Mit EcoBlack schwarz in Papier verpacken

ecoblack ist schwarzes Recyclingpapier veredelt zu einer Faltschachtel
Recyclingpapiere aus 100 Prozent Sekundärfaserstoffen. (Bild: Koehler)

Koehler Greiz bringt jetzt mit EcoBlack ein schwarzes Recyclingpapier auf den Markt, das sich besonders für die Veredelung mit Prägefolien eignet und vermehrt auch in der Verpackung zum Einsatz kommt.

Recyclingpapiere aus 100 Prozent Sekundärfaserstoffen haben die Koehler Paper Group in den vergangenen Jahren zum Premiumanbieter für Kreativkarton für den Bastel- und Bürobereich gemacht. Jetzt finden die Papiere ihren Weg auch in die Verpackungsindustrie und dort sogar in die High-End-Segmente. Das Werk am thüringischen Standort der Koehler Paper Group hat sein Papier-Portfolio jetzt mit dem jüngsten Produkt EcoBlack ergänzt.




„EcoBlack ist ein edles Papier, das durch ein tiefes, sattes Schwarz besticht. Wir haben es speziell für den Bereich der edlen Verpackungen entwickelt. Es reiht sich als logische Konsequenz in das Sortiment unserer farbintensiven Recyclingpapiere ein. Wir bedienen hiermit den Wunsch unserer Kunden nach Unbedenklichkeit für Gesundheit und Umwelt, der Ästhetik nicht ausschließen muss. EcoBlack ist lichtecht, resistent gegen Ausbluten, Farbmigration und Abrieb“. Udo Hollbach, Geschäftsführer der Koehler Greiz GmbH & Co. KG

Da EcoBlack carbonfrei hergestellt wird, eignet es sich besonders für die Veredelung mit Prägefolien. Ob als Kreativkarton oder für den Einsatz im Verpackungsbereich: „Wir lassen uns auf das Storytelling unserer Kunden ein. Mit unseren Recyclingpapieren Made in Germany tragen wir mit einer runden Geschichte zum Kapitel Verpackung bei“, erläutert Udo Hollbach. Die Papiere bestehen aus recyceltem Material und können auch wieder in den Recyclingprozess überführt werden – der vom Endkunden favorisierte geschlossene Kreislauf für Papier existiert verlässlich. Die Papiere sind chlor- und säurefrei und halten die strengen Richtlinien des Umweltzeichens Blauer Engel ein.

EcoBlack bietet gute Veredelungsmöglichkeiten

Insgesamt sieht Udo Hollbach für die Recyclingpapiere aus Greiz einen stark wachsenden Markt: „Das Bedürfnis nach nachhaltigen Verpackungen ist der beste Wegbereiter für unsere Recyclingpapiere. Ihre brillanten Farben, unser großes Sortiment, die konstant hohe Qualität unserer Produktion sowie die hohe Steifigkeit unserer Papiere bieten hervorragende Veredelungsmöglichkeiten, die die Produkteigenschaften der zu verpackenden Güter bereits in ihrer Verpackung sichtbar werden lassen. Und wir sind so flexibel, dass wir ab einer bestimmten Menge auch Papiere produzieren können, die individuell auf unsere Kunden zugeschnitten sind“.

Die Koehler Paper Group ist ein international agierender Hersteller von Spezialpapier. Das familiengeführte Unternehmen aus Oberkirch, Südwestdeutschland, produziert jährlich über 500.000 Tonnen Papier, Karton und Holzschliffpappe an vier Standorten in Deutschland. Zu den Produkten zählen Thermopapier, Selbstdurchschreibepapier, Dekorpapier, Feinpapier, Recyclingpapier, Holzschliffpappe, Sublimationspapier und flexibles Verpackungspapier.

Quelle: Koehler Paper Group