Palettenverpackung ersetzt Kunststoff

Paletten werden mit der Lösung von Mondi und Robopac mit Papier umwickelt und verpackt.
(Bild: Mondi)

Mondi und Robopac bringen eine Stretchverpackung aus Papier auf den Markt, die Kunststoff ersetzt. Das System umwickelt bis zu 750 Paletten im recycelbaren Advantage StretchWrap Papier von Mondi.

Mondi hat sich mit Robopac, einem Hersteller von Palettenverpackungsmaschinen, zusammengetan, um eine nahtlose und nachhaltigere Papierverpackungslösung für die Lagerung und den Transport von Paletten anzubieten. Die beiden Unternehmen kombinierten die Expertise von Mondi im Bereich Verpackung und Papier mit dem Know-how von Robopac im Bereich Verpackungsmaschinen.

Die neue Papierverpackungsmaschine von Robopac verwendet Mondis Advantage StretchWrap, das zu 100 Prozent aus Kraftpapier besteht und aufgrund seiner hohen Festigkeit, Durchstoßfestigkeit und Spannungsaufnahme einen Schutz für palettierte Waren bietet. Das Papier wird aus verantwortungsvoll gewonnenen, erneuerbaren Materialien hergestellt, enthält weder Kunststoff noch Beschichtungen und ist daher vollständig in bestehenden Abfallströmen in ganz Europa recycelbar.

“Unsere größte Herausforderung bestand darin, das Papiermaterial an die Verpackungsvorgänge anzupassen und gleichzeitig eine maximale Stabilisierung der Produkte des Kunden während des Transports bei minimalem Ressourceneinsatz zu gewährleisten. Mithilfe unserer einzigartigen Cube-Technologie erreichen wir eine maximale Ladungsstabilisierung und sind mit der Effektivität der Leistung unserer Maschinen in Verbindung mit Mondis Advantage StretchWrap sehr zufrieden.“

Filiberto Felici, Product Manager bei Robopac

Die neue Lösung von Mondi und Robopac verpackt Paletten
(Bild: Mondi)

Sowohl die halbautomatischen als auch die vollautomatischen Maschinen von Robopac können Mondis Advantage StretchWrap nutzen und ermöglichen es Kunden, unnötigen Kunststoff zu ersetzen, der derzeit der Industriestandard für die Palettenverpackung ist. Eine unabhängige Ökobilanz (LCA) zeigte, dass Advantage StretchWrap in mehreren Kategorien der Umweltauswirkungen, wie zum Beispiel dem Klimawandel, besser abschneidet. Die LCA stellte fest, dass die Treibhausgasemissionen im Vergleich zu Stretchfolien aus Neuware um 62 Prozent und die Treibhausgasemissionen im Vergleich zu Stretchfolien aus Kunststoff, die zu 50 Prozent aus recyceltem Material bestehen, um 49 Prozent geringer sind.

Die halbautomatische Maschine ist in der Lage, stĂĽndlich eine 25-kg-Rolle Advantage StretchWrap zu verarbeiten, um bis zu 40 Paletten mit einer Rolle zu sichern. Die vollautomatische Verpackungsmaschine hingegen kann bis zu 750 Paletten mit einer Rolle umwickeln, was einer Leistung von bis zu 60 Paletten pro Stunde entspricht.

“Wir schätzen die Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit Robopac sehr, einschlieĂźlich des groĂźartigen Austauschs von Expertenwissen. AuĂźerdem haben wir in unseren Unternehmen ähnliche Grundwerte. Eine enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern ist der SchlĂĽssel zum Ăśbergang zu nachhaltigen Verpackungslösungen. Daher treibt die Zusammenarbeit mit Robopac unseren Fortschritt in Richtung einer Kreislaufwirtschaft wirklich voran und bietet unseren Kunden eine Kombination aus modernsten Maschinen und Verpackungspapier bester Qualität.“

Bartosz Babicz, Product Manager StretchWrap, Flexible Packaging bei Mondi

Quelle: Mondi

Weitere Meldungen zu Palettenverpackungen

Das System schneidet die Folie sauber ab (links) und entfernt diese dann vollautomatisch (rechts).

Vollautomatisches Defolierungssystem

Varo, der dänische Spezialist für Automatisierungslösungen, präsentiert auf der interpack mit dem Unwrapper eine ganz besondere Technologie: Das vollautomatische Defolierungssystem entfernt Stretchfolien von Paletten in unter einer Minute und ganz ohne menschliches Zutun.

Weiterlesen »