Bluhm Systeme gewinnt DFTA Award für Etiketten

Bild von einem Sack mit Zwiebeln und einem Etikett, die auf losen Zwiebeln liegen.
(Bild: Bluhm Systeme)

Etiketten von Bluhm Systeme konnten bei den DFTA Awards 2022 in der Kategorie Etiketten überzeugen. Besonders die Druckqualität und Handhabung bei mit UV-Flexodruck hergestellten Etiketten für Premium-Zwiebeln konnten sich durchsetzen. 

Der DFTA Award für innovative Leistungen im Flexodruck wird alle zwei Jahre vergeben. Bewertet werden die Einreichungen nach verbindlichen Kriterien wie Innovation, Marktneuheit, Druckqualität und UmweltaspektenBluhm Systeme konnte vor allem mit Druckqualität und Handhabung punkten. Das Etikett wurde in der hauseigenen Druckerei im UV-Flexodruck hergestellt und sollte die Gemüsequalität der „Obstkultur Kasinger“ Burgkirchen optisch unterstreichen. Gefordert waren mehrfarbige, ungummierte Etiketten in verschiedenen Größen und Layouts, denen nachträglich weitere Informationen per Thermotransferdruck hinzugefügt werden.

“Ein hochwertiges Etikett ist mehr als nur ein attraktiver Eyecatcher. Es ist ein klarer Wettbewerbsvorteil, der die hohen Ansprüche eines Unternehmens an sich und das eigene Produkt widerspiegelt. Dies sind die gleichen Kriterien, die wir an unsere Kennzeichnungslösungen stellen. Daher freuen wir uns sehr über diese Auszeichnung.“

Volker Bluhm, Mitglied der Geschäftsführung

Bild von einer Frau und drei Männern, die eine Auszeichnung in den Händen halten
Volker Bluhm nahm den DFTA Award entgegen. (Bild: Bluhm Systeme)

Bedruckt wurde ein robuster 180gr-Karton. Zur besseren Anbringung an Netze und Säcke ist ein ausgestanztes Aufhängeloch im oberen Bereich angebracht. Die Etiketten sind auf Rolle und nach jedem Etikett perforiert. Herkunftsbezeichnung, Gewicht und Sorte werden im Betrieb mit einem Thermotransferdrucker Zebra ZT 230 hinzugefügt.

Die Idee und das Design für „Zwiebeln aus eigenem Anbau“ stammt von der Werbeagentur „Prodesign“ in Freilassing. Die Werbeagentur hat mit Bluhm Systeme das gewünschte Konzept der „Obstkultur Kasinger“ verwirklichen können und liefert dem Kunden nun alles aus einer Hand.

Quelle: Bluhm Systeme

Weitere Meldungen zu Etiketten

Der Barcode hat einen digitalen Nachfolger

Zum 1. Juni hat das GS1-Netzwerk, das unter anderem weltweit Barcodes für Unternehmen erstellt und verwaltet, ein System für zweidimensionale Barcodes in Form von QR-Codes initiiert. Ziel sei es, zeitgenössischen Herausforderungen zu begegnen und Industrie- und Handelspartnern sowie Endkunden einen Mehrwert zu bieten.

Weiterlesen »

Automatisierte Kennzeichnungslösungen von Bluhm

Die automatica umreißt die Fabrik der Zukunft, und Bluhm Systeme bietet passgenaue Lösungen zur Kennzeichnung. Einige der Kennzeichnungsprodukte made in Germany, die in einer Smart Factory für mehr Effizienz, Transparenz und Nachhaltigkeit sorgen können, werden vom Komplettanbieter branchenübergreifender Kennzeichnungslösungen gezeigt.

Weiterlesen »

Nachhaltige Etiketten von UPM Raflatac

Oft übersehen, aber für eine umfassend nachhaltige Verpackung unerlässlich: das Etikett. Das finnische Unternehmen UPM Raflatac stellt nachhaltige Etikettenlösungen her, die dazu beitragen sollen, den CO2-Fußabdruck von Produktverpackungen zu verringern.

Weiterlesen »

Taktile Etiketten mit Siebdruck erstellen

Eine vergleichsweise günstige Möglichkeit, erhabene, lesbare oder dekorative Elemente zu erzeugen, ist die Herstellung taktiler Etiketten im Siebdruckverfahren. Kommen alle technischen Vorgaben und Erfahrungswerte bei ihrer Konstruktion und Herstellung zum Tragen, sind diese Etiketten funktional einsetzbar und können jedes Produkt spür- und sichtbar aufwerten.

Weiterlesen »