Branchen-Talk: Plastic is fantastic, oder?

Verpackungen werden zunehmend unter nachhaltigen Gesichtspunkten bewertet. Unter besonders kritischer Betrachtung stehen bekanntlich Kunststoffverpackungen. Die Diskussion darüber wird in der Öffentlichkeit recht emotional geführt. In unserem dritten Branchen-Talk haben wir für Versachlichung und Konsens gesorgt. 

Plastic is fantastic. Wenn Sie jetzt meinen, diese Aussage kann nur von einem Kunststoffverpackungshersteller kommen, liegen Sie falsch. In der dritten Runde unserer Reihe packaging journal TV Live waren sich IfBB-Leiterin Andrea Siebert-Raths, der Kreislaufwirtschaftsexperte des Wuppertal Instituts Henning Wilts und Alpla-Chef Philipp Lehner einig: Die positiven Eigenschaften von Kunststoff werden zu oft vergessen.

Konsens herrschte aber auch darüber, dass Kunststoffe in Zukunft vor allem eines sein müssen: kreislauffähig. Egal ob aus Erdöl oder nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, allein die biologische Abbaubarkeit bzw. Kompostierbarkeit kann keine zukunftsfähige Lösung sein. Die ideale Verpackung der Zukunft ist recycelbar und für die Kaskadennutzung gemacht.

Wer Kunststoffe abschaffen will, ist nicht unbedingt nachhaltiger, auch das ein Statement in unserer Talkrunde. Positiv stimmte zudem die Aussage, dass Unternehmen sich immer mehr untereinander vernetzen, um gemeinsam intelligent designte Kunststoffe für die Kreislaufwirtschaft zu entwickeln.

Unser Branchen-Talk in voller Länge

Weitere Meldungen zu Abfalltechnik und Recycling

DIN SPEC 91446 Standard bekommt DIN-Preis

Gesamtanlage für das Bottle-to-Bottle-Recycling

Coperion und Herbold Meckesheim liefern eine Gesamtanlage für das Bottle-to-Bottle Recycling an den indischen Preform- und Kunststoffverpackungshersteller Magpet Polymer Pvt Ltd. Sie umfasst die gesamte mechanische Aufarbeitung der PET-Flaschen sowie alle Prozessschritte rund um die Extrusion.

Weiterlesen »