W.AG: Mehr Kofferserien mit hochwertigem Fotodruck

W.AG Kofferserie JAZZ (Bild: W.AG Funktion + Design GmbH)W.AG Kofferserie JAZZ (Bild: W.AG Funktion + Design GmbH)

Am Beispiel seiner erfolgreichen Kofferserien HEAVY und JAZZ thematisiert Hersteller W.AG aus Geisa auf der diesjährigen FachPack die kunden- und produktspezifische Individualisierung seiner Designkoffer mithilfe des In-Mould-Labeling. Bei diesem innovativen Multicolorprint-Verfahren erhalten die äußeren Sichtflächen der Koffergehäuse direkt in der Spritzgießmaschine einen brillanten, farbintensiven und kratzfesten Aufdruck. Von der exzellenten Qualität der fotorealistischen IML-Prints können sich Interessenten vor Ort überzeugen.

Anhand der erfolgreichen Kofferserien JAZZ  und HEAVY wird gezeigt, welche hochwertigen Ergebnisse sich mit dem IML-Verfahren erzielen lassen. Während es sich bei den Kunststoffkoffern der Baureihe JAZZ über hochfunktionelle Allrounder handelt, sind die robusten Modelle der Serie HEAVY auf den Einsatz im Schwerlast- und Logistiksektor ausgelegt.

W.AG Kofferserie HEAVY (Bild: W.AG Funktion + Design GmbH)

W.AG Kofferserie HEAVY (Bild: W.AG Funktion + Design GmbH)

Das Techno-Design des in 15 Größen angebotenen JAZZ orientiert sich vor allem an den Anforderungen der Hersteller von Hightechprodukten – etwa in Medizin-, Labor- und Messtechnik. Beim doppelwandig konstruierten und in Sandwichbauweise gefertigten HEAVY hingegen ist alles auf maximale Stabilität abgestimmt. Dieser derzeit in 13 Größen lieferbare Koffer ist konzipiert für den sicheren Transport und das Handling großer, schwerer Produkte wie Elektrowerkzeuge oder Steuergeräte.

Individualisierung schafft Mehrwert

Hinsichtlich der produkt-, branchen- und kundenspezifischen Individualisierung der Designkoffer von W.AG spielt das In-Mould-Labeling (IML) eine immer größere Rolle. Inzwischen kann das Unternehmen fast alle Designkofferbaureihen seines großen Portfolios mit dem Fotodruckverfahren optisch veredeln. Möglich machen dies unter anderem regelmäßige Investitionen in moderne Spritzgießanlagen, die über spezielle Handling-Systeme verfügen, mit denen das In-Mould-Labeling prozessintegriert ausgeführt werden kann.

Beim JAZZ kann das Unternehmen mittlerweile die komplette Baureihe mit dem innovativen Deko-Verfahren veredeln. Beim HEAVY ist lediglich die größte Ausführung (665 x 562 x 250 mm) noch nicht IML-fähig. Darüber hinaus können auch die Kunststoffkoffer der meisten anderen Produktserien von W.AG inzwischen mit dem In-Mould-Labeling bedruckt werden – bis hin zum neuesten Designkoffermodell TWIST, das ebenfalls auf der FachPack zu sehen ist.

W.AG auf der FachPack 2018: Halle 7, Stand 310