Am 18. Oktober steigt der vierte European Paper Bag Day

European Paper Bag Day
Aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken: Die Papiert├╝te (Bild: Syda Productions/Shutterstock.com)

Am 18. Oktober findet zum vierten Mal der European Paper Bag Day statt. Ziel des Aktionstags ist es, mithilfe europaweiter Aktivitäten das Bewusstsein für Papiertragetaschen als nachhaltige Verpackung zu schärfen. Ins Leben gerufen wurde der Tag vom Hersteller-Zusammenschluss “The Paper Bag”.

Ob Bioökonomiestrategie, Green Deal, Kunststoffstrategie oder Plastiksteuer – viele der EU-weiten Initiativen, die zum Ziel haben, Umweltverschmutzung und Klimawandel einzudämmen, werden sich grundlegend auf die Gestaltung von Verpackungen und die genutzten Materialien auswirken. „Es gibt noch viele Unwägbarkeiten. Wir erwarten jedoch, dass biobasierte Materialien wie Papier eine hohe Priorität haben werden“, so Elin Gordon, Generalsekretärin von CEPI Eurokraft. „Auch die Wiederverwertung von Verpackungen wird an Bedeutung gewinnen, ebenso wie die Erhöhung des Anteils von recycelten Fasern. Da Papiertragetaschen diese und weitere Voraussetzungen erfüllen, sind wir überzeugt, dass sie die ideale Verpackung für eine nachhaltigere Zukunft sind.”

Papiertragetaschen an Fahrradlenker
Häufiger im Straßenverkehr zu sehen: Papiertragetaschen (Bild: Guus Baggermans)

Um diese Aspekte herauszustellen, richtet der Hersteller-Zusammenschluss “The Paper Bag“, zu dem auch die CEPI Eurokraft gehört, am 18. Oktober zum vierten Mal den European Paper Bag Day aus. In ganz Europa wird dann mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen – online wie offline – auf Papiertragetaschen als nachhaltige und effiziente Verpackung aufmerksam gemacht. Eine Übersicht der verschiedenen Aktionen finden Interessierte auf der Website von “The Paper Bag”. Unter dem Hashtag #EuropeanPaperBagDay werden außerdem alle wichtigen Infos zu den Aktivitäten auf den Social-Media-Kanälen von „The Paper Bag“ geteilt. Verbraucher sind eingeladen, unter dem Hashtag mitzudiskutieren, an lokalen Aktionen teilzunehmen oder sich mit eigenen Aktivitäten zu beteiligen.

Neue Videoreihe zeigt Vorteile der Papiertasche

Papiertragetaschen sind sehr stabil und können die unterschiedlichsten Produkte bis zu einem Gewicht von zwölf Kilogramm tragen. Sie können mehrfach für unterschiedliche Zwecke wiederverwendet werden. Wenn eine Papiertragetasche nicht mehr benutzt werden kann, können Verbraucher sie einfach recyceln. In Europa ist die Infrastruktur für die Wiederverwertung von Papier sehr gut: 2020 betrug die Recyclingrate 73,9 Prozent.

„The Paper Bag“ hat eine kurze Videoanimation zum Thema des diesjährigen European Paper Bag Day produziert. Das Video zeigt, warum Papiertragetaschen eine gute Wahl für Verbraucher und Einzelhändler sein können, die sich für die Umwelt engagieren möchten. Es beginnt mit den Fasern und endet mit dem Abschluss des Kreislaufs. Bereits zum European Paper Bag Day 2020 produzierte “The Paper Bag” eine vierteilige Videoreihe, in der die Belastbarkeit einer herkömmlichen Papiertragetasche auf die Probe gestellt wurde.

Die Plattform „The Paper Bag“ wurde 2017 von den führenden europäischen Herstellern von Kraftpapier und Papiertragetaschen gegründet. Sie setzen sich dafür ein, die Vorteile von Verpackungen aus Papier bekannt zu machen. „The Paper Bag“ wird von den Organisationen CEPI Eurokraft und EUROSAC betrieben.

Papier als nachhaltiger Verpackungsstoff

Der für die Papierherstellung verwendete Rohstoff – aus Holz gewonnene Zellulosefasern – ist eine erneuerbare und nachwachsende natürliche Ressource. Die Fasern für Tragetaschen stammen überwiegend aus nachhaltig bewirtschafteten europäischen Wäldern. Nachhaltige Waldbewirtschaftung ist ein zentraler Bestandteil der Wertschöpfungskette von Papiertragetaschen. Sie fördert das Wachstum der Wälder, erhält Biodiversität und Ökosysteme und schafft Lebensräume für Wildtiere, Erholungsgebiete und Arbeitsplätze.

Wälder haben darüber hinaus ein enormes Potenzial, den Klimawandel abzuschwächen, da sie während ihres Wachstums Kohlendioxid speichern. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die weltweite Aufforstung eine der wirksamsten Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel ist. Anhand von aufgedruckten Kennzeichnungen können Verbraucher erkennen, ob eine Papiertragetasche mit nachhaltig gewonnenen Fasern hergestellt wurde.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Papier und Pappe

Die Produktpalette der Norma-Batterien mit neuer Pappverpackung

Norma setzt auf plastiksparende Verpackungen

Der Nürnberger Lebensmittel-Discounter Norma stellt die Verpackung seiner Batterien vollständig auf Pappe um. Auf diese Weise spart das Unternehmen pro Jahr etwa 20 Tonnen Plastik ein. Die Änderung steht im Zeichen der längerfristigen Strategie zur kontinuierlichen Plastikreduktion des Discounters.

Weiterlesen »

Marbach entwickelt zweigeteilte Schonplatte

Die Marbach-Gruppe ist spezialisiert auf performance-starke Werkzeuge und digitale Lösungen rund um das Thema Stanzen von Verpackungen. Nun hat das Unternehmen eine zweigeteilte Schonplatte für großformatige Wellpappe-Stanzmaschinen entwickelt.

Weiterlesen »
Karton-Faltschachtelen.

Forecasts könnten Karton-Versorgungslage beruhigen

Die gegenwärtige Versorgungslage für Karton bleibt vermutlich noch für einige Zeit bestehen, wie der Fachverband Faltschachtelindustrie aus einer aktuellen Blitzumfrage ableitet. Zur Entspannung der Situation können die Kunden beitragen, indem sie ihre Forecasts zur tatsächlich benötigten Verpackungsmenge optimieren.

Weiterlesen »