Finat: Etikettenmaterial in Europa stark nachgefragt

Finat Stastik 2021 Etikettenmaterial in Europa
(Bild: Shutterstock/boitano)

Nach einem relativ bescheidenen Start in das Jahr 2021 boomte im zweiten Quartal die Nachfrage nach Etikettenmaterial in Europa. Vor allem Papier wurde stark nachgefragt. Laut Finat stieg der Verbrauch von selbstklebenden Etikettenmaterialien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,3 Prozent.

Wie der europ├Ąische Verband der Selbstklebeetikettenindustrie mitteilte, hatte die Etikettennachfrage aufgrund des Covid-19-Ausbruchs bereits im zweiten Quartal 2020 mit einer Wachstumsrate von acht Prozent einen H├Âhepunkt erreicht. Die Nachfragespitze im Fr├╝hjahr 2021 korrelierte dabei mit der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung in Europa, wie das Wachstum der EU-Wirtschaft von 13,2 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2020 zeige.

Im Gegensatz zu 2020 wurde das Wachstum bei den Haftmaterialien von der Nachfrage nach Papierrollen angef├╝hrt. Sie stieg um 14,6 Prozent gegen├╝ber dem Vorjahr an, w├Ąhrend die Nachfrage nach Etikettenmaterialien auf Folienrollen um 4,2 Prozent zur├╝ckging. Im Vergleich: im zweiten Quartal 2020 hatten Nicht-Papierrollen einen Rekordanstieg von 22,4 Prozent erreicht. Der enorme Nachfrageanstieg nach Papierrollen k├╝ndigte sich laut Finat bereits im ersten Quartal an, als Berichte ├╝ber Papierengp├Ąsse in der Lieferkette nach einer Phase des Lagerabbaus eintrafen.

Nachfrage nach Etikettenmaterial in Europa regional unterschiedlich

Insgesamt sei die Nachfrage nach selbstklebenden Etikettenmaterialien in Europa im ersten Halbjahr 2021 um 5,4 Prozent gegen├╝ber dem ersten Halbjahr 2020 gestiegen (plus 7,7 % bei Papierrollen und 0,3 % bei Folienrollen).

Auf regionaler Ebene wurde das Nachfragewachstum in der ersten Jahresh├Ąlfte 2021 von zweistelligen Wachstumsraten in Gro├čbritannien und Irland, S├╝deuropa und Osteuropa angef├╝hrt. Alle drei Regionen hatten vor einem Jahr im Vergleich zu Nord- und Mitteleuropa noch unterdurchschnittlich abschnitten. Nord- und Mitteleuropa mussten dagegen jetzt erhebliche R├╝ckg├Ąnge im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen.

Quelle: Finat