Fruit Logistica startet

Bild von fünf Männern, die in einer Reihe stehen und in die Kamera lachen.
Beim Digital Media Preview Fruit Logistica kamen Ben Horsburgh, Kai Mengelberger, Chris White und Fabio Zanesco zusammen. (Bild: Messe Berlin GmbH)

Die Fruit Logistica konnte unter dem Motto “Meet onsite again” in Berlin ohne Auflagen starten. Vom 5. bis 7. April stellen rund 2.000 Aussteller aus 87 Ländern auf der Messe aus. Dabei ist die gesamte Wertschöpfungskette vom Erzeuger bis zum Point of Sale vertreten und gestaltet die Plattform aus Business, Innovation und Information mit. 

Im November 2021 wurde die Messe aufgrund der damals zu erwartenden Corona-Lage mit entsprechend strengen Auflagen vom Februar in den April verschoben. Jetzt kann die Fruit Logistica in den nächsten drei Tagen ohne Auflagen stattfinden. Im nächsten Jahr kehrt die Messe zu ihrem ursprünglichen Termin im Februar zurück.

“Einige Aussteller mussten dennoch wegen der spät eingetretenen Planungssicherheit im Zusammenhang mit der Pandemie und einer entsprechend verkürzten Vorbereitungszeit schweren Herzens absagen, nehmen aber als Fachbesucher*innen teil. Für andere überschnitten sich der Apriltermin und ihr Saisonbeginn.” 

Kai Mangelberger, Projektleiter der Fruit Logistica

Herausforderungen und Chancen

Die Messe bietet Geschäftsmöglichkeiten, sondern stellt eine wichtige Wissensplattform dar. Das Thema Nachhaltigkeit, vor allem in Bezug auf Anbau, Verpackung und Transport, die Auswirkungen der Klimakrise auf die Erzeuger und die Digitalisierung der Landwirtschaft sind nur einige der komplexen Herausforderungen, die es für den internationalen Fruchthandel zu bestehen gilt.

Auch der Krieg in der Ukraine hat weitreichende Auswirkungen auf den weltweiten Fruchthandel: Warenströme verschieben sich, Lieferketten sind unter Druck. Diese und weitere Themen des internationalen Fruchthandels werden in verschiedenen Veranstaltungsreihen auf vier Bühnen thematisiert und bieten so die Gelegenheit, den Wissensrückstand der letzten zwei Jahre aufzuholen und bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Auf der digitalen Branchen-Plattform Fruit Logistica Online stehen alle Eventreihen im Livestream und ab Mitte April on Demand zur Verfügung.

Für den Fruit Logistica Innovation Award hat eine Jury, bestehend aus Experten aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette, die zehn innovativsten Produkte, Services und technischen Lösungen, die im letzten Jahr am Markt eingeführt wurden, ausgewählt. An den ersten beiden Messetagen können sich Fachbesucher auf einer Sonderfläche in Halle 20 einen Überblick über die Innovationen verschaffen und haben dann die Möglichkeit, für ihren Favoriten abzustimmen. 

Außerdem wurde der Trend Report der Messe vorgestellt. Unter dem Titel “Fresh Future – Ten trends to follow in 2022” untersucht die Publikation die zehn wichtigsten Trends, die die Fruchthandelsbranche in diesem Jahr prägen werden. Dabei werden mögliche Effekte neuer Anforderungen an den Handel unter die Lupe genommen.

Quelle: Fruit Losgistica

Weitere Meldungen zu Messen

Empack Hamburg

Regionaler Austausch auf der Empack Hamburg

Die diesjährige Empack Hamburg war eine Plattform für den Austausch der Verpackungs-Community in einem „Hotspot“ der Logistik und des Warenhandels. Ab dem nächsten Jahr findet sie parallel mit der Logistics & Automation und der all about automation statt.

Weiterlesen »