Xeikon stellt “Do More with Less”-Programm vor

Bild einer Halle mit Menschen und Maschinen
(Bild: Xeikon)

Mit einem neuen Programm will Xeikon seine Kunden dabei unterstützen, aktuelle Herausforderungen zu meistern. Durch steigende Kosten und Materialknappheit müssen Drucker ihre Produktionsprozess evaluieren und neu gestalten. Das “Do More with Less”-Programm soll Kunden konkrete Ideen liefern.

Drucker suchen nach Möglichkeiten, Materialabfall, Produktionszeit, Tinten-/Toner- und Stromverbrauch zu reduzieren und gleichzeitig die beste Qualität zu liefern. Das “Do More with Less”-Programm bietet eine Reihe von Maßnahmen, die alle Aspekte des Druckproduktions-Workflows verbessern: Es hilft, die Vorlaufzeit zu verkürzen, die Menge an Materialabfall zu minimieren und den Farb-/Tonerverbrauch sowie den Bedieneraufwand auf ein Minimum zu reduzieren.

“In den besonderen Zeiten, in denen wir leben, sehen sich Drucker mit steigenden Kosten und Materialknappheit konfrontiert. Die Customer Success Manager von Xeikon auf der ganzen Welt evaluieren und implementieren neue Methoden und Prozesse, die einen enormen Einfluss auf die Kosteneffizienz der Xeikon-Kunden haben.”

Paul Salmon, Xeikons Global Customer Success Manager

Unter den Möglichkeit für Unternehmen ist VariLane, eine Workflow-Option des digitalen Front-Ends X-800. Die Option ermöglicht es Druckern, Etiketten auf verschiedenen Bahnen zu einem bestehenden Auftrag hinzuzufügen, mit der Möglichkeit, Etiketten in verschiedenen Größen zu verwenden. Dadurch kann die Nutzung des Substrats optimieret werden.

Job Optimizer, eine Funktion der X-800, reduziert die Produktionszeit und den Makulaturanfall bei variantenreichen Aufträgen um bis zu 30 Prozent. Bei diesen Aufträgen wird dieselbe Stanzform verwendet, jedoch mit einer unbegrenzten Anzahl von Designvariationen (z. B. verschiedene Geschmacksrichtungen). Mit Job Optimizer können Druckereien ihre Aufträge so organisieren, dass ihre Kosten gesenkt werden.

“Es gibt viele Möglichkeiten, die optimale Leistung von Xeikon-Druckmaschinen zu gewährleisten. Durch den engen Kontakt mit unseren Kunden haben wir Wissen gesammelt und geben es an unsere Kunden weiter, aber wir nutzen es auch, um unsere Technologie weiter zu optimieren. Unser Programm “Do More with Less” ist das Ergebnis der Umsetzung dieses Wissens in die Praxis.”

Paul Salmon

Das “Do More with Less”-Programm von wird den Kunden in einer Xeikon Café TV-Sitzung und bei den kommenden Ausgaben des Café in Europa und Nordamerika vorgestellt. Kunden können individuelle Treffen mit Experten buchen, um ihre spezifischen Bedürfnisse zu besprechen. Druckmaschinenbetreiber sind außerdem eingeladen, sich mit Xeikon-Digitalspezialisten und Fachleuten zusammenzusetzen, die sie darin schulen, wie sie bei der Einrichtung neuer, alternativer Bedruckstoffe die Makulatur minimieren können.

Quelle: Xeikon

Weitere Meldungen zu Verpackungsdruck

STI Group Digitaler Produktpass

Code mit Mehrwert

Auf der drupa 2024 präsentieren die Faltschachtelexperten der STI Group am Stand „Touchpoint Packaging“ smarte Verpackungslösungen mit digitalen Produktinformationen – mit Virtual Reality,  Augmented Reality und dem Digitalen Produktpass.

Weiterlesen »
Technotrans kühllösung digitaldruck

Kühllösungen für den Digitaldruck

Technotrans zeigt auf der drupa Kühl- und Temperierlösungen für den Digitaldruck. Die Bandbreite der Thermomanagement-Systeme reicht von kompakten Geräten im minimalen Kälteleistungsbereich ab 50 Watt bis hin zu Hochleistungsanlagen mit 50.000 Watt und mehr.

Weiterlesen »