Schur Flexibles präsentiert wachsfreies Bonbonpapier

(Bild: Schur Flexibles)

Auch wenn das Gefühl zur Kindheitserinnerung dazugehört: Gewachstes Bonbonpapier lässt sich leider nicht recyceln. Nun bringt Schur Flexibles eine wachsfreie und damit recycelbare Verpackungsalternative auf den Markt.

Wachspapiere sind ein lang bewährtes Verpackungsmaterial in der Süßwarenbranche. Sie gelten allerdings in einigen Ländern als nicht recyclingfähig. Nach aufwändiger Entwicklungsarbeit bringt Schur Flexibles nun eine recyclingfähige Lösung ohne Wachs auf den Markt. Wie hat das Unternehmen die Eigenschaften des Wachspapiers ohne Wachs erreicht?

Der PaperTwister ist nicht wie üblich mit Wachs beschichtet. Stattdessen erhöht eine spezielle Imprägnierung die Stabilität und Flexibilität des Papiers. Die Innenseite ist mit einem Release-Lack versehen, welcher das Anhaften der Bonbons am Papier verhindert, ohne jedoch den Papierrecyclingprozess negativ zu beeinträchtigen. Der PaperTwister überzeugt außerdem mit einer hervorragenden Maschinengängigkeit und einer Verpackungsgeschwindigkeit von bis zu 1.800 Stück pro Minute. Mit dieser Leistung steht er normalen Wachspapieren in nichts nach.

Recyclingfähig trotz Imprägnierung

PaperTwister ist nach Unternehmensangaben die erste Twistverpackung, die vollständig wiederverwertet werden kann. Dank der speziell entwickelten wasserlöslichen Imprägnierung kann das Papier problemlos im Altpapier recycelt werden. Die aufbereiteten Fasern lassen sich auch mit der Imprägnierung wieder zu Recyclingpapieren verarbeiten. Aktuell wird die Recyclingfähigkeit von einem externen Institut überprüft. Interne Pulpingtests wurden bereits mit sehr positivem Ergebnis abgeschlossen.

Mit der Entwicklung des PaperTwister zeigt Schur Flexibles auch im Bereich der Süßwarenverpackung eine weitere Lösung für die Kreislaufwirtschaft. PaperTwister erfüllt zudem die Kundenwünsche nach Verpackungsmaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen und Recyclingfähigkeit im Papierstrom.

Quelle: Schur Flexibles

Weitere Beiträge zum Thema Lebensmittel

Mit der App ist Ausgabe und Rückname der Mehrwegbehälter von Vytal für Gastronomen und Verbraucher einfach und nachhaltig.

Vytal erleichtert Umstellung auf Mehrwegsysteme

Ab 01. Januar 2023 soll Schluss mit Mehrweg-Verpackungen in der Gastronomie sein. Damit Gastronomen sich schon frühzeitig auf die Veränderungen einstellen und Verpackungsmüll vermeiden können, hat Vytal eine Plakat Kampagne für seine Mehrwegsysteme gestartet. 

Weiterlesen »

Modulare Maschine füllt Mahlkaffee und ganze Bohnen ab

Während die meisten Menschen den Kaffee möglichst schnell aus der Verpackung in den eigenen Kreislauf befördern wollen, beschäftigt man sich bei Syntegon damit, wie der Kaffee überhaupt erst in die Verpackung hineingelangt. Eine Möglichkeit ist die neue PMX, die mit einem modularen Konzept aufwartet.

Weiterlesen »
Messegelände der IFFA

IFFA 2022 auf Kurs

Während andere Veranstalter ihre Messen verschieben (Hannover Messe) oder für dieses Jahr absagen (Brau Beviale) freut sich die Messe Frankfurt über einen hohen Branchenzuspruch zur IFFA, Technology for Meat and Alternative Proteins, 2022.

Weiterlesen »