Advent 2022 – die Vorbereitung beginnt jetzt

(Bild: Panther Packaging)

In den ersten Wochen jedes Jahres werden die Ideen erkundet, welche Produkte im nächsten Weihnachtsgeschäft die Trends bestimmen und wie Klassiker erneut die Gunst der Konsumenten gewinnen. Dazu zählen ebenfalls kreative und individuelle Adventskalender. Die Panther-Gruppe ist bereits seit Jahren auf diesem Feld tätig.

In den vergangenen Jahren entstanden viele, einfallsreiche Lösungen, die in mehrfacher Hinsicht Überraschungen bieten: Nicht nur verheißen 24 Türchen täglich eine kleine Freude, die Kalender und dreidimensionalen Adaptionen selbst warten mit Details auf, die ein Lächeln herbeizaubern. Der für die Weihnachtszeit 2021 entwickelte Kalender beispielsweise erlaubt durch präzise Stanztechnik das seitliche Aufklappen zweier Elemente. So wird das Druckbild in der Vorderansicht vervollständigt. Das von Panther gewählte Format schafft Raum für 24 große Türen, hinter denen entsprechend dimensionierte Artikel sicher verborgen sind.

Adventsbräuche neu gedacht

Liebe zum Detail zeigt sich auch in den hochqualitativen Druckmotiven, umgesetzt in der für den Kundenwunsch am besten geeigneten Drucktechnologie, sowie in Formgebung und technischer Ausgestaltung. Neben klassischen, hochwertigen Süßwaren werden immer häufiger auch unterschiedlichste Non-Food-Artikel – darunter sehr fragile Produkte, die vor Beschädigungen geschützt werden müssen – in den Adventskalender gefüllt. Die Experten der Panther-Gruppe berücksichtigen alle diese Kriterien bei der Entwicklung der innovativen Skulpturen.

Damit die saisonale Ware pünktlich zu Beginn der Weihnachtszeit verfügbar ist, empfiehlt sich die frühzeitige Planung. Dies gilt derzeit ganz besonders, da weltweit Lieferketten sehr unter Druck stehen. In partnerschaftlicher Kooperation erarbeitet Panther mit den Kunden jeden Schritt – von der Entwicklung bis hin zur Auslieferung. Damit ist auch im nächsten Jahr die Vorfreude auf die Weihnachtszeit gesichert.

Quelle: Panther Packaging

Weitere Meldungen aus dem Bereich Marketing und Design

Designprojekt Input

DER NACHWUCHS DER VERPACKUNGSBRANCHE STEHT IN DEN STARTLÖCHERN

In der Verpackungsbranche herrscht weitgehend Einigkeit darüber, dass der Wandel hin zu einer echten Kreislaufwirtschaft nur mit Vermeidung, recyclinggerechtem Verpackungsdesign, dem Einsatz von Rezyklaten und mit deutlich mehr Mehrweg gelingen kann. Impulse kommen auch von den Universitäten und Fachhochschulen, an denen Nachwuchsdesignerinnen und -designer an zukunftsfähigen Lösungen tüfteln, die nicht selten ausgezeichnet werden. So wie die folgenden Projekte.

Weiterlesen »
Amelie Graf Meal Bag

LEBENSMITTELVERPACKUNGEN IN FRISCHEM DESIGN

Lebensmittelverpackungen gehören zu den alltäglichsten Gegenständen, über die viele Verbraucherinnen und Verbraucher sicher kaum einen Gedanken verlieren. Ganz anders sieht es beim Designnachwuchs aus: An Universitäten und Hochschulen werden Verpackungen für Nahrungsmittel und Getränke neu gedacht.

Weiterlesen »

Studio Oeding verpackt vegane Vitamindrops

Das Hamburger Start-up Natural Doze stellt eine Reihe an Nahrungsergänzungsmitteln her, die eine vegane Ernährung unterstützen sollen. Das Design dafür kommt ebenfalls aus der Hansestadt und soll die Nachhaltigkeit der Marke spiegeln. Verantwortlich dafür war die Agentur Studio Oeding.

Weiterlesen »