Recyclingwerk bekommt dritte Extrusionsanlage

Mit der Extrusionsanlage kann die Recyclingkapazität des Werkes von Alpla in Polen erhöht werden.
(Bild: Alpla)

Alpla erweitert sein Recyclingwerk in Polen mit einer dritten Extrusionsanlage. Das PET Recycling Team Radomsko zählt so zu den europaweit größten Recyclingwerken und kann die Produktionskapazitäten von 30.000 auf 54.000 Tonnen lebensmitteltaugliches PET-Recyclingmaterial erhöhen.

Durch den Ausbau des Recyclingwerks in Radomsko sichert sich Alpla die langfristige Versorgung mit lebensmitteltauglichem PET-Recyclingmaterial (rPET). Das Unternehmen investiert rund acht Millionen Euro in eine moderne Extrusionsanlage. Zehn Jahre nach der Eröffnung zählt das PET Recycling Team (PRT) Radomsko mit einer Produktionskapazität von 54.000 Tonnen lebensmitteltauglichen rPET-Pellets pro Jahr zu den europaweit größten Wiederverwertungsanlagen dieser Art.

“Alpla steht für nachhaltige Verpackungslösungen aus Kunststoff. Als Systemanbieter entwickeln wir fürs Recycling optimierte Produkte, verarbeiten hohe Rezyklat-Anteile bei der Fertigung und kümmern uns um die effiziente Wiederverwertung. Mit unserem globalen Fokus auf Recycling und dem Engagement in Zentral- und Osteuropa leisten wir einen wesentlichen Beitrag für den regionalen ‚Bottle-to-Bottle‘-Kreislauf.“

Dietmar Marin, Managing Director Recycling Division bei Alpla

Mit der neuen Extrusionsanlage kan das PET Recycling Team den polnischen Markt mit Rezyklat versorgen.
(Blid: Alpla)

Ab 2025 sollen in der EU alle PET-Getränkeflaschen mindestens 25 Prozent Post-Consumer-Recyclingmaterial (PCR) enthalten. Mit der Erweiterung des Standorts in Polen schafft das Unternehmen die Basis für die Erfüllung der EU-Vorgaben in den regionalen Märkten. „Wir arbeiten mit unseren Kunden aktiv an der Etablierung geschlossener Kreisläufe für PET-Verpackungen und begleiten sie auf ihrem Nachhaltigkeitsweg. Dazu kümmern wir uns schon heute um die Deckung des Bedarfs von morgen und verfügen bereits über einige Vorzeigebeispiele“, betont Mariusz Musiał, Alpla Country Manager Poland. „Mit dieser Investition zielen wir insbesondere auf den polnischen Markt und sichern unseren Kunden ausreichend rPET“, ergänzt Beata Szynkiewicz-Razik, Commercial Director von PRT Radomsko.

Die Installation der dritten Extrusionsanlage in Radomsko schafft zwölf zusätzliche Arbeitsplätze und erweitert das Team auf mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „PRT Radomsko steht seit mehr als zehn Jahren für höchste Qualität und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Der Ausbau des Standorts ist eine Bestätigung für unser hochmotiviertes Team und stärkt unsere Position am Markt“, freut sich Werksleiter Marcin Jabłoński.

Quelle: Alpla

Weitere Meldungen zu Recycling

leere Gläser Glassammelquote Europa

Konstante Sammelquote für Glas in Europa

Laut der Initiative “Close the Glass Loop” ist die durchschnittliche Sammelquote für das Recycling von Glasverpackungen in der EU ist im Jahr 2022 mit 80,2 Prozent stabil geblieben. Bis 2030 soll die Quote auf 90 Prozent gesteigert werden.

Weiterlesen »