Yaskawa: Viele Roboter, ein Controller

Die ‚Singular Control‘ von Yaskawa wurde um neue Funktionen erweitert- (Bild Yaskawa)

Yaskawa hat die ‚Singular Control‘-Lösung, die die gemeinsame Steuerung von Robotern, Servoantrieben, Frequenzumrichtern und I/O’s über einen einzigen Controller erlaubt, um neue Funktionen erweitert.

Neu ist insbesondere das „Circular Conveyor Tracking“: Die übergreifende ‚Singular Control‘-Steuerung MP3300iec RBT ermöglicht damit nicht mehr nur die automatische Nachverfolgung von linearen Transportbandbewegungen, sondern auch von kreisförmigen. Über eine entsprechende Radiusberechnung kann die Software damit exakt die Position eines jeden Produkts auf dem Band bestimmen und den oder die Picker in Millisekunden genau passend positionieren. Dadurch ergeben sich vor allem für Verpackungsanwendungen und andere Picking-Applikationen neue Vorteile wie beispielsweise die Möglichkeit einer kompakteren Bauweise oder die Vermeidung von Abfallprodukten.

Implementierung ohne eigenes Progammiergerät

Die Voraussetzung für die ‚Singular Control‘-Lösung schafft die Maschinen-Kompaktsteuerung MP3300iec RBT, eine Modellvariante der Produktreihe MP3000. Die einheitliche Anwendungsprogrammierung erfolgt über ein einziges Softwaretool mit Standard-PLCopen- und Yaskawa-spezifischen Funktionsblöcken. Maschinenbauer und Anwender können mit dieser Lösung Roboter in bestehende Architekturen implementieren, ohne dass dafür eigens ein Programmiergerät oder eine proprietäre Roboterprogrammiersprache erforderlich ist.

Aktuell lassen sich die Motoman-Roboter mit den Steuerungen der Reihen DX200, YRC1000 und YRC1000 Micro per Mausklick so in die Maschinenarchitekturen einfügen, dass sie IEC-61131-Programmierer mit den bekannten PLC-Open-Funktionsblöcken ansteuern können.

Quelle: Yaskawa

Weitere Meldungen zum Thema Verpackungstechnik

Maschinennetze sicher schützen

Unternehmen werden zunehmend Opfer von Hackerangriffen. Mal handelt es sich dabei um Datendiebstahl, mal um Erpressung. Aktuelle Fälle zeigen, dass Unternehmen die Gefahr nicht unterschätzen und die digitale Sicherheit nicht vernachlässigen dürfen.

Weiterlesen »

Polsterverpackung für sperrige Formen

Gerade ungewohnt geformte mit schwierigen Konturen stellen für Verpacker eine Herausforderung dar. Der ostwestfälische Maschinenhersteller Emba-Protec hat eine Lösung entwickelt, die sich speziell dieses Problems angenommen hat – und auch für hohe Stückzahlen geeignet ist.

Weiterlesen »

Neuer Etikettendruckspender für Standard-Aufgaben

Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme will mit einem neuen Etikettendruckspender den Einstieg in die industrielle Etikettierung ermöglichen: Der Legi-Air 3050 übernimmt Standard-Etikettieraufgaben an einfachen Produktions- und Verpackungslinien voll- oder halbautomatisch.

Weiterlesen »

Umstrukturierung bei R.Weiss

Aus “Verpackungstechnik” wird “Packaging”: Die bisherigen Group-Mitglieder R.Weiss Verpackungstechnik GmbH & Co. KG und R.Weiss Maschinenbau GmbH verschmelzen zur R.Weiss Packaging GmbH & Co. KG.

Weiterlesen »