Gemeinschaftsprojekt: hochwertig bedruckte Suppenbeutel aus Papier

Suppenbeutel aus Papier von Sappi
Sappi und HP Indigo haben sich zusammengetan und spezielle verschlie├čbare Suppenbeutel auf Papierbasis entwickelt. (Bild: HP Indigo).

Sappi und HP Indigo haben gemeinsam eine flexible Lebensmittelverpackung aus Papier entwickelt, die ohne Spezialbeschichtungen oder Laminierungen auskommt und hochwertig bedruckt wird.

Die Nachfrage nach wiederverwertbaren, papierbasierten Verpackungen steigt. Um die neuen Anforderungen der Lebensmittelhersteller zu erfüllen, haben sich Sappi und HP Indigo zusammengeschlossen. Die Herausforderung: verschließbare Suppenbeutel auf Papierbasis. Jeder der Beutel sollte personalisiert sein und zudem mit Silber und unsichtbarem Gelb zum Schutz der Marke bedruckt werden. Gesucht wurde ein Material, das die verschiedenen Schritte vom Druck über die Weiterverarbeitung durch Lackierung bis hin zur Versiegelung übersteht – und nachhaltig ist.

Suppenbeutel aus Papier

Bei den Suppenbeuteln fiel die Entscheidung auf Guard Gloss 4-OHG von Sappi in einer Grammatur von 91 g/m².

„Über 80 Prozent der Materialien des Hochbarrierepapiers stammen aus erneuerbaren Quellen. Die papierbasierte Verpackungslösung macht zusätzliche Spezialbeschichtungen oder Laminierungen überflüssig und die Materialien können im Altpapierstrom recycelt werden.“ Kathrin Böhmüller, Sales Support Manager Consumer Goods and Self Adhesives bei Sappi

HP Indigo übernahm die aufwändige Gestaltung der Beutel. In seinem Graphic Experience Center in Barcelona erhielten die 3-Seiten-Siegel-Suppenbeutel (130 mm x 86 mm) ihr individuelles Design. Das Team entwickelte das Artwork für die Beutel und schaffte sechs verschiedene Designs, die die HP-Indigo-eigenen Funktionen für den variablen Datendruck (VDP) nutzen, um die verschiedenen Gemüsegeschmacksrichtungen der Suppen wiederzugeben.

Vorteile des Digitaldrucks ausnutzen

Für das Druckverfahren wurde eine schmalbahnige HP Indigo 6K Digital Press eingesetzt, die die gesamte Farbpalette von HP Indigo sowie Silber- und spezielle unsichtbare gelbe Druckfarben verwendet. In Kombination mit dem Material von Sappi verleihen die Farben den Suppenbeuteln ihr hochwertiges Aussehen. Die Ergebnisse demonstrieren die einzigartigen Möglichkeiten des Digitaldrucks, die von verschiedenen Tinten bis hin zu variablen Daten und einer Personalisierung mit sechs verschiedenen SKUs reichen.

Wasserbasierter Glanzlack von HP Indigo

Für den Druckprozess wurden die volle Farbpalette von HP Indigo, Silber und spezielle unsichtbare gelbe Tinten verwendet. Ein wasserbasierter Glanzlack mit hoher Hitze- und Kratzfestigkeit wurde ebenfalls aufgetragen. (Bild: HP Indigo)

Im Anschluss an den Druckprozess wurde eine weitere Veredelung vorgenommen: Um den zusätzlichen Laminierungsprozesses zu vermeiden, wurde ein wasserbasierter Glanzlack mit hoher Hitze- und Kratzfestigkeit aufgetragen. Dieser stellt sicher, dass die brillanten Druckergebnisse und die exzellente Farbgestaltung innerhalb des Beutelherstellungsprozesses durch die Verarbeitung, die Abfüllung und den Transport bis zum Point of Sale beim Verbraucher geschützt werden.

Der Lack, ACTDigi Protective Coating AQ440125 von Actega, wurde speziell für den Markt der flexiblen Verpackungen entwickelt und bietet eine hohe Scheuerfestigkeit und schnelle Trocknung. Die benötigte Beschichtungsmenge ist sehr gering, außerdem sind wasserbasierte Beschichtungen aufgrund des Verzichts auf Lösungsmittel und VOCs umweltfreundlich und wirken sich nicht negativ auf den späteren Recyclingprozess aus.

Die Beutel wurden dann von Bossar Packaging veredelt. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Konstruktion und Produktion von horizontalen Form-Füll-Siegel-Anlagen für die Herstellung von flexiblen Verpackungen, wie z. B. Spouted Pouches, Zip-Beutel und Sachets. Die 3-Seiten-Siegel-Bodenfaltenbeutel wurden mit den voll servogesteuerten Maschinen der BMS-Baureihe von Bossar hergestellt.

Quelle: Sappi