Pflanzendrinks in Getränkekarton ohne Aluminium

Die Getränkekartons für die Pflanzendrinks von Don Simón kommen ohne Aluminium aus.
(Bild: García Carrión)

Als weltweit erstes Unternehmen verpackt der spanische Getränkeproduzent García Carrión Pflanzendrinks im aluminiumfreien Pure-Pak eSense Karton von Elopak. Statt einer Aluminiumbarriere kommt eine Schicht aus Polyolefinen zum Einsatz. 

Die Marke Don Simón wurde 1980 in den spanischen Markt eingeführt und zählt heute zu den führenden Getränkemarken des Landes. Mit dem aktuellen Launch reagiert Don Simón auf die steigende Nachfrage nach Produkten, die nicht nur gut für die Gesundheit, sondern auch gut für die Umwelt sind. Beim Getränkekarton von Don Simón kommt ein Verschluss zum Einsatz, der auf erneuerbarem PE aus Tallöl basiert. Damit reduziert sich der CO2-Fußabdruck um insgesamt 40 Prozent im Vergleich zu einem Standard Pure-Pak Aseptikkarton.

Begleitet wird die Markteinführung von einer digitalen Kampagne: Durch Scannen eines QR-Codes auf dem Getränkekarton gelangen Verbraucherinnen und Verbraucher zu einer App, die auf spielerische Art und Weise über die Besonderheiten der alufreien Pure-Pak eSense Verpackung informiert. Teilnehmende können dabei Punkte sammeln, Preise gewinnen und Content über Social Media teilen.

“Die Verpackung ist für uns ein Thema von hoher strategischer Bedeutung. Das Ergebnis der jüngsten Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner Elopak ist unser erstes Marktprodukt in einem Getränkekarton ohne Aluminium. Alle Eigenschaften dieser Verpackung sind vollständig auf die Umweltziele von Don Simón abgestimmt: Null Abfall und Netto-Null-Emissionen.“

Don Simón

Der Getränkekarton für Don Simón besteht aus ungebleichtem, naturbraunem Board und besitzt eine Verschlusskappe aus erneuerbaren, holzbasierten Rohstoffen. Zudem sind die Kartons zertifiziert klimaneutral und tragen das CarbonNeutral Logo. Die Pflanzendrinks sind seit November 2022 in den Varianten Soja, Soja light, Soja Schokolade, Mandel, Reis und Hafer in Spanien erhältlich.

“Mit der Pure-Pak eSense Verpackung bieten wir unseren Kunden im Aseptik-Segment unseren bislang umweltfreundlichsten Getränkekarton. Er eignet sich für alle Marken, die ambitionierte Umweltziele verfolgen und Wert auf eine glaubwürdige Vermarktung ihrer Getränke legen.“

Andrijana Golubovic, Marketing Director South bei Elopak

Quelle: Elopak

Weitere Meldungen zu Verpackungen für Getränke

Trimas packaging tethered caps

Tethered Caps für die aseptische Abfüllung

Ab Juli 2024 müssen Verschlüsse und Deckel von Getränkeflaschen aus Kunststoff mit dem Behälter verbunden sein. TriMas Packaging bietet eine Reihe solcher Tethered Caps an, die nach dem Öffnen und während des Gebrauchs dauerhaft an der Flasche verbleiben.

Weiterlesen »
DUH Getränkekarton Pfandpflicht

DUH fordert Ausweitung der Pfandpflicht auf Getränkekartons

Zum zwanzigjährigen Bestehen des sogenannten “Dosenpfandes” zieht die Deutsche Umwelthilfe (DUH) eine positive Bilanz. Das am 1. Januar 2003 in Kraft getretene Pfand in Höhe von 25 Cent auf Einweg-Getränkeverpackungen wirkt demnach erfolgreich gegen die Vermüllung der Umwelt. Der Verband fordert nun die Ausweitung der Pfandpflicht auf Getränkekartons.

Weiterlesen »
Die Kästen von Rothaus werden mit dem Schnur-Labelsystem von Logopak gekennzeichnet und gesichert.

Alles paletti!

Den ökologischen Anforderungskatalog von Rothaus erfüllt das Schnur-Etikettiersystem von Logopak mit dem Einsatz von Linerless-Etiketten.

Weiterlesen »