Modulares Fördersystem für Versandtaschen

cellumation stellt mit cv.SINGUATE ein neues Fördersystem für Versandtaschen aus unterschiedlichem Material vor.
(Bild: Cellumation)

Für Versandtaschen stellt Cellumation eine neue Lösung vor. Das Fördersystem cv.Singulate benötigt nur wenig Platz und lässt sich flexibel modifizieren, was besonders für kleine und mittlere Logistikzentren interessant ist. 

Versandtaschen stellen die Intralogistik vor Herausforderungen. Oft begegnen Logistiker den aufgrund ihrer Biegsamkeit unberechenbaren Tüten mit komplexen, überdimensionierten Fördersystemen. Diese sind zwar leistungsstark, kosten in der Anschaffung jedoch viele Millionen Euro und lassen sich bei veränderten Anforderungen nicht modifizieren. Für Betreiber kleiner und mittelgroßer Logistikzentren ist eine derart große und wenig nachhaltige Investition keine Option. Ihre Lösung lautet viel Manpower in Kombination mit Band- und Gurtförderern. Die benötigten Mitarbeiter sind immer schwerer zu finden und konventionelle Fördersysteme sind unflexibel und kompliziert zu warten.  

Automatisierung als Lösung

Cellumation hat seine Celluveyor-Technologie so optimiert, dass die auf Roboterzellen basierenden Fördersysteme jetzt auch Polybags automatisiert bewegen können; zuvor mussten die zu fördernden Objekte eine glatte Unterseite aufweisen. Die Erweiterung ist auf alle Lösungen des Unternehmens anwendbar und auch bestehende Anlagen können um die Funktion ergänzt werden. E-Commerce-Logistikern bietet sich damit eine kompakte, wartungsarme und leistungsstarke Option für das Fördern von Tüten und anderen Objekten.

Das zeigt unter anderem das Beispiel des cv.Singulate. Das neue Fördersystem von Cellumation erreicht je nach Modell einen Durchsatz von 2.000 bis 10.000 Paketen in der Stunde. Außerdem belegt der cv.Singulate nur 1,2 bis maximal fünf Quadratmeter im Logistikzentrum, was ihn beispielsweise zur Wahl für innerstädtische Mikrodepots macht. Außerdem können alle Fördersysteme von Cellumation aufgrund ihres modularen Aufbaus auch lange nach Inbetriebnahme auf veränderte Anforderungen wie neue Verpackungen angepasst werden.

“Mittlerweile sind wir in der Lage, alle gängigen Verpackungslösungen zu transportieren: Pakete, Taschen, Beutel, Trays, folierte Ware, Säcke und die meisten Tüten. Auch Sonderlösungen sind prinzipiell möglich. In unserem Testzentrum in Bremen testen wir regelmäßig neue Kundenware.“

Jens Schürmann, Head of Productmanagement bei Cellumation

Quelle: Cellumation

Weitere Meldungen zu E-Commerce

Das neue System Parcel Pack ermöglicht eine effiziente Paketlogistik. (© Lantech)

Trays für den Briefkasten

Lantech hat eine neu entwickelte Lösung für die Trayverpackung auf den Markt gebracht. Das auf der diesjährigen LogiMAT vorgestellte vollautomatische System Parcel Pack produziert verdeckelte Trays im Briefkastenformat.

Weiterlesen »

SEE: Automatisierte Größenanpassung von Kartons

SEE zeigt auf der kommenden LogiMAT in Stuttgart seine innovativen Automatisierungslösungen zur Effizienzsteigerung im E-Commerce und in der Logistikbranche. Zu den Neuheiten in der Verpackungstechnologie gehören innovative automatisierte Systeme zur Anpassung der Kartongröße und zur Minimierung der Fracht-, Betriebs- und Verbrauchsmaterialkosten bei Paketsendungen.

Weiterlesen »
Karl Knauer Pohl-Scandia Versandverpackung

Eine Versandverpackung für drei Artikelgrößen

Eine Versandverpackung, die Karl Knauer für das Schwesterunternehmen Pohl-Scandia entwickelt hat, wurde jetzt mit einem WorldStar Award in der Kategorie “E-Commerce” ausgezeichnet. Sie punktet durch ihre perfekte Passform für drei unterschiedliche Artikelgrößen.

Weiterlesen »