, die einen Durchbruch bei der kompakten und sicheren Verpackung darstellt. Die Hochbarrieretube macht zusĂ€tzliche Blister ĂŒberflĂŒssig. Sie hat einen Durchmesser von 10 mm mit einer WandstĂ€rke von 0,30 fĂŒr 0,4 – 2 ml Inhalt. Der Verschluss besteht aus einer zweiteiligen PE/POM-Komposition, die Kindersicherheit ist gemĂ€ĂŸ US 16 CFR § 1700.20 und EU ISO 8317 geprĂŒft.

ZusĂ€tzlich kann die Tube mit einem Tropfeinsatz fĂŒr eine prĂ€zise Dosierung ausgestattet werden. Als Dekorationsmöglichkeiten stehen ein farbiger Tubenkörper, ein migrationsarmer Offsetdruck und eine Lackierung zur VerfĂŒgung. Die leichte und ergonomisch gestaltete Tube erfĂŒllt die Anforderungen der Pharma-, Verbraucher- und Tiergesundheitsbranche und wird unter ISO 8-Reinraumbedingungen fĂŒr höchste Sauberkeit in der Schweiz und in den USA hergestellt. Das Ergebnis ist eine herausragende PrimĂ€rverpackungslösung, die ein Höchstmaß an Schutz bietet und dabei ein professionelles Aussehen und eine starke MarkenidentitĂ€t bewahrt.

(Bild: Clarins, Albéa)

In der Kategorie Sustainability schließlich trug die EcoLittle Top Tube den Sieg davon. Sie wurde von AlbĂ©a fĂŒr Clarins produziert, einem französischen Unternehmen, das als die Nummer 1 fĂŒr Premium-Hautpflege in Europa gilt und in rund 150 LĂ€ndern mit seinen innovativen und natĂŒrlichen Produkten fĂŒr verantwortungsvolle Schönheit steht. Clarins und AlbĂ©a haben gemeinsam an dem EcoLittle Top-System gearbeitet. Der neue, an das Probenformat angepasste Flip-Top-Verschluss ist eine Antwort auf die dreifache CSR-Herausforderung der Gewichtsreduzierung, der Wiederverwertbarkeit und der Verwendung von recycelten Materialien. Im Einklang mit den CSR-Verpflichtungen beider Marken erfindet EcoLittle Top die Proben von Clarins neu. Mit EcoLittle Top, der jĂŒngsten ErgĂ€nzung des EcoTop-Sortiments von AlbĂ©a, wird Clarins sein Angebot an Probentuben aufwerten. Dank des Wegfalls einer Komponente bietet EcoLittle Top eine Gewichtsreduzierung von 47 Prozent fĂŒr die gesamte Tube. Im Einklang mit dem Engagement von Clarins und AlbĂ©a fĂŒr die Kreislaufwirtschaft besteht die Tube zu 45 Prozent aus recyceltem Material, das aus der PCR Max-Reihe des Herstellers stammt. Die PCR PE-Lösung in Kombination mit EcoLittle Top aus HDPE ist somit ein Monomaterial, das in HDPE-Strömen recycelbar ist. Durch die Verwendung von recyceltem Kunststoff wird die Menge an neuem Kunststoff, die fĂŒr die Herstellung der Tuben verwendet wird, reduziert.

“Unser weltweit anerkannter Wettbewerb „Tube des Jahres“ ist immer auch ein international vielbeachteter Gradmesser und Trendindikator fĂŒr aktuelle und zukĂŒnftige Entwicklungen in der Tubenindustrie. Wenig ĂŒberraschend stehen nach wie vor nachhaltige und Ressourcen effiziente Verpackungslösungen im Mittelpunkt des Wettbewerbs. Hier sind insbesondere eine verbesserte RecyclingfĂ€higkeit, weitere Materialreduzierungen und der verstĂ€rkte Einsatz von rezyklierten Materialien zu nennen. Im Trend liegen aber auch kleinere Tubenformate, was gesellschaftliche Entwicklungen wie eine steigende MobilitĂ€t und der Trend zu Single-Haushalten widerspiegelt. Und unter all diesen Aspekten erweist sich die Tube immer mehr als das maßgeschneiderte und zeitgemĂ€ĂŸe Packmittel der Zukunft.“

Gregor Spengler, etma GeneralsekretÀr

Quelle: etma