Fournier gehört nun zu Meraxis

Meraxis hat Fournier erfolgreich übernommen. (v.l.n.r. Stefan Girschik, CEO Meraxis; Bruno Fournier, Geschäftsführer Fournier; Stéphane Fournier, CEO Fournier; Philipp Endres, Deputy CEO Meraxis)
Meraxis hat Fournier erfolgreich übernommen. (v.l.n.r. Stefan Girschik, CEO Meraxis; Bruno Fournier, Geschäftsführer Fournier; Stéphane Fournier, CEO Fournier; Philipp Endres, Deputy CEO Meraxis | Bild: Meraxis)

Der Schweizer Kunststoffdistributor Meraxis hat die Übernahme der französischen Fournier Polymers erfolgreich abgeschlossen. Nachdem ein Kaufvertrag bereits im September 2022 unterzeichnet worden war, erfolgte nun auch die kartellrechtliche Absegnung durch die zuständigen Behörden

“Fournier und Meraxis haben sehr ähnliche Werte und Denkweisen, aber auch die Internationalität verbindet uns”, betonte Stefan Girschik, CEO bei Meraxis. “Wir verstehen uns als Rundumversorger für unsere Kunden und können durch den Zusammenschluss unsere Services in der Distribution, im Supply Chain Management, in der Digitalisierung und Materialentwicklung bis hin zur Nachhaltigkeit ausbauen. Außerdem bietet das gemeinsame Produktportfolio optimale Synergiepotenziale – neben Standardpolymeren und Additiven gehören dazu vor allem technische Polymere.”

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernommen

Fournier bedient Kunststoffverarbeiter aus verschiedenen Branchen, unter anderem aus der Automobil-, Elektronik- und Baubranche. Mit der Übernahme verfolgt Meraxis seinen Wachstumskurs konsequent weiter. Das weltweit tätige Unternehmen übernimmt Gesellschaften in neun Ländern. Dazu gehören der komplette europäische Zweig mit den Standorten in Frankreich, Benelux, Spanien, Portugal, Italien, dem Vereinigten Königreich und Deutschland sowie die nordafrikanischen Gesellschaften in Marokko und Tunesien. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden übernommen. Die Ansprechpartner für Kunden und Partner ändern sich nicht.

Auch der bisherige Fournier-Geschäftsführer und Gesellschafter, Bruno Fournier, bleibt im Unternehmen. Er wird das operative Tagesgeschäft weiterhin leiten. “Für unsere Kunden und Partner ändert sich nichts – außer dass die Integration in die Meraxis-Gruppe ein Zugewinn an Leistungen aus einer Hand bedeutet”, so Fournier. “Im One-Stop Shop von Meraxis erhalten Polymerverarbeiter alles, was sie benötigen – Polymere, Werkzeuge, technische Beratung, digitale Lösungen und mehr. Ein solches Full-Service-Angebot ist maximal kundenorientiert und vereinfacht den Einkaufsprozess erheblich. Zusammen mit Meraxis kann Fournier den Polymerhandel der Zukunft gestalten.”

Quelle: Meraxis

Weitere Meldungen aus den Unternehmen

hönle markus arendt vorstand

Wechsel an der Spitze bei Hönle

Am 1. Mai hat Dr. Markus Arendt seine Tätigkeit als Vorstand bei der Dr. Hönle AG aufgenommen. Er folgt Dr. Franz Richter nach, der vom Aufsichtsrat für ein Jahr in den Vorstand entsendet worden war, um die Geschäfte interimsweise zu führen.

Weiterlesen »
Weck gläser sortiment

Strategische Neuausrichtung bei Weck

Anfang des Jahres wurde die Weck-Gruppe von dem Private Equity Investor Aurelius übernommen, jetzt wird sie strategisch neu ausgerichtet. Die weltweit bekannten Produkte der Marke werden weiterhin im Glaswerk in Bonn-Duisdorf hergestellt.

Weiterlesen »