Etimex veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht

Etimex hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2022 veröffentlicht. (Bild: Robert Kneschke/shutterstock)

Das Thema “Nachhaltigkeit” gehört nach eigenen Aussagen für viele Unternehmen mittlerweile zum Kerngeschäft – doch nicht immer lässt sich das auch transparent nachprüfen. Der Packmittelproduzent Etimex allerdings gibt mit seinem nun veröffentlichten Nachhaltigkeitsbericht Einblicke in die eigenen Nachhaltigkeitsbemühungen.

So bezieht das Unternehmen bereits 65 Prozent seines Energiebedarfs aus Ökostromquellen. Auch bei der Kühlung kommt die Natur zum Einsatz: Gut 8,5 Millionen Kilowattstunden konnte Etimex durch die Verwendung von bereits kühlem Grundwasser einsparen. Insgesamt gibt das Unternehmen an, durch diese und weitere Maßnahmen innerhalb von fünf Jahren 706 Tonnen CO2 eingespart zu haben.

Doch nicht nur im Werk selbst, auch bei den Produkten ist man bei Etimex um den Kreislauf und einen geringen CO2-Ausstoß bemüht, beispielsweise bei der Monomateriallösung PP Mono. Die Monoblister bestehen, der Name verrät es, vollständig aus Polypropylen und können wesentlich besser recycelt werden als ein vergleichbares Verbundprodukt. Dafür gab es bereits 2021 den Deutschen Verpackungspreis.

Der vollständige Nachhaltigkeitsbericht kann auf der Unternehmenswebsite abgerufen werden.

Quelle: Etimex

Weitere Meldungen aus den Unternehmen

Michael Blass, Geschäftsführer igus e-kettensysteme, und Carlos Alexandre Ferreira, Manager bei Atronia Tailored Systems, freuen sich über die gemeinsame Entwicklung von neuen Industrie 4.0 Produkten. (Quelle: igus GmbH)

igus übernimmt Sensor-Spezialisten Atronia

igus hat die mehrheitlichen Anteile am portugiesischen Sensorspezialisten Atronia Tailored Sensing erworben und will damit auf dem Markt der vernetzten Kunststoffbauteile weiter expandieren. Smart Plastics für vorrauschauende Wartung sollen sich zukünftig kostengünstig in Serie fertigen lassen.

Weiterlesen »