Neue Trennhinweise für die richtige Entsorgung

Die Trennhinweise klären darüber auf, in welche Sammelsysteme die jeweilige Verpackung zu entsorgt ist. Auch eine Kombination von Materialarten lässt sich mit dem Verpackungslogo abbilden.
Die Trennhinweise klären darüber auf, in welche Sammelsysteme die jeweilige Verpackung zu entsorgt ist. Auch eine Kombination von Materialarten lässt sich mit dem Verpackungslogo abbilden. (Bild: www.trenn-hinweis.de)

Wie trennt und entsorgt man eine Verpackung richtig? Um dem Verbraucher hier eine einfache Hilfestellung zu geben, haben sich insgesamt neun duale Systeme auf eine herstellerübergreifende und kostenfreie Kennzeichnung verständigt.

Etwa 200.000 Unternehmen sind derzeit bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR) registriert. Als Inverkehrbringer von Verpackungen übernehmen sie damit und durch die Beteiligung an einem dualen System Produktverantwortung im Sinne des Verpackungsgesetzes. Entsprechend groß ist die Nachfrage der Unternehmen nach Angeboten zur Verbraucheraufklärung, wie Verpackungen richtig zu entsorgen sind.

Mit den neuen Trennhinweisen bieten die beteiligten neun dualen Systeme den bei der ZSVR registrierten Unternehmen hierfür erstmals eine herstellerübergreifende und kostenlose Lösung. Ihr Ziel es, so die Sammelmengen in den Gelben Tonnen und Säcken zu erhöhen und die Qualität der gesammelten Wertstoffe zu verbessern. Nicht ohne Grund, denn durchschnittlich 30 Prozent falsch entsorgter Abfall in der Gelben Tonne oder im Gelben Sack erschweren oder verhindern das Recycling wertvoller Rohstoffe.

Verpackungslogo mit Wiedererkennungs- und Lerneffekt

Einfache Symbole sollen den Konsumenten auf einen Blick zeigen, ob die Verpackung – je nach Materialart – in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack, ins Altpapier oder in Glascontainer entsorgt werden muss. Auch eine Kombination von Materialarten lässt sich mit dem Verpackungslogo einfach abbilden. Ein einheitliches Grundlayout soll zudem für einen starken Wiedererkennungs- und Lerneffekt beim Verbraucher sorgen.

Dabei können die Trennhinweise entsprechend den Bedürfnissen der Hersteller individuell modifiziert werden. So können Textelemente oder QR-Codes ergänzt werden. Letztere leiten auf weiterführende Informationen wie Kurzfilme und Verbrauchertipps weiter, die ebenfalls von den dualen Systemen zur Verfügung gestellt werden.

Trennhinweise im Einsatz

Das Unternehmen Stylex hat sich bereits für das neue Verpackungslogo entschieden. Der Schreibwarenhersteller wird die Trennhinweise ab Herbst 2021 auf seinen Verpackungen abdrucken.

Bei den Klebestiften von Stylex kommt der Trennhinweis ab Herbst 2021 zum Einsatz.

Bei den Klebestiften von Stylex kommt der Trennhinweis ab Herbst 2021 zum Einsatz. (Bild: www.trenn-hinweis.de)

„Wir sind uns der Wichtigkeit des Themas ‚richtige Abfalltrennung‘ und der damit verbundenen Produktverantwortung bewusst“, erklärt Sönke Carstensen, Geschäftsführer der Stylex Schreibwaren GmbH. „Dazu gehört für uns auch, Kunden dabei zu unterstützen, unsere Verpackungen korrekt zu trennen und zu entsorgen.“

Zu den teilnehmenden neun dualen Systeme gehören die BellandVision GmbH,  die Eko-Punkt GmbH & Co. KG, die  Interseroh Dienstleistungs GmbH, die Landbell AG für Rückhol-Systeme, die Noventiz Dual GmbH, die PreZero Dual GmbH, die Reclay Systems GmbH und die Veolia Umweltservice Dual GmbH sowie die Zentek GmbH & Co. KG.

Quelle: www.trenn-hinweis.de